Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Nicht nur für Romantiker.

Moderator: Norbert

Offliner

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von Offliner » Dienstag 22. Januar 2008, 02:51

Hallo nochmal,

ich möchte mich, ehrlich gesagt, nicht auf größere Experimente einlassen. Da ich bisher kein Russisch kann, wollte ich die Fahrkarten an den internationalen Ticketschaltern kaufen. Ich habe zwar noch anderthalb Jahre Zeit und wollte mir ein paar Grundkenntnisse verschaffen, aber ob das dann für kompliziertere Kaufanfragen ausreicht, wage ich zu bezweifeln.

Wenn gerade die Strecke Irkutsk - Ulan Bator problematisch ist, weiß ich nicht, ob es dann so sinnvoll ist, sich die Strecke Moskau - Irkutsk vor Ort zu besorgen. Die zeitliche Flexibilität ist in Russland für mich leider sowieso eingeschränkt, zum einen wegen der Visaregelung, zum anderen weil ich nicht zu spät in der Mongolei ankommen wollte. Dort möchte ich mir dann aber schon bei Bedarf etwas mehr Zeit lassen können, so dass die Alternative mit den Inlandszügen eine Möglichkeit wäre.

Ich wollte bereits mit Zug bzw. Bussen anreisen über Warschau, Vilnius, Riga. Kann mir jemand noch was zu der Belegung der betreffenden Züge in der genannten Zeit sagen? Vermutlich auch schon recht voll, oder?



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12089
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von Norbert » Dienstag 22. Januar 2008, 08:12

Offliner hat geschrieben:Wenn gerade die Strecke Irkutsk - Ulan Bator problematisch ist, weiß ich nicht, ob es dann so sinnvoll ist, sich die Strecke Moskau - Irkutsk vor Ort zu besorgen.
Du kannst ja die Strecke Irkutsk - Ulan Bator vorher in Deutschland kaufen, eventuell bei der Bahn, eventuell im Reisebüro. Ist natürlich unter Umständen teurer (da kenne ich mich nicht so aus wie Helmut), aber immerhin sicher.

Moskau-Irkutsk findet man schon Tickets, vor allem einzelne.
Ich wollte bereits mit Zug bzw. Bussen anreisen über Warschau, Vilnius, Riga. Kann mir jemand noch was zu der Belegung der betreffenden Züge in der genannten Zeit sagen? Vermutlich auch schon recht voll, oder?
Die Hauptstrecke Warschau - Vilnius führt über Weißrussland. Dafür brauchst Du ein Visum. Es gibt eine kleine Nebenstrecke über den Ort Sestokai, die Weißrussland umgeht. Bei bahn.de kann ich im Moment keinen Direktzug über Sestokai finden - wurde wohl vor einigen Jahren abgeschafft. (In Sestokai ist keine Umspuranlage, deswegen fuhr dort ein automatisch umspurbarer Zug - drei Wagen, einen Tag hin, einen Tag zurück. Die Wagen waren wohl defekt.) Aber mit Umsteigen in Sestokai gibt es eine tägliche Verbindung (tagsüber).

Weiter nach Riga gibt es Züge, ich habe 2002 problemlos Tickets bekommen. Von Riga nach Moskau ähnlich. Wenn Du nach St. Petersburg weiter willst, musst Du den Bus nehmen - es gibt meines Wissens noch immer keinen Zug.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8803
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von m1009 » Dienstag 22. Januar 2008, 10:21

hi...

deutschland-riga geht mit dem flugzeug billig, ab 30 eur oneway...
von riga nach pieter dauerts dann noch ma 10 stunden mit dem bus. vor 2 jahren hatts irgendwas um die 600rbl gekostet das ticket.
Denken ist wie googeln, nur krasser!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12089
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von Norbert » Dienstag 22. Januar 2008, 10:41

Ich glaube hier ist der Weg das Ziel. Wenn es um billig gänge, wäre ein Flug direkt nach Peking sicher auch günstiger.

Offliner

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von Offliner » Dienstag 22. Januar 2008, 23:26

Der Weg ist in der Tat das Ziel, zumal die Reise in Peking nicht endet wird, sondern ich vorhabe, noch weiter nach Vietnam, Kambodscha, Thailand und evtl. noch Malaysia zu fahren, aber damit wollte ich Euch nicht behelligen, da es dafür noch andere Foren gibt und ich mich ab Vietnam auch wieder ganz gut auskenne. :)

Für den Kauf und Verbindungen von Deutschland aus habe ich mich auch schon grob informiert, ich hatte nur gehofft, dass einer von Euch evtl. die Strecke (also die nach Moskau über die baltischen Staaten) schon aus eigener Erfahrung kennt, wenn nicht, ist das aber auch nicht tragisch.

