Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Antworten
drs-asf
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 27. März 2021, 13:53

Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von drs-asf » Mittwoch 21. April 2021, 22:33

Hallo zusammen,

ich möchte im Juli mit dem Auto nach Russland. Das Auto ist auf meine (russische) Frau in Deutschland zugelassen. Sie wird allerdings schon vorausfliegen und deshalb nicht mit im Auto sein.

Ich habe zwar schon Threads zu dem Thema gefunden, bin mir aber nicht sicher, ob ich alles richtig verstanden habe.

Meine Frau schreibt mir eine Vollmacht mit den Angaben aus diesem Thread.
Diese Vollmacht lassen wir vom Notar beglaubigen.
Für die beglaubigte Vollmacht lasse ich mir eine Apostille machen.

Dazu habe ich nun folgende Fragen:
In welchen Sprachen sollte die Vollmacht sein, wenn ich über Polen und Baltikum fahre? Reichen da englisch und russisch?
Ist die Apostille erforderlich oder kann man die auch weglassen?

Vielen Dank schonmal für die Hilfe.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1029
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 22. April 2021, 12:19

Beglaubigte russische Übersetzung ist o.k.
Denke auch daran, dass auf der grünen Versicherungskarte Russland mit aufgeführt ist. Wenn nicht, gibt es hinter den Grenzübergängen ein Versicherungsbüro (kleine Hütte), wo Du eine Haftpflichtversicherung für Russland abschliessen kanst.

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 493
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44

Re: Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von Evgenij » Donnerstag 22. April 2021, 14:00

drs-asf hat geschrieben:
Mittwoch 21. April 2021, 22:33
Hallo zusammen,

ich möchte im Juli mit dem Auto nach Russland. Das Auto ist auf meine (russische) Frau in Deutschland zugelassen. Sie wird allerdings schon vorausfliegen und deshalb nicht mit im Auto sein.
Möchte denn die Frau das Fzg. in RUS auch selbst nutzen?? (Hat sie übrigens neben ihrem Ru-Pass auch nen deutschen [Perso]?)
Meine Frau schreibt mir eine Vollmacht mit den Angaben
Diese Vollmacht lassen wir vom Notar beglaubigen.
Glaube geht auch ohne offz. Beglaubigung, könnt aber gerne machen.
Dazu habe ich nun folgende Fragen:
In welchen Sprachen sollte die Vollmacht sein, wenn ich über Polen und Baltikum fahre? Reichen da englisch und russisch?
Mit zweisprachiger Ausführung seid immer auf der sicheren Seite.

UPD: Bei der Fahrt achtet auch darauf, dass Abblendlicht auch bereits bei Tageslicht einzuschalten ist (und zwar schon ab Polen!!)
Bei einigen Ländern neben Warnwete besteht auch die Pflicht einen Feuerlöscher mitzuführen (kauft auch diesen 'D'-Aufkleber).

Der Tüv sollte bei Rückreise (falls über Baltikum zurückkehrt) noch aktuell sein. Die sind da nämlich ziemlich streng..

Bzgl. Vers.police - so soll es vereinzelt noch 'alte' Grüne Karte geben mit (Stern) für *Russland: soll heißen, dass deren Gültigkeit sich nur bis zum Ural erstreckt. Bei neueren ist aber bereits auf ganz Russland ausgeweitet. Viele Versicherungen bieten auch schon zum Basistarif RUS inkl. an, so z.B. die von ADAC (Plus-Mitgliedschaft hat noch mehr Leistungen im Programm) und andere..

drs-asf
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 27. März 2021, 13:53

Re: Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von drs-asf » Samstag 24. April 2021, 22:19

Vielen Dank für die Antworten und die vielen Tips. Ich war schon oft mit diesem Auto in Russland und bin daher schon gut ausgestattet. Das Novum ist, dass dieses Mal meine Frau nicht mit im Auto sitzt.
Möchte denn die Frau das Fzg. in RUS auch selbst nutzen?? (Hat sie übrigens neben ihrem Ru-Pass auch nen deutschen [Perso]?)
Frau hat keinen deutschen Pass, nur Aufenthaltstitel. Sie fährt nicht selbst, aber gerne als Beifahrerin.

