Seite 2 von 2

Re: Was ist im russischen Fernsehen erlaubt

Verfasst: Dienstag 17. März 2015, 15:41
von Saboteur
In meinem Bekanntenkreis nutzen unzählige Vkontakte, viele 50+ Odnoklassniki und fast keiner FB. 3-4 haben einen Account aber so richtig genutzt glaube ich noch weniger. Ich selbst hatte auch vorher einen VK Account, FB kam bei mir viel später. Nutze es aber nun eher mehr. VK finde ich zum Musik hören super :)

Re: Was ist im russischen Fernsehen erlaubt

Verfasst: Dienstag 17. März 2015, 17:49
von Nikolaus
Axel Henrich hat geschrieben:
Nikolaus hat geschrieben:Ist auch mein Eindruck in Moskau.
Zu FB:
Naja die werden wohl auch die offiziellen zur Verfuegung stehenden Daten genommen haben, ...
Ja, und da wir ja keinen statisitisch repraesentativen Bekanntenkreis haben, ob nun in Moskau, Wladimir, Raskassowo oder Nowosibirsk, sind auch unsere Eindruecke eben nur sehr subjektiv. Sicher wissen wir eben nur, dass FB in Ru nicht verboten ist, auch nicht im Fernsehen. :)
Norbert hat geschrieben: ... Checkliste der zwingend pro Thread genannten Wörter den "US-Hampelmann" ab.
Sorry, aber warum denn so uebertreiben. Der "US-Hampelmann" (oder wie meine russischen Kollegen grinsend aus bestimmten Gruenden gern sagen - der "US-Haempelmann") ist doch nur ein Kuerzel fuer eine hier im Forum sehr dominante, aufdringliche Spezi unserer Mitbuerger, das wohl nur ich hier oefter aus Bequemlichkeit verwende. Und ich beteilige mich - im Gegensatz zu dieser Spezi - nur an einer verschwindend geringen Zahl von Themen, zu mehr habe ich einfach keine Lust. :)

Re: Was ist im russischen Fernsehen erlaubt

Verfasst: Mittwoch 18. März 2015, 01:17
von inorcist
Ok, dann melde ich mich auch mal zu Wort.

In meinem Moskauer Freundeskreis ist FB verbreiteter als VK, die meisten nutzen beides. Subjektiv habe ich den Eindruck, dass VK die Schüler- und Studentenplattform ist, FB von den Endzwanzigern und Dreisigjährigen genutzt wird und OK von der Schicht 40+. LinkedIn ist dagegen die professionelle Plattform. Aber da mein russischer Freundeskreis überwiegend zur oppositionellen Mittelschicht gehört, die mindestens zweimal im Jahr in Europa oder den USA Urlaub macht und mindestens eine Fremdsprache spricht, halte ich das für nicht-repräsentativ. Bisher habe ich aber noch jeden auf FB gefunden. :D