Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9315
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von m1009 » Freitag 11. Oktober 2019, 11:08

Ich habe, bisher, nie Probleme bei Verwendung der Russischen Sprache in Litauen oder Lettland gehabt. Tankstelle, Supermarkt, Hotel, klappt alles mit Russisch.



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5060
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 11. Oktober 2019, 11:45

Ist vielleicht auch eine Frage, ob die merken, dass Du eigentlich ja Ausländer (also jein Russe) bist und Russisch nur als Verständigungsmittel benutzt. Die Ressentiments sind ja in erster Linie gegen Russen gerichtet und nicht so sehr gegen die Sprache als solche.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 979
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von Bobsie » Freitag 11. Oktober 2019, 12:02

Norbert hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 10:50
Schon klar. Aber wenn Du gleich auf Russisch kommst, sind sie eventuell sauer. Deswegen erst einmal nach Englisch fragen, was sie sowieso nicht können.
Stimmt, ich habe erst mit französich angefangen, dann englisch. Nichts ging. Als ich dann mit russisch kam, waren sie stolz, diese Sprache zu können.
Wobei ich kein englisch und kein französisch kann :shock:

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9315
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von m1009 » Freitag 11. Oktober 2019, 12:05

Im Suedosten liegt der Anteil der Letten (laut Wikipedia) bei unter 20%.

Warum in einer hauptsächlich Russisch sprechenden Region mit Franzoesisch oder Englisch anfangen.... ?

Ok, wir koennen jetzt auch kuenstlich ein Problem erzeugen.....))

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9315
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von m1009 » Freitag 11. Oktober 2019, 12:17

Wladimir30 hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 11:45
Ist vielleicht auch eine Frage, ob die merken, dass Du eigentlich ja Ausländer (also jein Russe) bist und Russisch nur als Verständigungsmittel benutzt.
Ich war nun schon das ein oder andere Mal in Lettland. Besonders in Riga ueberwiegt Russisch absolut. Im Osten Lettlands ebenfalls.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 979
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von Bobsie » Freitag 11. Oktober 2019, 12:20

Wladimir30 hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 11:45
Ist vielleicht auch eine Frage, ob die merken, dass Du eigentlich ja Ausländer (also jein Russe) bist und Russisch nur als Verständigungsmittel benutzt. Die Ressentiments sind ja in erster Linie gegen Russen gerichtet und nicht so sehr gegen die Sprache als solche.
Das ist aber nicht ganz so. Vor einigen Jahren wollte ich in Tallin einen PKW für eine Bekannte, sie arbeitete bei der deutschen Botschaft, aus der Inspektion abholen. Ich gab mich als Deutscher zu erkennen, deutsche Sprache ging nicht, ich fragte: auf russisch - nein war die Antwort, englisch. Das konnte ich so gut wie gar nicht, aber wir kamen halbwegs zurecht. Das Telefon klingelte und dieser Mensch sprach am Telefon fliessend mit seinem Teilnehmer, russisch.
Auf meine Frage, warum er mit mir nicht russisch sprechen wolle, grinste er mich nur blöde an.
Auch bei meinen Erfahrungen als (Rentner) Lienienbusfahrer nach Litauen war es immer ratsam, die russische Sprache erst einmal im Hintergrund zu belassen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9315
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von m1009 » Freitag 11. Oktober 2019, 12:39

Es geht in der Diskussion um Lettland. Nicht Litauen oder Estland. Ode hab ich was falsch verstanden?

Litauen war schon zu SU Zeiten. Anders. Kann mich an ein Erlebnis '89 in Kaunas erinnern. Fragten nach dem Weg. Riga. Auf Russisch. Keine Chance. Die Leute sind einfach weitergegangen. Dann einfach auf Deutsch... und schon gings.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 979
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von Bobsie » Freitag 11. Oktober 2019, 12:58

m1009 hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 12:39
Es geht in der Diskussion um Lettland. Nicht Litauen oder Estland. Ode hab ich was falsch verstanden?
Diese 3 Länder kannst Du bezuglch der russischen Sprache alle in einen Topf werfen, das sind meine Erfahrungen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9315
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von m1009 » Freitag 11. Oktober 2019, 13:11

Da muss ich Dir widersprechen. Dem ist nicht so.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 979
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Mit dem eigenen PKW nach Moskau für paar Tage

Beitrag von Bobsie » Freitag 11. Oktober 2019, 13:21

Na, wenn Du meinst, ich habe meine Erfahrungen und Du Deine.......



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“