In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Jobangebote und Stellengesuche bitte präzise und aussagekräftig beschreiben. Bitte halten Sie Stellenangebote geschlechtsneutral.
viktor-
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 23:36

In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von viktor- » Dienstag 29. Oktober 2013, 00:41

Hallo leute!

Ich bin in kasachstan geboren, kam mit 2 jahren hierher und spreche (ausreichendes) russisch mit etwas
Deutschem akzent :) ich war auch schon in moskau, kiew und St. Petersburg im urlaub. Zur zeit mache ich eine ausbildung zum buerokaufmann in einem kleinen betrieb 3. Lehrjahr. Ist es moeglich nur mit meiner berufsausbildung in russland zu arbeiten? Nicht ein leben lang, sondern erstmal schauen wie das leben in russland so ist. Selbstverstaendlich kann ich auch russisch lesen und schreiben. Arbeiten wuerde ich sehr gerne mal in St. Petersburg!

Spasibo!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11793
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von Norbert » Dienstag 29. Oktober 2013, 08:21

Alles dreht sich immer um die Frage: Wo findest Du einen Arbeitgeber, welcher bereit ist, für Dich den Papierkram mit Arbeitsgenehmigung und Visum auf sich zu nehmen? Sicher gibt es Firmen, die genau solch einen Spezialisten suchen, wie Du vielleicht bist und auch die Finanzen haben, Dich anständig zu bezahlen - aber wie findet man diese?!

viktor-
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 23:36

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von viktor- » Dienstag 29. Oktober 2013, 20:03

Ja genau wie findet man diese ? Im i-net sehe ich ein paar stellenangebote, aber nuer fuer leute die ein studium abgeschlossen haben :(
Wo und wie

muss ich suchen? Online oder schriftlich bewerben?
Helft mir bitte :(

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10867
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 29. Oktober 2013, 20:49

viktor- hat geschrieben:muss ich suchen?
Auf jeden Fall!
Mir fällt jetzt aus dem Stehgreif nur Headhunter.ru ein.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8207
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von m1009 » Dienstag 29. Oktober 2013, 21:04

Bürokaufmann tendieren die Chancen sicher gegen 0 ... Aber die Hoffnung soll man nie aufgeben.... ;)
Straßenbahn kann man nicht auf Pump fahren.



OlgaP
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 70
Registriert: Montag 6. Juli 2009, 22:15
Wohnort: Moskau

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von OlgaP » Mittwoch 30. Oktober 2013, 00:41

Vielleicht können Sie auf der AHK-Seite was passendes finden:
http://russland.ahk.de/jobxchange/jobxc ... liste%5D=1

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von GIN » Freitag 1. November 2013, 20:24

viktor- hat geschrieben:Hallo leute!

Ich bin in kasachstan geboren, kam mit 2 jahren hierher und spreche (ausreichendes) russisch mit etwas
Deutschem akzent :) ich war auch schon in moskau, kiew und St. Petersburg im urlaub. Zur zeit mache ich eine ausbildung zum buerokaufmann in einem kleinen betrieb 3. Lehrjahr. Ist es moeglich nur mit meiner berufsausbildung in russland zu arbeiten? Nicht ein leben lang, sondern erstmal schauen wie das leben in russland so ist. Selbstverstaendlich kann ich auch russisch lesen und schreiben. Arbeiten wuerde ich sehr gerne mal in St. Petersburg!

Spasibo!
Es ist für einen Arbeitgeber zu viel Aufwand Dir die Papiere zu besorgen. Ich gebe Dir gerade einmal zwei Zahlen. Vor drei Wochen schalteten wir im Internet zwei Anzeigen. 1X eine Buchhalterin zu 25'000 Rubel (netto) und 1X einen Verkaufsingenieur in Sankt Petersburg zu 60'000 Rubel Netto + Provision . Für die Buchhalterin haben wir jetzt 174 Anfragen bekommen und für den Verkaufsingenieur 0.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von zimdriver » Samstag 2. November 2013, 10:01

GIN hat geschrieben:.... 1X eine Buchhalterin zu 25'000 Rubel (netto) und 1X einen Verkaufsingenieur in Sankt Petersburg zu 60'000 Rubel Netto + Provision . Für die Buchhalterin haben wir jetzt 174 Anfragen bekommen und für den Verkaufsingenieur 0.
... verwunderlich sind für mich nur die 174 Anfragen für die Buchhalterin ... Ein ordentlicher Verkäufer für das Geld wird sich schwer finden lassen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8207
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von m1009 » Samstag 2. November 2013, 11:43

25 in Piter für eine Buchhalterin ist IMO wenig. HR in NN (Lohnniveau deutlich unter Moskau und Piter) geht nicht unter 30.
Straßenbahn kann man nicht auf Pump fahren.

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: In Russland arbeiten mit deutscher berufsausbildung

Beitrag von Jochen » Samstag 2. November 2013, 12:54

Na ja Aufwand ist immer relativ. Er bekommt eine Vollmacht vom Gendir und kann sich dann alles selbst beantragen. Ist zwar einmal eine tierische Rennerei, aber dafür kennt man dann alles fürs nächte Mal. Und wenn ein Papier fehlt, muss man halt am nächsten Tag nochmal hin.

Und für 50-70.000Rubel übernehmen Agenturen das Ganze. Ist jetzt nicht sooo viel Geld für eine russ. Firma.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .



Antworten

Zurück zu „#Job und #Praktikum“