Auf nach Moskau

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
Packerowski
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 183
Registriert: Freitag 13. August 2010, 00:15
Wohnort: Rheinhessen / Ex-Moskauer
Kontaktdaten:

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von Packerowski » Mittwoch 12. Februar 2020, 21:10

_RGP_ hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 13:48

Ein paar Fragen, die sich im Rahmen der Planungen ergeben haben:

- Hat jemand Erfahrung mit dem Moskauer Zoo? Mir geht es da in erster Linie um die Pandas. Im Netz wird zwar geschrieben, daß man sich Anmelden muß, um die zu sehen (außer zur morgendlichen Fütterung), aber alle Onlinelinks führen zum Eintrittskartenverkauf.
Muß man eine extra Tour buchen, um zu den Pandas zu gelangen, oder einfach nur vor Ort sein, bevor die Maximalzahl an Pandabesuchern überschritten ist?

- Ist der Gorkipark im Winter auch normal begehbar, oder ist der komplett zur Eislaufbahn umfunktioniert?

- Lohnt sich Sokolnikipark? (da war ich tatsächlich noch nie)

- Ich war vor langer Zeit mit einer Sprachlernbekanntschaft in einem Moskauer Park, der irgendeine Qualle beherbergte, an der Leute Wasser holten. War wohl irgendeine Kirchengeschichte. Leider erinner ich mich nur noch, daß es recht waldig war, und massenhafte zutrauliche Eichhörnchen herumhüpften. Hat jemand eine Ahnung, was/wo das gewesen sein könnte? (Habe leider keinen Kontakt mehr, kann daher die Person nicht fragen)

Danke schon mal!
Hi, zu Deinen Fragen: Mit dem Moskauer Zoo und den Pandas ist das so eine Sache. An Wochenenden und speziell bei gutem Wetter ist es extrem voll, im Winter sind viele Zootiere nicht sonderlich aktiv. Eine Extra-Anmeldung für Pandabesuche gab es im Sommer 2019 nicht.

Bei dem Park könnte es sich um Pokrowskoje-Streschnewo handeln. Waldig, Quelle zum Wasserholen, Eichhörnchen - das würde jedenfalls passen. Haben mal dort gewohnt, nächste Metro wäre z.B. Wojkowskaja (Grün).

Wenn Du länger nicht mehr in Moskau warst, empfehle auch ich einen Besuch in der City. Oder In Tsarizyno, wo noch unter dem späten Luschkow der unvollendete Palast aus dem 18. Jhd. fertiggebaut wurde. Aber auch viele Innenstadtviertel haben sich unheimlich gemacht in den vergangenen Jahren. Plane mal ein paar Stunden zum Bummeln durch Samoskworetschje oder in den Gassen hinter der Lubjanka ein.

In Sokolniki war ich leider auch 20 Jahre nicht mehr. War damals nichts Besonderes. In den Gorki-Park kannst Du auch ohne Schlittschuhe. Der ist so groß, dass er kaum komplett zur Eisbahn umgewandelt werden kann.



_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von _RGP_ » Donnerstag 13. Februar 2020, 00:41

Jenenser hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 17:59
_RGP_ hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 00:25
ВДНХ
Das lohnt sich auf alle Fälle und zu jeder Jahreszeit.
Keine Sorge, das steht fest auf dem Plan, und zwar noch weit über dem Gorki-Park.
Ich war schon 2 mal dort, und es war einfach wunderschön.


Packerowski hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 21:10
Bei dem Park könnte es sich um Pokrowskoje-Streschnewo handeln. Waldig, Quelle zum Wasserholen, Eichhörnchen - das würde jedenfalls passen.
Den YandexPanorami-Bildern nach eher nicht. Aber ich werde mich einfach bei Gelegenheit noch mal durch die Moskauer Grünflächen klicken.
Packerowski hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 21:10
Wenn Du länger nicht mehr in Moskau warst, empfehle auch ich einen Besuch in der City. Oder In Tsarizyno, wo noch unter dem späten Luschkow der unvollendete Palast aus dem 18. Jhd. fertiggebaut wurde. Aber auch viele Innenstadtviertel haben sich unheimlich gemacht in den vergangenen Jahren. Plane mal ein paar Stunden zum Bummeln durch Samoskworetschje oder in den Gassen hinter der Lubjanka ein.
Tsarizyno ist ebenfalls fest geplant, und durch die Innenstadt werden wir wohl mehrfach schlendern...abends noch mal die Twerskaja runter zum Roten Platz oder in die neuen Seitenstraßen.
In Tsarizyno war ich auch schon mal, aber damals (2008) dürfte es noch nicht fertig gewesen sein.


