Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Antworten
schokoknacker
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 22. Oktober 2019, 20:41

Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von schokoknacker » Montag 28. Oktober 2019, 18:57

Hallo zusammen! Bitte das Thema schließen.
Zuletzt geändert von schokoknacker am Donnerstag 31. Oktober 2019, 00:46, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von Dietrich » Dienstag 29. Oktober 2019, 16:49

da ich an sich sehr ehrlich bin und auch Vertrauen in unser System hier habe erstmal.
Wie heiß es so schön, der Ehrliche ist immer der Dumme... ;-(
Ich kann dich verstehen und habe auch immer eher Bauchschmerzen, wenn man sich "irgendeine Geschichte" ausdenken soll.
Leider sind "Sprachkurs" und "Fernbeziehung" für die Visumserteilung bzw. Erteilung eines längeren Sprachvisums zwei grundsätzlich verschiedene Dinge.
Das einzige bei dem ihr irgendwie "lügen" könntet, wäre ja die Unterbringung. Alles andere, also Jobdokumente und so bleibt gleich.

Ich würde also eher die Wahrheit sagen. Ob es gleich die Vorbereitung auf ein Studium sein muss? Reicht ein normaler Intensivsprachkurs nicht auch als Begründung?

Auf Dauer werdet ihr wohl nicht um eine Heirat herumkommen, wenn man den Status Fernbeziehung loswerden möchte. Und mal ehrlich.... mit 29 wird es für eine russische Frau auch echt langsam Zeit ;-)
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4469
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 29. Oktober 2019, 19:32

Nur als kurze Bemerkung. Ein Visum für einen Sprachkurs wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht geben. Sprachkurse gibt es in Russland genug, werdet Ihr zu hören bekommen. Für ein Studium in DEU müsste sie darüber hinaus vermutlich ein Studienkolleg absolvieren, was ein Jahr dauert und wo Deutschunterricht eingeschlossen ist. Und, ja, in dem Alter müsste ein Studium in DEU sicherlich sehr gut begründet werden.

Eine Story ausdenken fliegt auf, und dann ist der Zug endgültig abgefahren. Ich gebe Dietrich recht, lieber ehrlich bleiben zumindest in der zugrundeliegenden Situation. Einzelheiten, nun ja, Ermessenssache.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Marco
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 537
Registriert: Freitag 28. Mai 2004, 09:44
Wohnort: Kiel

Re: Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von Marco » Dienstag 29. Oktober 2019, 20:13

Studienkolleg wird nicht notwendig sein bei Studium in D, da sie schon ein russisches Uni Diplom hat, wenn ich den drittletzten Satz des Threaderstellers richtig interpretiere

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4469
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 29. Oktober 2019, 21:48

Ok, damit wäre schon was gewonnen. Wenn sie noch in Moskau studiert hat, dürfte das Diplom wohl auch anerkannt werden.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11964
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von Norbert » Mittwoch 30. Oktober 2019, 14:05

Ganz sicher plädiere ich dafür: Ehrlich währt am längsten.

Aus welchem Grund - außer einem Freund - sollte sie in ihrer Lage unbedingt einen Sprachkurs in Deutschland machen? Das ist ja absurd, allein von den Kosten her. Diese Legende wirft also deutlich mehr Fragen auf, als die ehrliche Aussage, dass man sich in Deutschland verliebt hat. Was ja - ganz wichtig - nicht verboten ist!

Ich würde also im Motivationsschreiben klar ausdrücken, dass ihr Euch seit langem persönlich kennt, Euch bislang X mal in Russland und Y mal in Deutschland getroffen habt. Im Rahmen eines Besuchsvisums bereits zwei Monate Sprachkurs in der Schule ABC (mit Angabe der Telefonnummer) besucht wurden, und nun Wunsch nach einem längeren Kurs besteht. Ich würde explizit erwähnen, dass Ihr wisst, dass eine solches Visum nicht zur Familienzusammenführung genutzt werden darf und Ihr dies auch nicht vorhabt. Auch den Arbeitgeber würde ich erwähnen und ansprechen, dass die informelle Zusammenarbeit seit Langem besteht.

Kleine Einschränkung: Ich bin kein Jurist und kann nicht sagen, ob Homeoffice aus Deutschland für einen russischen Arbeitgeber mit einem Besuchs- oder Ausbildungsvisum legal ist. Bevor man dies erwähnt, sollte man also die rechtliche Lage prüfen. Oder es weglassen.

Der Arbeitgeber sollte nach Möglichkeit formlos bestätigen, dass man seit Z Jahren zusammenarbeitet. Nicht jeder Job muss im Arbeitsbuch stehen, selbst wenn er sauber versteuert wäre. Und da es in Deutschland kein Arbeitsbuch gibt, ist es für die Visabeantragung auch nicht zwingend.

