Abchasien

In diesem Unterforum findet Ihr Diskussionen zu weitere russischen Regionen.
Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2650
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Abchasien

Beitrag von Berlino10 » Freitag 22. März 2019, 12:20

Ottakringer hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 02:34
Was denken SIe über Tschetschenien? Die Tschetschener hatten zwei gegen uns Russen gekämpft. Sie wollen auch eine Autonomie-
Oder Inguschen, Dagestan etc. Wir haben doch in der Federation andere Völker die Unabhängig sein wollen.
So? Das bezweifle ich aber sehr stark. Heute sind sie doch wohl eher Nutzniesser und ziemlich zufrieden.
Mein Eindruck ist eher der, dass mehr Russen diese loshaben würden, als Tschetschenen, Dagestaner, ... der RF wieder den Rücken kehren wollten.

Aber mit Tschetschenien kenne ich mich nicht ausreichend gut aus, um mir ein festes Urteil zu erlauben.

Unser Trauzeuge jedenfalls ist seinerzeit als Muslim aus Grosny geflohen, nachdem die Islamisten die gewählte Regierung stürzten und die Bevölkerung mit der Scharia quälten. Die Mehrheit war seiner Meinung nach längst nicht (mehr) auf Seiten der Separatisten. Vor allem nicht, nachdem Tschetschenien von aussen übernommen, radikalisiert und zwangsislamisiert wurde.
FAZ 2004: Russland: Die Islamisten kämpfen global
Der Kaukasus ist zu einem Schlachtfeld des internationalen Terrorismus geworden .. Der internationale Dschihad hat sich Russlands schwächste Stelle, den Nordkaukasus, als Angriffsziel ausgesucht.
Islamisten. Mit Geld und Waffen wurden sie geworben, der neue Glaube, von arabischen Predigern verbreitet, gab ihnen die Rechtfertigung für ihr gewaltsames Treiben. Söhne erschossen die Eltern, weil diese Fernsehen schauten. Schulräume gingen in Flammen auf, weil sie als Diskothek genutzt wurden. Mädchen wurden gezwungen, sich islamisch zu kleiden. Zwischen 1996 und 1999 herrschte die Scharia in Tschetschenien. Auf den Marktplätzen wurde ausgepeitscht, gehängt, erschossen. Oft führten die Verwandten eines Opfers die Todesstrafe selbst aus.



Ottakringer
Grünschnabel
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 13:12

Re: Abchasien

Beitrag von Ottakringer » Samstag 23. März 2019, 03:28

Berlino10 hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 12:20
Ottakringer hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 02:34
Was denken SIe über Tschetschenien? Die Tschetschener hatten zwei gegen uns Russen gekämpft. Sie wollen auch eine Autonomie-
Oder Inguschen, Dagestan etc. Wir haben doch in der Federation andere Völker die Unabhängig sein wollen.

Unser Trauzeuge jedenfalls ist seinerzeit als Muslim aus Grosny geflohen, nachdem die Islamisten die gewählte Regierung stürzten und die Bevölkerung mit der Scharia quälten. Die Mehrheit war seiner Meinung nach längst nicht (mehr) auf Seiten der Separatisten. Vor allem nicht, nachdem Tschetschenien von aussen übernommen, radikalisiert und zwangsislamisiert wurde.

Über welchen Zeit sprechen Sie ?

Ottakringer
Grünschnabel
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 13:12

Re: Abchasien

Beitrag von Ottakringer » Samstag 23. März 2019, 03:33

Jenenser hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 10:43
Ottakringer hat geschrieben:
Freitag 22. März 2019, 02:34
Was denken SIe über Tschetschenien? Die Tschetschener hatten zwei gegen uns Russen gekämpft. Sie wollen auch eine Autonomie-
Oder Inguschen, Dagestan etc. Wir haben doch in der Federation andere Völker die Unabhängig sein wollen.
Vor gut drei Jahren habe ich mich im Stawropolski Krai eher zufällig mit männlichen Tschetschenen unterhalten. Wenn ich sie richtig verstanden habe, fühlen sie sich in ihrer autonomen Republik mit ihrem Präsidenten innerhalb der RF recht wohl. Der Tourismus entwickelt sich, hauptsächlich Russen reisen dort hin. Und wir sollten doch auch einmal nach Grosny kommen, das nach den Kriegen völlig neu entstanden wäre.

Natürlich kenne ich auch Meinungen unter Russen, die die nordkaukasischen Republiken lieber heute als morgen los haben möchten. Da würde mich doch mal Ihre Meinung interessieren. ;)
Ich kann mir das sehr schwer Vorstallen, das jemand mit klaren Kopf unter Präsiden Kardirov sich gut fühlt.


Ich denke, dass die Völker in Nordkaukasus, weder religiöse, noch sprachliche oder kulturelle Gemeinsamkeiten mit Russland aufweisen. Daher könnten sie als eigener Staaten aus RF austretten.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2650
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Abchasien

Beitrag von Berlino10 » Samstag 23. März 2019, 04:50

Ottakringer hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 03:28

Über welchen Zeit sprechen Sie ?
Die Zeit nach dem 1. Tschetschenienkrieg, 2. Hälfte der 90er.
siehe FAZ "Zwischen 1996 und 1999 herrschte die Scharia in Tschetschenien."