Die Hauptstrecke über Weißrussland ist mir bekannt. Wegen dem Visum wollte ich eben den Umweg übers Baltikum nehmen, auch weil ich mir gerne mal die dortigen Hauptstädte (und natürlich auch Warschau) ansehen wollte. Die östlichste Hauptstadt Europas, die ich kenne ist Stockholm und das ist schon über 10 Jahre her, dass ich dort war.



fremantle

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von fremantle » Mittwoch 23. Januar 2008, 18:47

Hallo Offliner,

wies der Zufall will war ich von Piter aus grad im Wochenendurlaub in Riga. Hin sind wir mit dem Zug gefahren, zurueck mit dem Bus. Aktuell faehrt ein Nachtzug zwischen Petersburg ueber Pskow nach Riga bzw zurueck. Die Fahrt dauert rund 10 Stunden. Die Tickets "Platzkarte" - also Grossraum-Liegewagen, haben pro Person komplett rund 2000 Rubel gekostet (ca. 600 Fahrkarte, 1100 Liegewagenreservierung (obligatorisch) und 300 Agenturgebuehr).
Der Bus umfaehrt aktuell dummerweise Estland und damit die direkte Strecke - wohl damit begruendet, dass die laender bis vor 4 Wochen noch nicht Schengenstaaten waren und dadurch ein weiteres Visum fuer russen notwendig gewesen waere. Ich gehe davon aus, dass sich das aendert. Denn aktuell betraegt die Bustour rund 14 anstrengede Stunden mit Eurolines. Dafuer haben die Tickets auch nur 24 EUR gekostet.

Vor 6 Jahren bin ich mal mit Eurolines von Berlin nach Riga gefahren: Nie wieder! hat damals (wenn mich die erinnerung nicht truegt) 90/100 EUR gekostet und 24h gedauert mit 4 Pausen: In Warschau und an den drei Grenzen. Ansonsten gabs maximal 2-Minuten-Stopps zum Fahrerwechsel. Meine Beine sind nicht sehr lang, aber ich hab sie nach dieser Fahrt kaum noch gespuert.

Eine weitere Moeglichkeit, wenn der Weg das Ziel sein soll, koennte doch sein, mit dem Schiff ins Baltikum oder bis nach Petersburg zu fahren. Ich kannmir vorstellen, dass solche 2 Tage doch eine schoene Einstimmung fuer Deinen urlaub sind.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12089
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von Norbert » Donnerstag 24. Januar 2008, 07:35

fremantle hat geschrieben:Aktuell faehrt ein Nachtzug zwischen Petersburg ueber Pskow nach Riga bzw zurueck.
Danke für die Info. Gut zu wissen!

Helmut Uttenthaler

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von Helmut Uttenthaler » Samstag 26. Januar 2008, 16:54

Norbert_ hat geschrieben:
Offliner hat geschrieben:Wenn gerade die Strecke Irkutsk - Ulan Bator problematisch ist, weiß ich nicht, ob es dann so sinnvoll ist, sich die Strecke Moskau - Irkutsk vor Ort zu besorgen.
Du kannst ja die Strecke Irkutsk - Ulan Bator vorher in Deutschland kaufen, eventuell bei der Bahn, eventuell im Reisebüro. Ist natürlich unter Umständen teurer (da kenne ich mich nicht so aus wie Helmut), aber immerhin sicher.
Irkutsk - UB kann man bei der DB nicht kaufen.

Moskva - Irkutsk kann man problemlos bei der DB kaufen, Preis ist 219,60 EUR (141,6 EUR für die Fahrkarte 2. Klasse, 78 EUR für die Schlafwagenreservierung im 4er-Abteil). Der Preis ist unabhängig vom Datum und vom Zug und uU sogar billiger als beim Kauf in Russland vor Ort (dort Preis je nach Datum und Zug zwischen 170 und über 300 EUR).


Die Hauptstrecke Warschau - Vilnius führt über Weißrussland. Dafür brauchst Du ein Visum.
Diese "Hauptstrecke" sieht heute so aus:
Bild

...anders gesagt: Sie existiert nicht mehr, da zwischen Grodno und Vilnius an der Grenze Belarus-Litauen die Gleise entfernt wurden. Der Verkehr ruht schon seit Jahren...
Es gibt nur mehr die Strecke über Sestokai, da gibt es eine Umsteigeverbindung Warszawa - Vilnius täglich.


Helmut

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12089
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wartezeit für den Ticketkauf vor Ort

Beitrag von Norbert » Dienstag 29. Januar 2008, 07:47

Ufff, Helmut. Das Foto ist natürlich Klasse. Sieht mir irgendwie nach einer politischen Entscheidung aus, die Gleise einer Hauptstrecke so abzuhacken. War die früher nicht sogar elektrifiziert? Und gab es da nicht irgendwo eine Umspuranlage? (Überlege gerade, dass diese natürlich zwischen Polen und Weißrussland sein muss, dieses Foto ist aber zwischen Weißrussland und Litauen, oder?)

Gibt es noch andere solche Beispiele, wo Hauptstrecken so abgehackt wurden?

Soll eigentlich irgendwann der Direktzug über Sestokai wiederbelebt werden, den es mal einige Jahre lang gab?

Antworten

Zurück zu „#Transsib“