Altai

In diesem Unterforum findet Ihr Diskussionen zu weitere russischen Regionen.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8347
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Altai

Beitrag von m1009 » Mittwoch 3. April 2019, 22:40

Plane grad fuer den Sommer 2019. Es soll ueber KAZ (Astana/Nur-Sultan und Pavlodar ueber den Altai an den Baikal bis Ulan-Ude gehen... Zurueck ueber P-254/255/351 usw....

Fuer uns/mich ist es das erste Mal Altai.... Also ... Was muss ich wissen, was muss ich gesehen haben im Altai? Zeit haben wir, sind Ferien....

Wir reisen zu dritt, die ganz Kleine bleibt bei Oma/Opa. Geplant ist Zelt + 3/4/5 Sterne.



Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 175
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Altai

Beitrag von freqtrav » Mittwoch 3. April 2019, 23:57

Da kommt ihr doch lediglich durch den Altai Krai und in Barnaul wieder auf die Hauptstraße. Da fällt mir nur Kamen am Ob ein mit schönem Strand und Badegelegenheit. Das eigentlich interessante ist aber die Altai Respublika weiter südlich. Die Berge fangen da erst an und die Sehenswürdigkeiten auch.

Falls ihr Euch die Mühe machen wollt, fahrt auf der P256 mindestens bis Inja, möglichst bis Aktasch. Oder einen größeren Bogen von Kasachstan und selbige Straße in den Norden.
Zuletzt geändert von freqtrav am Donnerstag 4. April 2019, 00:02, insgesamt 1-mal geändert.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8347
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Altai

Beitrag von m1009 » Donnerstag 4. April 2019, 00:01

freqtrav hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 23:57
Da kommt ihr doch lediglich
Wir haben keine feste Route. Daher meine Frage..... Ob wir nun 1000km suedlicher ueber die Mongolei starten, ist mir voelli egal. Zeit haben wir.

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 175
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Altai

Beitrag von freqtrav » Donnerstag 4. April 2019, 00:06

Macht das auf jeden Fall. Wir waren bis zur mongolischen Grenze, aber ich weiß nicht wie die Grenze da funktioniert. Die Straße ist super. Auf jeden Fall von der Mongolei kaum Verkehr bis Aktasch, erst danach wird es voller. Richtig voll ab der Abzeigung nach Chemal.
Suche jetzt mal alle Sehenswürdigkeiten raus, die mir so einfallen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 175
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Altai

Beitrag von freqtrav » Donnerstag 4. April 2019, 00:29

1.) Von Tashanta sehr hübsche Strecke (Hauptstr.) bis Aktach.
2.) In Aktach rechts abbiegen über Ulagansky Pass nach Ulagan und Balyktuyul zum Katu Yaryk Pass und wieder zurück. Der Pass ist nur etwas für ganz Verwegene und angeblich 4x4. Die Straße dahin ist teilweise katastrophaler Schotter (für 100km 3 Stunden eine Richtung). Also eine Tagestour von Aktach. Grandiose Ausblicke in Täler und einer unser Höhepunkte aller Reisen.
3.) Vor Inja zweigt die R373 ab und diese kann man inzwischen ganz als Schotter Alternative zur P256 nehmen. Es reicht aber auch, diese ab Abzweigung als Stichstrecke ca. 20 km an der Katun lang zu fahren und zu wenden. Die Abzweigung ist im Bau (die Straße nicht) und schwer zu finden. Man muss in das Bau Depot rein und dann zur Katun runter fahren. Über die nagelneue Brücke und normal weiter. Berg hoch und steiler Pass runter, dann noch 10km und man hat den besten Ausblick auf die dort immer wieder geteilte Katun.
4.) Hinter der Abzwg auf der P256 aber noch vor Inja ist links ein Fels mit fantastischem Ausblick auf die Mündung Chuya in Katun (unterschiedliche Wasserfarben). Viele Autos parken dort und nicht zu verfehlen.
5.) wenn Zeit dann kurzen Ausflug nach Chemal (Kloster, Stromschnellen, etc.). Viel Rummel.
6.) Zum Teletzker See ist es etwas weiter, bei den Russen sehr beliebt aber so etwas gibt es auch in Österreich.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)



Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 175
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Altai

Beitrag von freqtrav » Donnerstag 4. April 2019, 00:44

Chuya und Katun (P256/R373)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8347
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Altai

Beitrag von m1009 » Donnerstag 4. April 2019, 06:48

Danke!

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4336
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Altai

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 4. April 2019, 10:16

Wieder mal: sehr schöne Bilder und tolle Infos!
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8347
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Altai

Beitrag von m1009 » Donnerstag 4. April 2019, 15:06

Mongolei....

Registrierung notwendig? Hab im Netz nix dazu gefunden...

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 175
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Altai

Beitrag von freqtrav » Donnerstag 4. April 2019, 16:05

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 15:06
Mongolei....

Registrierung notwendig? Hab im Netz nix dazu gefunden...
Registrierung
Bei einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen müssen Besucher sich in den ersten sieben Tagen bei der Ausländerbehörde (Immigration) anmelden und sich vor der Ausreise wieder abmelden, um ein Ausreisevisa zu erhalten.

Beim visumsfreien Aufenthalt bis 30 Tagen ist wohl laut AA keine Registrierung notwendig.

Aber:
mit dem Auto: Mongolisch-russische Grenze: Altanbulag/Khiagt (Selenge Aimag), täglich von 8.00 – 19.00 Uhr geöffnet; Tsgaan-Nuur/Tashanta (Bayan Ulgii Aimag), Mo.-Sa. von 9.00 – 18.00 Uhr geöffnet

d.h. meine genannte Grenze zum Altai Sonntags zu!
(Fotos: Grenz"stadt" Tashanta)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)



Antworten

Zurück zu „Weitere bedeutende Gebiete in Russland“