Seite 1 von 2

Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 01:54
von Packerowski
In den 90er Jahren habe ich sie als Student jeden Tag verschlungen. Nun wird die "Moscow Times" in Papierform eingestellt. Schade, ich habe sie immer sehr geschätzt.

Details: https://www.rhein-wolga.info/moscow-times-eingestellt/

Re: Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 07:53
von Norbert
Wow. Ich bin mal gespannt, wie lange die MDZ noch durchhält. Deren Auditorium ist letztlich noch kleiner.

Re: Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 08:37
von Saboteur
Norbert hat geschrieben:Wow. Ich bin mal gespannt, wie lange die MDZ noch durchhält. Deren Auditorium ist letztlich noch kleiner.
Eigentlich will ich die abonnieren kann mich aber nicht immer durchringen. Vielleicht sollte ich das tun..

Re: Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 09:38
von domizil
Norbert hat geschrieben:Wow. Ich bin mal gespannt, wie lange die MDZ noch durchhält. Deren Auditorium ist letztlich noch kleiner.
... Die Moskauer Deutsche Zeitung wird so lange durchhalten, wie das Förder-Geld (ein sehr hoher sechststelliger Eurobetrag) jährlich vom deutschen Innenministerium pünktlich im Rahmen der zwischenstaatlichen Vereinbarung mit Russland überwiesen wird.

Uwe Niemeier

Re: Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 09:42
von domizil
Saboteur hat geschrieben: Eigentlich will ich die abonnieren kann mich aber nicht immer durchringen. Vielleicht sollte ich das tun..
... und warum liest Du die Zeitung nicht im Internet? http://mdz-moskau.eu/

Uwe Niemeier

Re: Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 10:23
von Saboteur
domizil hat geschrieben:
Saboteur hat geschrieben: Eigentlich will ich die abonnieren kann mich aber nicht immer durchringen. Vielleicht sollte ich das tun..
... und warum liest Du die Zeitung nicht im Internet? http://mdz-moskau.eu/

Uwe Niemeier
Weil ich gern ganz klassisch eine Zeitung in Papierform lesen will. :)

Re: Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 11:54
von saransk
Saboteur hat geschrieben:Weil ich gern ganz klassisch eine Zeitung in Papierform lesen will.
Schön, das ich doch nicht der letzte bin :D man kann mit der Papierform ja nicht nur Fliegen besser den Garaus machen, auch um die Ehefrau wieder zu " Erden" ist sowas besser :oops: . Musste mir sogar letzten Monat von einer Studentin im Beisein meiner Kinder anhören, das ich doch hoffnungslos verkalkt sei und nicht mit der Zeit gehe. Diese wollte in der Fußgängerzone in Augsburg Abonnenten für die Online Version der dortigen Augsburger-Allgemeine werben.

Die Moscow Times ist mir selbst nicht so geläufig, die MDZ war früher aber immer der erste Griff im Flugzeug oder im Hotel, wenn es erst am nächsten Tag weiterging. Jetzt fliege ich mit S7 und da gibt es diese nicht. So ist diese etwas in Vergessenheit geraten. Deshalb ein Dank an Uwe für den Link. In Moskau hole ich mir dann nur noch die Nowaja Gazeta, und Auto-Mir etc für die anschließende Zugfahrt nach Saransk.

Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 13:50
von Tonicek
Saboteur hat geschrieben:Weil ich gern ganz klassisch eine Zeitung in Papierform lesen will. :)
Ich auch - bin da wahrscheinlich hoffnungslos veraltet, stehe aber dazu.

Abends, vor dem Einschlafen, lese ich im Wohnmobil Printmedien, bis die Augen zufallen - für mich eine entspannende Sache.
Wenn ich früh sehe, daß der Lesestoff auf dem Teppich liegt, weiß ich, daß ich eingeschlafen bin und alles aus meinen Händen gefallen ist.

Auch Reiseführer durchforste ich sehr gerne in Papierform, meist mit einem Stift in der Hand, um die wichtigsten Stellen zu markieren. - Das abendlich-nächtliche Lesen gibt mir das Pensum für den nächsten Tag vor, Fahrtstrecke - Unternehmungen - Reservierungen erledigen - alles auf die ganz alte, unmoderne, verkalkte Art & Weise - ich mag das . . .

Re: Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 14:45
von m5bere2
Wenn Papierzeitungen nicht so ein unmöglich unhandliches Format hätten ... vor allem in Bus, Bahn und, vor allem, im Flugzeug... da sticht man doch allen die Augen aus. Nee, finde ich kein Vergnügen dran, an diesen Riesenzetteln.

Re: Goodbye, Moscow Times!

Verfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 15:14
von Wladimir30
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Es ist dann nur die Frage, inwieweit man seine Gewohnheiten geänderten Umständen anpassen will oder nicht.