AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2403
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 26. September 2017, 19:10

Bluewolf hat geschrieben:Nunja, aber genau das sehe ich aber bei Russlanddeutschen nicht. Der Fall Lisa zeigte ja, dass sie mehr mit der zwischenzeitlichen Heimat verwurzelt sind, als in Deutschland.
Naja, der Fall Lisa spielte sich ja schon im Rahmen der Veränderungen der neuen Heimat ab, die Sündenböcke waren ja genau hier die Flüchtlinge. Also hatten die Russlanddeutschen ihre neue Heimat an dieser Stelle schon verloren und binden sich wieder an die alte.

Ansonsten könnte das von mir beschriebene Phänomen durchaus auch die Wahl der Ex-DDR-Bürger erklären. Die haben für ihren Beitritt zur BRD, also ihre neue Heimat, gekämpft... das Erkämpfte haben sie aber oft nicht erhalten (Lebensstandards wie in Westdeutschland) oder wollen sie schützen.

Das ist wie: ehemalige Kettenraucher sind hinterher die militantesten Nichtraucher ... aus einem Schnitzel pro Tag wird der hartgesottenste Vegetarier. Und aus einem Migranten werden die schärfsten Patrioten. ;)



Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1378
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von Okonjima » Dienstag 26. September 2017, 20:06

saransk hat geschrieben:Oki ich danke Dir für diese treffende Analyse.
Keine Ursache - dafür bin ich doch da! :lol:
Ich persönlich finde mich in D mit meiner Meinung fast nur noch "zwischen den Stühlen" wieder.
Befürworte ich z.B. eine Abschiebung von nachweislichen in Haft sitzenden Kriminellen nach Afghanistan, muss
ich aufpassen, das mir nicht so ein "regenbogenfahnenschwingender Imker" eins auf die Glocke gibt.
Halte ich es andererseits für richtig syrischen Kriegsflüchtlingern Zuflucht zu gewähren, werde ich als
linke Zecke beschimpft muss wiederum auf meine Sicherheit aufpassen. Krank!
Die demokratische Mitte geht (ist) völlig den Bach runter!

Ich spinne mal ein bißchen getreu dem Motte "i have a dream...!"
Warum ist es eigentlich nicht möglich eine Regierung aus fähigen Leuten unabhängig von Parteizugehörigkeit bzw. dem
dem ganzen "rechts -links" Geschwafel zu bilden?
Vorschläge gefällig!
- Bundeskanzler - Wolfgang Bosbach
- Außenminister(in) - Sahra Wagenknecht
- Bundespräsident - Gregor Gysi
- Wirtschaftsminister - Markus Söder
- Arbeitsminister - Guido Reil

viel mehr fähige Politiker gibts (für mich) aber allerdings nicht - also wirds schon wieder schwierig :lol: :lol:
"Im Wald da steht ein Ofenrohr, nu stellt euch ma die Hitze vor!"

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2403
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 26. September 2017, 20:21

Okonjima hat geschrieben:"regenbogenfahnenschwingender Imker"
:lol:

Aber geht mir genau so. Russlands Handhabe mit kriminellen Ausländern finde ich tendentiell richtig (nur nicht, dass man für zweimal falsch parken abgeschoben werden kann), aber Kriegsflüchtlingen muss man helfen.
- Außenminister(in) - Sahra Wagenknecht
Hat mich erst etwas stutzig gemacht, weil die ja eher für Soziales und Arbeit passen würde ... aber eigentlich ist sie als Außenminister vielleicht doch ganz gut. Noch besser als Verteidigungsminister. :D

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von fugen » Mittwoch 27. September 2017, 00:30

Was zum Nachdenken!

Was früher der Judenstern war, ist heute das Kreuz für die AFD zu machen.

Sehe ich es richtig, falls nein dann bitte ich um Erläuterung

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11982
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von Norbert » Mittwoch 27. September 2017, 06:28

Sorry, vollkommen daneben und auch inhaltlich falsch!