Und noch eine aus meiner Sicht wichtige Anregung: Wozu diese Agentur? An eine Agentur wenden sich Leute, welche irgendeine unangenehme Wahrheit nett verpacken möchten. Die Agentur geht zum Visazentrum, das Visazentrum zur Botschaft. Das sind zu viele Glieder in der Kette. Geht doch möglichst zum Visazentrum oder, noch besser, bucht einen der wenigen Termine direkt im Konsulat. (Wenn die Zeit dafür reicht - oft gibt es diese erst in einigen Wochen. Diese Termine sind gut versteckt, aber es gibt sie noch.)

schokoknacker
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 22. Oktober 2019, 20:41

Re: Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von schokoknacker » Mittwoch 30. Oktober 2019, 20:10

Hallo liebe Leute,

Danke erstmal für die bisherigen Antworten schonmal.
Also wir sind inzwischen zwei gedankliche Schritte weiter:
Sie plant im Anschluss an den Intensivsprachkurs sich an einer Foto-Schule zu bewerben um einen Ausbildungsplatz. Dafür braucht sie auf jeden Fall das Sprachniveau und könnte das somit auch begründen, bzw die Foto Ausbildung wäre auch für ihren Job wiederum von Vorteil, da sie ja mit Social Media Marketing arbeitet. Das kann man also durchaus gut verpacken.

Es bleibt die Frage, soll man die Beziehung dann überhaupt noch erwähnen? Uns wurde wieder und wieder geraten, das nicht zu tun. Ich bin ja ganz bei euch, dass wir es auch lieber sagen würden, aber wir sind wirklich unsicher was das angeht. Woher nehmt ihr eure Meinung, dass es das beste wäre, da ehrlich zu sein?

Marco
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 537
Registriert: Freitag 28. Mai 2004, 09:44
Wohnort: Kiel

Re: Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von Marco » Donnerstag 31. Oktober 2019, 00:37

schokoknacker hat geschrieben:
Mittwoch 30. Oktober 2019, 20:10
Es bleibt die Frage, soll man die Beziehung dann überhaupt noch erwähnen? Uns wurde wieder und wieder geraten, das nicht zu tun. Ich bin ja ganz bei euch, dass wir es auch lieber sagen würden, aber wir sind wirklich unsicher was das angeht. Woher nehmt ihr eure Meinung, dass es das beste wäre, da ehrlich zu sein?
DIe Mitarbeiter in der Botschaft sind vielleicht vieles. Aber sie sind nicht dumm!! Warum sollte jemand mit Uni Abschluss eine Ausbildung in Deutschland anfangen?? Und auch noch viel Geld investieren in einen Sprachkurs von dem sie anscheinend ja nicht mal belegen kann, wo das Geld herkommt, da sie schwarz arbeitet??
DIe haben schon ziemlich viele Storys gehört, da kannst du dir sicher sein. Und wenn sie merken, dass sie verarscht werden, dann dürfte es das gewesen sein. Insbeosndere wenn dann auch noch mündlich Fragen gestellt werden und deine Freundin ins Schleudern gerät, weil sie vorher an eine bestimmte Frage nicht gedacht hat.
Ich habe eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht mit offenen Karten zu spielen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11964
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bzgl Sprachvisum für meine Freundin

Beitrag von Norbert » Freitag 1. November 2019, 11:33

Marco hat geschrieben:
Donnerstag 31. Oktober 2019, 00:37
Die haben schon ziemlich viele Storys gehört, da kannst du dir sicher sein. Und wenn sie merken, dass sie verarscht werden, dann dürfte es das gewesen sein. Insbeosndere wenn dann auch noch mündlich Fragen gestellt werden und deine Freundin ins Schleudern gerät, weil sie vorher an eine bestimmte Frage nicht gedacht hat.
Genau so ist es, und so wurde es mir von Konsulatsmitarbeitern in persönlichen Gesprächen auch bestätigt. Die sind ja nicht doof und kennen diese Märchen in allen Varianten.

Und dazu kommt auch: Woher die verrückte Annahme dieser Agenturen mit ihren tollen Tipps, dass es ein Nachteil wäre, wenn man einen Partner in Deutschland hätte?! Es ist doch nicht verboten, sich zu verlieben! Wo kämen wir denn dahin.

(Und gleich die Antwort: Weil die Agenturen vor allem Leuten helfen, die wirklich etwas zu verbergen haben. Arrangierte Scheinehen, Umgehung der regulären Familienzusammenführung mit Hilfe von Besuchervisa, etc. Wenn Ihr glaubhaft darstellen könnt, dass dies nicht Eure Ziele sind, stehen Eure Chancen sehr hoch.)

Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“