Obsshi Vagon

Nicht nur für Romantiker.

Moderator: Norbert

Antworten
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12090
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Obsshi Vagon

Beitrag von Norbert » Freitag 9. Januar 2009, 11:46

Weil es vor Neujahr keine anderen Tickets mehr gab, haben wir am 30.12. vier Tickets für den Obsshi Vagon von Novosibirsk nach Novokusnjezk kaufen müssen. Dieser Zug hat normalerweise keinen Obsshi, aber vor Neujahr als Ausnahme doch. Wir dachten uns: Naja, in Russland (im Gegensatz zur Ukraine) gelten ja die Platznummern und drei Mann auf zwei Liegen ist irgendwie machbar - zumal wir uns ja kannten.

Die Realität: Statt eines Platzkartny-Wagens mit 54 Liegen stand ein Kupe-Wagen mit neun Abteilen mit je vier Liegen auf dem Bahnsteig. Die Platznummern waren damit eine Farce, weil es natürlich nur 36 statt 54 Liegen gab. Pro Abteil saßen also sieben Leute auf zwei unteren Liegen, zwei konnten auf den zwei oberen lümmeln. Das sowieso schon kleine Gepäckabteil der Abteile war mit den Matratzen belegt - die Benutzung wurde jedoch verboten, sodass es nicht einmal Platz für das Gepäck gab. Auf dem Gang durfte auch nichts stehen. Die Türen durfte man nicht schließen und Schlafen wollte uns die Schaffnerin auch noch verbieten. Ach die Krönung: Das neunte Abteil war zugeschlossen, weil es die Schaffnerin meistbietend verkaufen wollte - das hat sie dann aber angesichts wütender 81 Passagier doch aufgegeben.



Antworten

Zurück zu „#Transsib“