Informiere Dich mal, was der Judenstern für die Träger für Folgen hatte. Sie waren vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Über die dann folgenden Schritte mal ganz zu schweigen.

Und dann schau mal, was es für Folgen hat, wenn man die AfD wählt oder sich dazu bekennt. Gar keine. Im Gegenteil, der AfD und ihren Thesen wird deutlich mehr Aufmerksamkeit zu Teil als es ihr Anteil in der Bevölkerung verdient. In der Berichterstattung vor und nach der Wahl gefühlt 90 %, und nicht 13 %. Man wird nirgendwo als Kunde oder Mitarbeiter ausgeschlossen, im Gegenteil, auch als Amtsrichter in Dresden darf man weiter arbeiten. Und und und.

Dass man sich bei Bekenntnis zu einer abstrusen Meinung rechtfertigen muss, ist normal. Wenn ich hier postulieren würde, Deutschland sollte doch endlich die Facebook verbieten oder Ostpreußen besetzen, dann würde ich mich ebenso rechtfertigen müssen. Und müsste auch entsprechende Häme aller Andersdenkenden aushalten. Aber dies mit dem Judenstern gleichzusetzen - das ist einfach grober Unfug.

Und sorry, genau wegen solcher dummen Aussagen sollte man sich dann nicht über das eigene Image wundern.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2403
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 27. September 2017, 06:41

Davon abgesehen, dass man AfD freiwillig wählt und das auch geheim tun kann, wenn man möchte.

Jude sein und den Judenstern anstecken, das konnte man sich nicht aussuchen.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von fugen » Mittwoch 27. September 2017, 11:29

Alles klar, mit so einer Antwort habe ich schon gerechnet. :-)

Vielen Dank

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11982
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von Norbert » Mittwoch 27. September 2017, 11:37

Du wolltest Argumente, wenn man diese aber bringt, dann gehst Du nicht darauf ein. Typische AfD-Taktik. Kann man machen, so lange man keine Verantwortung tragen muss.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von fugen » Mittwoch 27. September 2017, 11:48

Was hast du den für Argumente gebracht?
Wenn es nicht täuscht, dann sind es nur Tatsachen die festgehalten sind.

Typische AfD-Taktik, und damit unwürdig mit dir zu sprechen - richtig?

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 27. September 2017, 11:51

m5bere2 hat geschrieben:Davon abgesehen, dass man AfD freiwillig wählt und das auch geheim tun kann, wenn man möchte.
Jude sein und den Judenstern anstecken, das konnte man sich nicht aussuchen.
... wählt man nicht immer freiwillig und geheim?

Der Vergleich ist einfach daneben. Weder sind AfD-Politiker oder deren Wähler Opfer noch droht ihnen aufgrund einer Zugehörigkeit zu einem Volk/ Volksgruppe/ Religionsgemeinschaft usw. Verfolgung oder Vernichtung.

Ich hoffe sehr auf einen Ruck in diesem Land.
Die bislang Regierenden müssen sich fragen, wie sie sich in ihrer Wahrnehmung so weit vom Volk entfernen konnten. Es wählten eben nur 53,4% (32,9 plus 20,5) die bisherigen Regierungsparteien. Das ist sichtbares Mißtrauen.
Der Rest des Landes wählte Alternativen. Davon gab es mehrere. Wie so häufig im richtigen Leben, wollten sicherlich viele dem Neuen, Unverbrauchten eine Chance geben, da es so nicht mehr weitergehen konnte, egal aus welcher Sitzposition im Parlament heraus. Dass es nun die eine Partei dermassen geschafft hat, Sympathien zu gewinnen, ist die Herausforderung für den Rest. Froh bin ich allerdings, dass es auch im etablierten Westdeutschland Wähler gab, die sich so entschieden.
Dunkel wird es in Deutschland nun mal nicht nur im Osten. Und wenn wir bei diesem Bild bleiben wollen: Die Sonne geht auch wieder im Osten auf.



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“