Sokolniki wird dann wohl gestrichen. Wenn man in Moskau lebt, und mal keinen Beton und Autos sehen will, sicher ein toller Ort, aber wenn's nichts zu sehen gibt, brauche ich da auch keine Zeit investieren.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12206
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von Norbert » Dienstag 18. Februar 2020, 08:08

Mit Kindern war noch das Metro-Museum (jetzt in einer der Stationen von Moskva Citi) interessant. Man kann sogar auf dem Simulator einen Zug fahren.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1082
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von inorcist » Dienstag 18. Februar 2020, 17:11

Wenn du länger nicht mehr in Moskau warst, würde ich folgendes empfehlen:
- Panorama 360: Aussischtsplattform in einem der Hochhäuser in Moskau City. Atemberaubender Ausblick! Alternative Abendessen im Russki (hat glaube ich schon mal jemand empfohlen).
- Zaryade Park direkt am Roten Platz. Eigentlich viel zu klein und total überlaufen. Trotzdem imposant und interessant, was sie aus dem Flecken gemacht haben.
- Wenn man die Zeit hat, mindestens einen Tag lang, wenn nicht zwei, den Bereich innerhalb des Gartenrings zu Fuss ablaufen. Alles mittlerweile schön hergereichtet, viele Fussgängerzonen, lädt zum Flanieren ein. (letzten Sommer wurden alle kleinen Strassen rund um Patriarchy Prudy erneuert.

Und falls ihr Feinschmecker seid, Twins Garden. Das war unsere Neuentdeckung letztes Jahr.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1918
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von kamensky » Dienstag 18. Februar 2020, 20:58

inorcist hat geschrieben:
Dienstag 18. Februar 2020, 17:11


Und falls ihr Feinschmecker seid, Twins Garden. Das war unsere Neuentdeckung letztes Jahr.

Hmm, Magenfahrplan vom Twins Garden sieht tatsaechlich interessant und lecker aus!! ;)

Danke fuer den lukullischen Hinweis! :)
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1082
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von inorcist » Dienstag 18. Februar 2020, 21:18

kamensky hat geschrieben:
Dienstag 18. Februar 2020, 20:58
Danke fuer den lukullischen Hinweis! :)
Bitte! :) Ich muss sagen, Moskau hat sich in den letzten paar Jahren kulinarisch wirklich gemacht.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2531
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 19. Februar 2020, 16:12

inorcist hat geschrieben:
Dienstag 18. Februar 2020, 17:11
- Zaryade Park direkt am Roten Platz. Eigentlich viel zu klein und total überlaufen. Trotzdem imposant und interessant, was sie aus dem Flecken gemacht haben.
Ich verstehe den Hype um den Park überhaupt nicht. Die Wege sind extra ohne Begrenzung gepflastert (mit so ausfransenden Steinen), damit es nicht so auffällt, wenn der Dreck die Wege zurückerobert, oder wenn mal ein Pflasterstein kaputt geht und fehlt? ;)

Ehrlich gesagt, ich war so unbeeindruckt von dem Park, dass ich hin verstehentlich sogar Заурядье genannt habe.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von Bobsie » Mittwoch 19. Februar 2020, 20:54

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Februar 2020, 16:12
Ich verstehe den Hype um den Park überhaupt nicht. Die Wege sind extra ohne Begrenzung gepflastert (mit so ausfransenden Steinen), damit es nicht so auffällt, wenn der Dreck die Wege zurückerobert, oder wenn mal ein Pflasterstein kaputt geht und fehlt? ;)

Ehrlich gesagt, ich war so unbeeindruckt von dem Park, dass ich hin verstehentlich sogar Заурядье genannt habe.
Man sollte das nicht immer mit deutschen Augen sehen! Andere Länder - anderen Sitten! (Und nicht die deutschen Sitten und Gebräuche!)
Nur so nebenbei: Auch ich kenne diesen Park.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1082
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von inorcist » Donnerstag 20. Februar 2020, 00:47

Wenn man Moskau noch aus der Zeit kennt, als der Ort, an dem jetzt der Zaryade Park steht, noch eine Art städtische Müllhalde war, sollte man auf jeden Fall mal vorbeischauen. Und vielleicht ist der Begriff Park auch etwas überzogen. Bauwerk, Convention Center oder einfach nur Platz würden vermutlich besser passen. Dennoch finde ich das ganze nicht uninteressant.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12206
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von Norbert » Donnerstag 20. Februar 2020, 07:06

Als Park fand ich ihn auch nicht so toll, aber die angebotenen teils kostenlosen Ausstellungen und Führungen, die Aussichtsplattform über dem Fluss, der Mut, nicht noch ein ТЦ an dieser Stelle zu errichten - das finde ich schon wirklich spannend.



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“