Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Für alle, die mehr über "Piter" wissen wollen.
Pittiplatsch
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 19:15

Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von Pittiplatsch » Mittwoch 15. Mai 2019, 19:48

Hallo
Würde mich sehr freuen über euer Feedbeak. Unsere Reise ist im Juni 2020 erst.
Wir haben für Petersburg 7 Nächte gebucht. Mein Gedanke eben war ...warum nicht auch abseits einen Tag was anschauen, weg von der Tourimeile :)
Herzlichsten Dank
Pittiplatsch



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 15. Mai 2019, 22:47

veliky Novgorod ist nicht weit weg und auch eine sehr schöne Stadt
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2388
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 16. Mai 2019, 05:35

Festung Oreschek/Schlüsselburg im Ladogasee. Überfahrt mit kleinem wackeligen Motorboot. :D

https://de.wikipedia.org/wiki/Festung_S ... BCsselburg

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1359
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von Okonjima » Donnerstag 16. Mai 2019, 14:12

Schlüsselburg ist dann wohl für nen Tagesausflug die bessere Variante. Nach Novgorod musst du mit dem Auto so ca. 2 1/2 Stunden pro
Strecke rechnen. Mit anderen Verkehrsmitteln noch viel länger. Das ist dann schon sportlich für einen Tagesausflug.
Ihr könntet zwar in Novgorod 1 x übernachten, weiß aber nicht ob das so sinnvoll ist bei ingesamt 7 Nächten Piter.
Allerdings hättet ihr dann schon einen etwas differenzierteren Eindruck von RUS als "nur" St.Petersburg. Vyborg soll auch ganz hübsch
sein, ist aber auch relativ weit für einen Tageasausflug. Wir sind halt in Russland... ;)
Aber keine Angst, 6 volle Tage in Piter kriegt ihr schon rum!!!

Gruß Schnattl... äääh Oki [run]
"Im Wald da steht ein Ofenrohr, nu stellt euch ma die Hitze vor!"

Benutzeravatar
warwara
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 170
Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 20:43
Wohnort: Berlin, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von warwara » Donnerstag 16. Mai 2019, 17:17

Wir waren mal im Winter in Kronstadt, mit dem eigenen Auto - das fanden wir sehr malerisch. Es war total verschneit und wir sind bei -25 Grad, Sonne und blauem Himmel durch die Stadt und über die Ostsee bzw. den Finnischen Meerbusen spaziert. Leider war der Dom zur Renovierung geschlossen, sah aber auch von außen sehr beeindruckend aus.
Es gibt aus der Stadt (Piter) jede Menge geführte Exkursionen (mit dem Tourbus, mit chauffierten Autos oder auch Schnellbooten) oder man fährt auf die "harte Tour" mit den normalen Öffentlichen (Marschrutki oder Busse, abgehend von irgendwelchen Metro-Stationen). Wir sind seinerzeit über diese Ringautobahn gefahren - über die eine Meeresbrücke rauf auf die Insel, über die andere wieder runter, Roundtrip war das letztendlich ca. die Hälfte der St. Petersburger Ringstraße (A-118, wenn ich das richtig auf Google Maps identifiziert habe).
Ist von den Entfernungen her ähnlich wie Peterhof oder Zarskoje Selo/Puschkin, die bei einem Petersburg-Ausflug natürlich ebenfalls nicht fehlen sollten.

Herzliche Grüße
warwara
I didn't do it. And besides, everybody else was doing it - and it shouldn't be forbidden anyway.



Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 729
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von Jenenser » Donnerstag 16. Mai 2019, 23:01

Pittiplatsch hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:48
Hallo
Würde mich sehr freuen über euer Feedbeak. Unsere Reise ist im Juni 2020 erst.
Wir haben für Petersburg 7 Nächte gebucht. Mein Gedanke eben war ...warum nicht auch abseits einen Tag was anschauen, weg von der Tourimeile :)
Herzlichsten Dank
Pittiplatsch
Da empfehle ich noch Lomonossow/ Oranienbaum mit einer sehr schön gestalteten Parkanlage.
Das ist scheinbar bei Touristen, vor allem aus China, nicht so bekannt...
Bild
https://de.wikipedia.org/wiki/Lomonossow

