Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Themen und Posts im Umkreis des Kreml.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4920
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von zimdriver » Montag 16. Mai 2016, 17:48

kamensky hat geschrieben:@Alex
Und das was sie gezeigt haben - so sieht vielleicht ein Bett für Frau Merkel in Deutschland aus. Aber EU hat noch andere Länder wie Rumänien zum Beispiel. Gucken sie wie es dort aussieht
[url]http://www.google.ru/search?q=Rum%C3%A4 ... rankenhaus
Nein es ist ein normales Krankenhaus in der Stadt Zuerich allgemeine Abteilung. Also fuer den Ottonormalverbraucher. Bitte lies meine vorhergehende Info noch einmal und du wirst sehen, dass ich "Mittel-Europa" genannt habe, dazu gehoert geografisch Rumaeninen mit Sicherheit nicht.
... ich war eben für eine Woche im städtischen Krankenhaus in Dresden "untergebracht". Nicht ganz so perfekt wie in Zürich sicherlich, aber um Jahrzehnte besser als im Bodkinski in Moskau, wo ich einen Kollegen besuchen musste.
AlexKA, merkst du nicht, dass du Blech schreibst?



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10972
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von bella_b33 » Montag 16. Mai 2016, 18:16

kamensky hat geschrieben:
Alex KA hat geschrieben:Wenn er für 50 000 Eur in Deutschland Arbeit finden könnte, müsste er auch nicht in Russland suchen. Außerdem in Deutschland bekommt man von diesen 50 000 nur die Hälfte
Und die andere Haelfte ist fuer Abzuege (Steuern, KK usw. ) bestimmt.
BTW: In der Preisklasse von 50tEUR p.a. ist nicht die Hälfte des Geldes weg.....da muss man AFAIR schon fast das Doppelte verdienen und unverheirateter Single sein. In dieser Konstellation bleiben von den 50t noch 30t über. Verheiratet also Steuerklasse III hat man noch 34t über(Kirchensteuer hab ich in der Rechnung weggelassen...Kinder und andere Freibeträge auch)

Der liebe Alex wirft nur mal wieder mit Scheisshausparolen um sich....auch sucht der TE nicht aus Geldmangel in RU einen Job....ach wenn der Alex doch nur lesen könnte :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1672
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von kamensky » Montag 16. Mai 2016, 18:40

zimdriver hat geschrieben:
kamensky hat geschrieben:@Alex
Und das was sie gezeigt haben - so sieht vielleicht ein Bett für Frau Merkel in Deutschland aus. Aber EU hat noch andere Länder wie Rumänien zum Beispiel. Gucken sie wie es dort aussieht
[url]http://www.google.ru/search?q=Rum%C3%A4 ... rankenhaus
Nein es ist ein normales Krankenhaus in der Stadt Zuerich allgemeine Abteilung. Also fuer den Ottonormalverbraucher. Bitte lies meine vorhergehende Info noch einmal und du wirst sehen, dass ich "Mittel-Europa" genannt habe, dazu gehoert geografisch Rumaeninen mit Sicherheit nicht.
... ich war eben für eine Woche im städtischen Krankenhaus in Dresden "untergebracht". Nicht ganz so perfekt wie in Zürich sicherlich, aber um Jahrzehnte besser als im Bodkinski in Moskau, wo ich einen Kollegen besuchen musste.
AlexKA, merkst du nicht, dass du Blech schreibst?
Ich kenne (beruflich bedingt) in Eburg einige staatliche und nichtstaatliche Kliniken, jedoch erstere befinden sich zustandsmaessig und infrastrukturell sehr oft unter "aller S.." entschuldige den Ausdruck. Da wird vermutlich oftmals viel Geld zweckentfremdet, was immer ihr auch darunter versteht. Auch in D kenne ich einige nichtprivate (also regional Kliniken ), welche einen Toplevel vorweisen.
Zuletzt geändert von kamensky am Montag 16. Mai 2016, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1672
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von kamensky » Montag 16. Mai 2016, 18:48

bella_b33 hat geschrieben:
kamensky hat geschrieben:
Alex KA hat geschrieben:Wenn er für 50 000 Eur in Deutschland Arbeit finden könnte, müsste er auch nicht in Russland suchen. Außerdem in Deutschland bekommt man von diesen 50 000 nur die Hälfte
Und die andere Haelfte ist fuer Abzuege (Steuern, KK usw. ) bestimmt.
BTW: In der Preisklasse von 50tEUR p.a. ist nicht die Hälfte des Geldes weg.....da muss man AFAIR schon fast das Doppelte verdienen und unverheirateter Single sein. In dieser Konstellation bleiben von den 50t noch 30t über. Verheiratet also Steuerklasse III hat man noch 34t über(Kirchensteuer hab ich in der Rechnung weggelassen...Kinder und andere Freibeträge auch)
Deckt sich in Etwa mit den Aussagen meiner ehemaligen Arbeitskollegen, welche zu dieser Zeit als Grenzgaenger bei Swissair gearbeitet hatten. Das Gros war noch ledig, oder zumindest nicht standesamtlich verheiratet. Bei Lohndiskussionen kam dann sehr oft die Aussage, dass sie ca. 3 - 3.5 Mt. fuer die Steuergelder zu bezahlen arbeiten mussten. Doch meinte ich, dass sie als Grenzgaenger Quellenbesteuert wurden.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von Alex KA » Montag 16. Mai 2016, 19:34

