Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von knutella2k » Montag 3. Dezember 2018, 22:17

Man hört da so Beschwerden im Forum, dass gar nix los sei... Deswegen komme ich mal wieder mit eine kniffeligen Unklarheit heringebrettert [welcome]

Klar ist, das man als HQS zum bekommen der Niederlassungserlaubnis relativ wenig Auflagen erfüllen muss. Theoretisch reicht

- ausgefüllten Antrag
- Passfoto(s)
- beglaubigte Übersetzung einer Passkopie
- Kopie des Arbeitsvertrages

Viele Sachen entfallen ja natürlich HQS, wie polizeiliches Führungszeugnis, medizinisches Gutachten, Quotenregelung,...

Jetzt die Frage: Wie sieht es mit dem vorzulegenden, aktuellen Mietvertrag aus? Weiß jemand, ob der für HQS ebenfalls mindestens 3 Jahre gültig sein muss? Im Moskauer Migrationsamt konnten sie uns das nicht sagen, und haben auf das Migrationsamt unseres Bezirkse verwiesen.

Danke, und weitermachen!

PS: Ich entschuldige mich für evtl. Tippfehler, aber schreiben am Tablet ist :?
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!



Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 991
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von inorcist » Dienstag 4. Dezember 2018, 00:23

Ich kann nur sagen, was ich so halb in Erinnerung habe, wie es bei einem Kollegen lief. Der bräuchte eine Bestätigung - allerdings war das noch die Zeit, als man sich beim Arbeitgeber registrieren konnte.

Übrigens werden auch für HQS Sozialabgaben fällig, wenn man die Niederlassungserlaubnis hat. Deshalb sehen das viele Arbeitgeber nicht gern.

Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von knutella2k » Dienstag 4. Dezember 2018, 00:30

inorcist hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 00:23
Der bräuchte eine Bestätigung
Was für eine Bestätigung meinst du genau?
inorcist hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 00:23
Deshalb sehen das viele Arbeitgeber nicht gern.
Dann doch lieber erstmal die Probezeit rumkriegen... :)

Danke und a juts Nächtle, gelle?!
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 991
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von inorcist » Dienstag 4. Dezember 2018, 00:35

Bestätigung = Ein Papier, dass er an seinem Arbeitsplatz für drei Jahre registriert ist bzw wohnt oder so. War rational betrachtet totaler Schwachsinn und wir haben uns herrlich darüber amüsiert, dass er jetzt Tag und Nacht arbeiten muss.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2140
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 4. Dezember 2018, 04:27

knutella2k hat geschrieben:
Montag 3. Dezember 2018, 22:17
Jetzt die Frage: Wie sieht es mit dem vorzulegenden, aktuellen Mietvertrag aus? Weiß jemand, ob der für HQS ebenfalls mindestens 3 Jahre gültig sein muss?
3 Jahre werden doch selbst von Normalos nicht verlangt? Ich hatte jedenfalls nie so einen.



Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von knutella2k » Dienstag 4. Dezember 2018, 11:58

m5bere2 hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 04:27
3 Jahre werden doch selbst von Normalos nicht verlangt? Ich hatte jedenfalls nie so einen.
Ja okay, nicht direkt. Es steht auch nichts darüber, wenn man auf den Seiten des Russischen Innenmisteriums nach den notwendigen Dokumenten schaut.

Allerdings steht auf der Seite des tollen, freundlichen (Rand-)Moskauer Multifunktionalen Migrationszentrums MMZ, dass man zur Beantragung der Niederlassungserlaubnis beim MMZ entweder den Nachweis von Wohneigentum bringt, oder eben einen Mietvertag vorlegt, der für die Dauer der Aufenthaltserlaubnis abgeschlossen sein muss. Die Dauer der Aufenthaltserlaubnis beträgt für HQS 3 Jahre.

https://mc.mos.ru/tg/worker/mmc/residence-permit

Ru:
"В договоре, подтверждающем право пользования иностранным гражданином жилым помещением, должны быть указаны стороны договора, предмет (площадь и адрес жилого помещения, позволяющие идентифицировать объект), место и дата заключения договора. Договор должен быть заключен в соответствии с действующим законодательством на срок действия разрешения на временное проживание."

Deu:
In dem Vertrag, der das Recht zur Nutzung eines ausländischen Bürgers einer Wohnung bestätigt, sind die Vertragsparteien, der Betreff (Bereich und Adresse der Wohnung, der die Identifizierung des Objekts zulässt), Ort und Datum des Vertragsabschlusses anzugeben. Der Vertrag muss nach geltendem Recht für die Dauer der Aufenthaltserlaubnis geschlossen werden.

Deswegen wollte ich mal wissen, ob damit schon mal jemand Erfahrungen gesammelt hat?
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11483
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von Norbert » Dienstag 4. Dezember 2018, 16:31

Ich würde eine Anfrage an das MFS schicken, ob diese Regelung gilt und wenn ja, welches "geltendes Recht" hier zieht.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2140
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 4. Dezember 2018, 18:59

Solche Anfragen wurden schon zu hundertst ans MWD geschickt. Antwort vom MWD: die Forderung eines Mietvertrages beim RWP-Antrag seitens des MMZ ist rechtswidrig.

Position des MMZ: wir fordern den Mietvertrag ja nicht für die Antragsstellung des RWP sondern bei der Ausgabe eines Termines/Talons für die Antragsstellung. :roll:

Das MMZ ist eine private Klitsche, die dem MWD nicht untersteht... aber woanders nimmt keiner mehr diese Anträge an.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10393
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 4. Dezember 2018, 20:06

Jetzt helft mir mal auf die Sprünge....Niederlassungserlaubnis = Aufenthaltserlaubnis?
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7488
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von m1009 » Dienstag 4. Dezember 2018, 21:39

Ich vermute mal RVP/VID fuer HQS.

Ist der gleiche Aufwand wie RVP/VID fuer Ehegatten.



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“