Ottakringer hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 03:33
Ich kann mir das sehr schwer Vorstallen, das jemand mit klaren Kopf unter Präsiden Kardirov sich gut fühlt.
Vorstellen kann ich mir das auch nicht, aber ich bin ja auch kein muslimischer Kaukasier. Die Kadyrows wurden jedenfalls von den Clans aus- und vom Volk gewählt ... und angesichts der genehmigten Islamisierungen und des (von Moskau) eingespritzten Wohlstandes sollen die Tschetschenen da angeblich ziemlich zufrieden sein ...

Ottakringer hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 03:33
Ich denke, dass die Völker in Nordkaukasus, weder religiöse, noch sprachliche oder kulturelle Gemeinsamkeiten mit Russland aufweisen. Daher könnten sie als eigener Staaten aus RF austretten.
Und wenn sie gar nicht wollen?

Es heisst nicht umsonst Russländische Föderation. Nur extremer Russischer Nationalismus betont den rassischen und ethnischen Gedanken ein Russe zu sein und grenzt viele der über 100 Völker der heutigen Russländischen Föderation aus.
"Schluss mit dem Durchfüttern des Kaukasus" fordern sie etwa unter ihren schwarz-gelb-weißen Fahnen Limonow, Dugin oder eben Navalny.

RUS heute will die hunderte verschiedenen Völker, Sprachen und Religionen aber in einem Staat einen: "Das russische Volk das sind Menschen, die ihr Bewusstsein unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit auf der Tradition der tausendjährigen russischen Staatlichkeit gründen, zur russischen Kultur gehören und/oder russische Sprachen sprechen. Wer das Land voranbringt, der ist ein Russe", (Historiker Juri Krupnow).
Die Russländische Föderation als multi-ethnische und -religiöse Gemeinschaft ist zum Glück auch Kreml-Position, die nicht auf Russentum der Rasse oder Religion beruht.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Abchasien

Beitrag von m5bere2 » Samstag 23. März 2019, 05:53

Ottakringer hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 03:33
Ich denke, dass die Völker in Nordkaukasus, weder religiöse, noch sprachliche oder kulturelle Gemeinsamkeiten mit Russland aufweisen.
Genau so wie Tataren, Jakuten, Burjaten, Tuwiner, Chanten, Mansen, Nenzen, usw.
Daher könnten sie als eigener Staaten aus RF austretten.
Und wo hören wir dann auf? Ach so, zumindest die Jakuten, Chanten, Mansen und Nenzen werden ja gebraucht, da sind ja die Rohstoffe... :roll:



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Abchasien

Beitrag von m1009 » Samstag 23. März 2019, 07:37

Ottakringer hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 03:33
Daher könnten sie als eigener Staaten aus RF austretten.
Nur um den Weg Georgiens einzuschlagen? [gaehn]

Waehren die Erdoelvorraete im Kaukasus entsprechend, haette es wahrscheinlich laengst einen gruenen/gelben/orangen Fruehling dort gegeben. :lol:

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4467
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Abchasien

Beitrag von Wladimir30 » Samstag 23. März 2019, 08:12

Berlino hat es gut auf den Punkt gebracht. Russland und "russländisch" ist eben nicht identisch mit "russisch". Einen Großteil seines Charmes bezieht Russland gerade aus der Tatsache, dass viele Völker vermischt und vereint sind. Tschetschenien wurde in den 90ern nicht umsonst als der Hebel ausgesucht, um Russland zu zerspringen. Im Gegensatz zu Tatarstan, Burjatien usw. ist es am Rand des Landes, was eine Abtrennung wesentlich erleichtert.

Wer heute in Tschetschenien weilt, insbesondere in Grosny, wird sich nicht vorstellen können, wie es dort vor 20 Jahren aussah. Warum sollten die Bewohner raus wollen aus der RF? Welchen Grund hätten sie?
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Abchasien

Beitrag von m1009 » Samstag 23. März 2019, 08:41

Wladimir30 hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 08:12
Welchen Grund hätten sie?
Ein Teil der Freien Welt zu sein? Demokratie?

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4467
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Abchasien

Beitrag von Wladimir30 » Samstag 23. März 2019, 09:21

Jau, genau. Da kommen dann schon die Richtigen, um denen zu sagen, was ihnen zum Glücklichsein fehlt.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Abchasien

Beitrag von m1009 » Samstag 23. März 2019, 09:42

Ist Demokratie im Chaos zu versinken nicht erstrebenswert? Die Botschafter der Demokratie haben dies doch erfolgreich in Korea, Vietnam, Afrika, Mittelamerika, Irak, Kosovo, Afghanistan, Syrien, Libyen usw. usw.usw. gezeigt!



Antworten

Zurück zu „Weitere bedeutende Gebiete in Russland“