Deutsche Krankeneheuser so gut weil woanders in EU kein Geld dafür gibt.. Es wird bald auch Deutschland nicht so gut.. Denn alle Neue Länder schon ausgeraubt und es gibt nicht mehr zu hohlen.. Nun versucht Nato Russland zu bedrohen- keine gute Idee.
http://www.google.ru/search?q=Griechisc ... %C3%A4user

http://www.google.ru/search?q=bulgarisc ... h%C3%A4use

http://www.google.ru/search?q=rum%C3%A4 ... %C3%A4user



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8473
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von m1009 » Montag 16. Mai 2016, 22:42

Alex... lass Dich behandeln...

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4407
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von Wladimir30 » Montag 16. Mai 2016, 22:45

Aber bitte in einem russischen Krankenhaus.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von fugen » Montag 16. Mai 2016, 23:05

Ihr zieht hier Vergleiche das ist schon Hammer :-))

Russland hat immer schlechter, da reicht nur der Blick in die Geschichte, gelebt als Mitteleuropa.
Da braucht es keine dümmlichen Vergleiche, weil jeder sich hier das Bild malt wie es ihm gefällt.

Wenn man nach Russland geht dann nicht weil man dort "besser", da hat jeder andere Ansprüche, lebt sondern weil man es so will und einem das Leben dort Möglichkeiten bietet die du in Mitteleuropa nicht hast.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1028
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von inorcist » Dienstag 17. Mai 2016, 02:11

fugen hat geschrieben:Wenn man nach Russland geht dann nicht weil man dort "besser", da hat jeder andere Ansprüche, lebt sondern weil man es so will und einem das Leben dort Möglichkeiten bietet die du in Mitteleuropa nicht hast.
Da geb ich dir absolut recht, fugen!

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1672
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Erste Schritte und Lebensniveau DE-Moskau

Beitrag von kamensky » Dienstag 17. Mai 2016, 07:37

fugen hat geschrieben:Ihr zieht hier Vergleiche das ist schon Hammer :-))
Russland hat immer schlechter, da reicht nur der Blick in die Geschichte, gelebt als Mitteleuropa.
Da braucht es keine dümmlichen Vergleiche, weil jeder sich hier das Bild malt wie es ihm gefällt.
Dein Beitrag liest sich in etwa so, als dies auf Ewig so sein muesste, obwohl von Seiten der Regierung immer mal wieder und gerne zu lesen ist, dass man dem europaeischen Standard und vielfach mit und in Verweis auf D in Nichts nachsteht. Vielleicht solltest du dir einmal ueberlegen, welche Gefuehle es in dir ausloesen wuerde, wenn du deine Schwiegermama unter aehnlichen Umstaenden verlieren wuerdest, wie hier von einem Kommentator beschrieben. Es ist doch paradox, wenn ein Land (immerhin eines der ressourcenreichsten Laender) zum 9. Mai Millionen, wenn nicht gar Milliarden an Rubel ausgeben kann und Veteranen ehrt, waehrend fuer die jetzigen Rentner, welche mit Sicherheit auch Grosses in schweren Zeiten geleistet haben, kein, oder sprich nur sehr wenig Geld fuer Investitionen im Gesundheitswesen ueberig bleiben, welche ein Leben mit moeglichen Gebrechen noch lebenswert(er) und somit auch ertraeglich(er) erscheinen laesst. Doch leider fehlt es in RU diesbezueglich an Wertschaetzung der eigenen Bevoelkerung, vorwiegend der Rentner, wie auch Behinderten und so werden eben zukuenftig weiterhin Kinder und Verwandschaft Teile von Hab und Gut verkaufen, oder zu ueberrissenen Zinssaetzen verpfaenden, oder mit Krediten finanziert ihren Liebsten ein wuerdiges "Dahinsiechen", oder “Leben” finanzieren muessen, denn es sind wahrlich keine Einzelfaelle, welche der vorgenannte Kommentator hier beschrieben hat. Reorganisation und sogenannte Optimierung auf dem Ruecken und zulasten der Schwaechsten ist stets die einfachste Loesung, denn den vorgenannt Betroffenen fehlt sehr oft die mentale Kraft um sich (noch) selbst zu wehren!
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Antworten

Zurück zu „#Moskau“