Heiratspapiere

Themen und Posts im Umkreis des Kreml.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Oletsch
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 726
Registriert: Freitag 20. Februar 2004, 11:50
Wohnort: Hessen

Heiratspapiere

Beitrag von Oletsch » Freitag 28. Januar 2005, 20:36

Hi,

ich und mein Freund wollen demnächst heiraten - in Deutschland. Die Standesamtangesellte hat mir einiges aufgelistet, was ich in Moskau besorgen soll. Da wir in Februar nach Moskau kommen, möchte ich das auch erledigen. Bei einigen Sachen bin ich nicht sicher, wo man das bekommt. Vieleicht könnt ihr mir helfen.

1. Apostil auf meine Geburtsurkunde (die bereits übersetzt und beglaubigt ist) - wo kriegt man den?
2. Familienstandbescheinigung von einer dafür zuständigen Behörde. Passportnyj stol? ZAGS? oder was anderes?
3. Eidesstattliche Erklärung meiner Eltern bzw. einer dritten Person, in der sie versichern, dass ich momentan nicht verheiratet bin. Quatsch natürlich, aber sie verlangen trotzdem danach. Mache ich das bei einem beliebigen Notar oder gibt es dafür eine zentrale Stelle?

bitte sachliche Antworten, wenn ihr wirklich wisst wo und wie - vermuten kann ich auch.

Danke & Gruß

Oletsch



Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1543
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Heiratspapiere - Vorsicht mit alten Urkunden

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Freitag 28. Januar 2005, 23:50

Oletsch hat geschrieben:Hi,
ich und mein Freund wollen demnächst heiraten - in Deutschland.
Herzlichen Glückwunsch!
Oletsch hat geschrieben:
1. Apostil auf meine Geburtsurkunde (die bereits übersetzt und beglaubigt ist) - wo kriegt man den?
Versuch's mal unter http://www.auswaertiges-amt.de, ansonsten beim zuständigen ZAGS nachfragen.

Ich empfehle dir dringend mit dem DE Standesamt zu klären, wie alt die Geburtsurkunde sein darf, oder ob du eine neue Geb.-Urk. ausstellen lassen musst. Manche Dokumente dürfen nur 3 oder 6 Monate alt sein.

Die Übersetzung eines Übersetzers in Russland kann durch Notar beglaubigt werden, weiß aber nicht, ob das deutsche Standesamt dann auch noch für diese Notarsunterschrift eine Extra-Apostille verlangt. Und Urkundensprache ist in der Regel Russisch.

Du kannst sie auch durch einen öffentlich bestellten Übersetzer in Deutschland, z. B. durch mich oder einen der vielen Kollegen, übersetzen lassen. Unser Stempel wird in der Regel ohne weitere Forderungen der Behörden an die Übersetzung selbst anerkannt.

Tut mir leid, näher kann ich dir nicht helfen. Viel Erfolg!

Nachtrag zu Übersetzungen: So teuer sind die deutschen Übersetzer angesichts der vielen öffentlich bestellten Kollegen in Deutschalnd nicht...

Benutzeravatar
Oletsch
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 726
Registriert: Freitag 20. Februar 2004, 11:50
Wohnort: Hessen

Beitrag von Oletsch » Samstag 29. Januar 2005, 01:10

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Herzlichen Glückwunsch!
Danke!
Die Geburtsurkunde ist in Deutschland übersetzt und beglaubigt - so teuer sind die Übersetzungen wirklich nicht ;-)
Trotzdem hat die Standesbeamtin nach Apostil gefragt.
Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Ich empfehle dir dringend mit dem DE Standesamt zu klären, wie alt die Geburtsurkunde sein darf, oder ob du eine neue Geb.-Urk. ausstellen lassen musst. Manche Dokumente dürfen nur 3 oder 6 Monate alt sein.
ich dachte,eine Geburtsurkunde kann nur so alt sein wie ich selbst - sie wird ja nur ein einziges Mal ausgestellt, bei der Geburt.

Gruß
Oletsch

Benutzeravatar
werner
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1286
Registriert: Samstag 15. November 2003, 05:42
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beglaubigungen...

Beitrag von werner » Samstag 29. Januar 2005, 03:47

Hallo,

wir mussten auch für unsere Tochter eine Apostille besorgen.
( Adoption ) Wenn das Dokument in Dt. ausgestellt wurde, muss
die Apostille beim dt. Landgericht gemacht werden.
Per Einschreiben schicken. Vorher schriftlich nachfragen.
Wenn das Dokument aus Russland stammt ( Deine russ. Geburtsurkunde )
würde ich beim russ. Konsutat nachfragen, wo man in Moskau eine Apostille herbekommt.
Mit lieben Gruss von Werner

:blumen2: Alles Gute für die Hochzeit !!!

...und das Du nicht verheiratet bist, steht in Deinem Pass.
Musst Du beim russ. Konsulat beglaubigen lassen ( früher 20,00 DM ).