Bild
Und erreichen kann man das mit der Elekrtitschka (Vorortzug) ab dem „Baltischen Bahnhof“. Fahrzeit ungefähr eine Stunde.
warwara hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 17:17
Es gibt aus der Stadt (Piter) jede Menge geführte Exkursionen (mit dem Tourbus, mit chauffierten Autos oder auch Schnellbooten) oder man fährt auf die "harte Tour" mit den normalen Öffentlichen (Marschrutki oder Busse, abgehend von irgendwelchen Metro-Stationen).
Fahren mit der Elektritschka hat was. Auch die Unterhaltung kommt nie zu kurz.
Bild
Marschrutka und Bus – da sollte man das Netz schon vorher einigermaßen studieren.
Da beim erstgenannten die Kommunikation eine besonders wichtige Rolle spielt, braucht man ein paar Russischkenntnisse.Bild

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von Norbert » Freitag 17. Mai 2019, 10:20

Ich war kürzlich in St. Petersburg und fand es anstrengend. Asphalt, Autos, Staub. Selbst in den Straßenzügen mit Kanal dasselbe Bild. Bäume gibt es nur noch in den Parks und den Plattenvierteln weiter draußen. (Man könnte so viel aus der Stadt machen ... und Moskau macht es auch schon vor ... aber aktuell hat St. Petersburg ein wenig den Anschluss verpasst.)

Was uns Spaß gemacht hat: U-Boot-Besichtigung (es gibt 2 verschiedene, wir waren in diesem: https://go.2gis.com/gnwl4), das neu renovierte Hipster-Areal New Holland, Kronstadt mit anschließendem Grillen und Wandern rund um die alten Bunker auf der westlichen Seite der Insel, Nachts die Brücken anschauen (leider außer Touristenbooten kein Schiffsverkehr). Für unsere Kinder haben wir eine Kinderführung auf Tripster gebucht, damit wir auch ein wenig "Geschichte erleben".

Außer der Metro haben wir auf Nahverkehr weitestgehend verzichtet. Yandex-Taxi ist teils sogar günstiger, als vier Fahrscheine in der Straßenbahn. Absurd.

Pittiplatsch
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 19:15

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von Pittiplatsch » Freitag 17. Mai 2019, 11:04

Guten Morgen
Danke für eure Feedbeaks.
Norbert was ist Yandex-Taxi das selber wie ü-Taxi die ich auf meine Handy bestellen kann ? Wir habe eh vor alles mit dem Taxi zu machen, wo es nötig ist. Unser Hotel ist sehr zentral mit bester Bewertung.......allerdings auch kein Schnäppchen wo ich echt staunte das Sie so stolze Preise haben.
Gibt es eigentlich ne Art Biergärten? Was ist gutes Bier dort:)
Pittiplatsch

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2388
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von m5bere2 » Freitag 17. Mai 2019, 12:37

Norbert hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 10:20
Ich war kürzlich in St. Petersburg und fand es anstrengend. Asphalt, Autos, Staub. Selbst in den Straßenzügen mit Kanal dasselbe Bild. Bäume gibt es nur noch in den Parks
Genau mein Eindruck von Petersburg 2016. War dort auf einer Konferenz mit Familie im Gepäck. Da die Konferenz im Stadtzentrum war (Nabereschnaja Fontanki), haben wir im Zentrum gewohnt. Da konnteste dich aber mit den Kindern kaum frei bewegen ... überall nur Straßen. Zu einem Park oder so musste man immer erst mal hin fahren.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 729
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Was lohnt sich neben Petersburg zu sehen (kurze Anreise)

Beitrag von Jenenser » Freitag 17. Mai 2019, 13:03

Norbert hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 10:20
Ich war kürzlich in St. Petersburg und fand es anstrengend. Asphalt, Autos, Staub. Selbst in den Straßenzügen mit Kanal dasselbe Bild. Bäume gibt es nur noch in den Parks und den Plattenvierteln weiter draußen...
Ja und irgendwann will man auch nicht mehr unbedingt in das Nachtleben Piters eintauchen. Wir haben bei unserem letzten Besuch eine hübsche Bleibe außerhalb der Stadt gesucht und gefunden. Unser Hotel lag unweit des Bahnhofs Oranienbaum. Gerade für Familien kann ich das empfehlen: ;)
http://www.pierhouse.ru/

Ach so, noch eine Frage. Habt Ihr das Museum der Eisenbahnen Russlands schon besucht?



Antworten

Zurück zu „#Petersburg“