Edit:
Weis jemand wie es in Polen und im Baltikum bezüglich der Vollmacht aussieht. Reicht dort ein einfaches Schreiben, oder wollen die dort eine Beglaubigung sehen?

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1029
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von Bobsie » Samstag 24. April 2021, 23:19

Ein Tip: Fahre mit der Fähre Travemünde --> Helsinki, dann 1100km bis Moskau. Der finnisch russische Genzübergang ist problemlos.



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 978
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von Tonicek » Sonntag 25. April 2021, 11:42

Bobsie hat geschrieben:Ein Tip: Fahre mit der Fähre Travemünde --> Helsinki . . .
Das würde ich nie empfehlen - viel zu teuer. Wesentlich einfachen die Überlandfahrt DE --> Pl --> LT --> LV --> RUS.
So bin ich zu Weihnachten von Prag nach Moskau gefahren, nur eben ohne DE zu tangieren. Noch bequemer geht's nicht, und auf der Strecke findest Du Unmengen gemütliche, günstige Hotels u. gute Restaurants.
Rußland ist nicht die TITANIC. Rußland ist der Eisberg! [ Gerd Ruge ]

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1029
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von Bobsie » Sonntag 25. April 2021, 12:38

Es geht darum, gerade jetzt in der Coronazeit, den Grzübergang Lettland --> Russland zu meiden. Die Letten sind nicht gerade freundlich bei ihrer Grenzabfertigung und sie hängen bewusst heraus , dass sie die EU Aussengrenze sind. Ich weiss schon, warum ich den finnischen Grenzübergang empfehle!

Benutzeravatar
Swiss
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:47

Re: Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von Swiss » Dienstag 27. April 2021, 01:21

Hi ich habe das Auto meiner Frau 2019 von Russland in die Schweiz gebracht. Hier zum Thread viewtopic.php?f=6&t=20452
Dabei fuhr ich von Moskau —> Lipaja —> Fähre nach Travemünde und von dort in die Schweiz. Kann natürlich auch umgekehrt gemacht werden ;) Ist meiner Meinung die bequemste Reisemöglichkeit und ist innert 3 Tagen locker machbar. Die Strasse „Road to Riga (russische Grenze nach Moskau) ist in einem perfekten Zustand und man kann gut auf die Tube drücken ;) Etwas holprig ist die Strasse durch Lettland.

Auch wenn die Zöllner an der Lettischen Grenze sehr wahrscheinlich russisch können, habe ich die Vollmacht auf EN / RU mit Apostille gehabt. Sicher ist sicher. Der Zoll wird genau hinschauen, weil sie bisschen Kleingeld erhoffen. Ich erinnere mich, wie ich für eine genauere Kontrolle in einen Blechschuppen fahren musste :lol: Nur hatte ich „leider“ für jedes Gut ein passendes Dokument.
Die Letten habe ich sehr freundlich in Erinnerung. Wir mussten einzig in den XRay Scann. War aber alles sehr locker.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 978
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Mit dem Auto der Ehefrau nach Russland

Beitrag von Tonicek » Montag 3. Mai 2021, 18:07

Swiss hat geschrieben: . . Die Strasse „Road to Riga (russische Grenze nach Moskau) ist in einem perfekten Zustand und man kann gut auf die Tube drücken ;) Etwas holprig ist die Strasse durch Lettland.
Das ist richtig, wir haben kurz hinter der LV / RUS Grenze auf dem parkplatz dieses Hotels, direkt auf der linken Seite der Trasse genächtigt:

Bild

Auf der Rückfahrt von LV nach LT habe ich mir einen lett. Strafzettel eingefahren, der aber erst nach 4 Wo. per Post ankam.
Rußland ist nicht die TITANIC. Rußland ist der Eisberg! [ Gerd Ruge ]

Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“