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1543
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Heiratspapiere - Alter und Neuausstellung von Urkunden

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Samstag 29. Januar 2005, 15:55

Oletsch hat geschrieben:
Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Ich empfehle dir dringend mit dem DE Standesamt zu klären, wie alt die Geburtsurkunde sein darf, ...
ich dachte,eine Geburtsurkunde kann nur so alt sein wie ich selbst - sie wird ja nur ein einziges Mal ausgestellt, bei der Geburt.
Zumindest nach deutschem Recht kann jederzeit ein neuer Auszug aus dem standesamtlichen Geburtenregister ausgefertigt werden (z. B. bei Verlust der alten Urkunde). Die Urkunde an sich liegt im Standesamt, du bekommst immer nur Auszüge / Ausfertigungen, die ebenfalls der Vereinfachung wegen als "Geburtsurkunde", "Heiratsurkunde" usw. bezeichnet werden.

Kann mir gut vorstellen, dass du ein neues Dokument brauchst, denn welche höhergestellte Behörde wird die Echtheit einer von vor n Jahren (n = dein Alter) und die Berechtigung der Amtsperson durch Apostille beglaubigen, und das vielleicht noch bei mit einem UdSSR-Siegel versehenen Urkunden?!

Frag wegen der Apostille (für alle Dokumente) und dem anderen Kram (eidesstattliche Erklärung, wenn das russische Recht so etwas vorsieht) vielleicht einen Notar deines (oder meines) Vertrauens in Moskau.

An sich hat das Standesamt aber genauere Unterlagen, aus denen hervorgeht, welche Rechtsförmlichkeiten zu beachten sind, und welche Urkunde in Russland durch welche Behörde/Dienststelle/Notar auszustellen ist. Du bist ja nicht die erste Moskauerin, die einen Deutschen heiratet, I suppose.

Wäre für einen Erfahrungsbericht im Forum sehr dankbar!!!

Herzliche Grüße und alles Gute


P. S. Spezifischere Fragen oder persönliche Daten (Adressen) bitte ggf. per Privatnachricht.



Benutzeravatar
werner
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1286
Registriert: Samstag 15. November 2003, 05:42
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Heiraten

Beitrag von werner » Samstag 29. Januar 2005, 16:48

Vielleicht wendest Du Dich an dieses Forum :

http://www.xonder.at/cgi-bin/yabbserver ... ion=logout

Dort sitzen auch Leute aus dem Ausländerbüro mit drin.

Werner

Benutzeravatar
AnGro
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 484
Registriert: Dienstag 13. April 2004, 14:38
Wohnort: Toulouse-Moskau

Beitrag von AnGro » Samstag 29. Januar 2005, 18:39

Wegen der Apostille musst Du die ausstellende Behoerde fragen. Die werden Dich wahrscheinlich zu ihrem Zentralarchiv schicken. Fuer den Moskauer Oblast ist das in der Naehe von Rechnoi Voksal im Norden Moskaus, wenn Du es genauer wissen willst, schau ich nochmal nach.
Viel Erfolg und Alles Gute!

Benutzeravatar
Oletsch
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 726
Registriert: Freitag 20. Februar 2004, 11:50
Wohnort: Hessen

Beitrag von Oletsch » Samstag 29. Januar 2005, 19:03

erstmal danke für eure Ratschläge.
AnGro hat geschrieben:Wegen der Apostille musst Du die ausstellende Behoerde fragen.
Meine Geburtsurkunde wurde vom ZAGS von Bezirk Timirjazevskij in Moskau ausgestellt. Bedeutet das, ich muss zu diesem ZAGS? wenn der Bezirk noch überhaupt existiert. oder zum ZAGS des Bezirkes, wo ich derzeit registriert bin.
Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Wäre für einen Erfahrungsbericht im Forum sehr dankbar!!!
das werde ich tun! aber so wie es aussieht, wird der Erfolg nicht so schnell kommen ;-)

Werner, dein Link war nützlich, ich habe dort gefunden, dass es für Geburtsurkunden, anders als für alle andere, keine zeitliche Befriestung gibt. Jedenfalls kam das vom Oberlandesgericht Hessen, und genau das brauche ich.

Gruß
Oletsch

Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Re: Heiratspapiere

Beitrag von 7punkt » Samstag 29. Januar 2005, 22:03

Oletsch hat geschrieben:Bei einigen Sachen bin ich nicht sicher, wo man das bekommt. Vieleicht könnt ihr mir helfen.
1. Apostil auf meine Geburtsurkunde (die bereits übersetzt und beglaubigt ist) - wo kriegt man den?
Halloechen Oletsch,

auf der Web-Seite der Deutschen Botschaft in RU findest Du die notwendige Info bezueglich der Apostille. Hier ein Link dazu http://www.deutschebotschaft-moskau.ru/ ... essung.doc
Auf der letzten Seite des Merkblattes gibt's eine Liste mit Adressen der Behoerden, die fuer die Erteilung der Apostille zustaendig sind.

Viel Erfolg beim Sammeln aller Unterlagen in RU und herzliche Glueckwunesche zur Hochzeit :)))

LG,
7punkt

Antworten

Zurück zu „#Moskau“