Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von Zeppelin » Mittwoch 7. September 2011, 14:45

manuchka hat geschrieben:Das ist besonders ärgerlich:
die Gebührenbefreiung für deutschverheiratete ausländische Staatsangehörige entfällt
Das finde ich auch entsetzlich.
Was meinst Du aus juristischer Sicht dazu?
Ich denke mal, wenn jemand Kraft, Ausdauer und genügend Finanzen aufbringen könnte, hätte das vor dem BVerfG keinen Bestand.
Ich sehe da allerdings nicht so richtig bei den Zusammenhängen von GG, AufenthG, etc., Verwaltungsvorschriften, Rechtsprechung bla bla durch.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)



Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von 7punkt » Mittwoch 7. September 2011, 15:32

Mal ne andere Frage: ist denn der Klebeaufenthaltstitel (im Pass), welcher sag ich mal im Juli-August 2011 fuer mehr als 1 Jahr erteilt wurde, weiter gueltig oder soll man den gegen die Karte tauschen?
100 Euro finde ich ehrlich gesagt Abzocke.....

7punkt

Nachtrag: ich habe vor einem Jahr so eine Aufenthaltskarte gesehen, allerdings erteilt in Oesterreich fuer ein Jahr. Dort scheint die neue regelung schon Ende des vorigen Jahres in Kraft getretten zu haben...

Nachtrag 2: die Frage hat sich erledigt
"..Die bisherigen Aufenthaltstitel in den Reisepässen und Passersatzpapieren behalten bis längstens 31.08.2021 ihre Gültigkeit. Dies regelt § 105b Aufenthaltsgesetz in Verbindung mit der aktuellen Fassung des RL-Umsetzungsgesetzes..." ist auf der von Zeppelin verlinkten Seite von BAMF zu finden.
"Ich weigere mich, einen Unterschied zwischen den Voelkern zu machen und von guten und schlechten Nationen zu sprechen, aber einen Unterschied zwischen den Menschen muss ich machen." F. Duerrenmatt "Der Verdacht"

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von arghmage » Mittwoch 7. September 2011, 15:40

7punkt hat geschrieben:Mal ne andere Frage: ist denn der Klebeaufenthaltstitel (im Pass), welcher sag ich mal im Juli-August 2011 fuer mehr als 1 Jahr erteilt wurde, weiter gueltig oder soll man den gegen die Karte tauschen?
Ja, die alten Titel sind bis längstens 30.04.2021 gültig.

ahhh du warst schneller als ich :lol:
Ich hatte auch was von August 2021 im Gedächtnis, nun steht auf der Seite des BAMF aber was von April
http://www.bamf.de/DE/Infothek/FragenAn ... -node.html

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 7. September 2011, 15:42

Norbert hat geschrieben:
manuchka hat geschrieben:Mein Mann ärgert sich besonders über die Sache mit den Fingerabdrücken, weil nach seinem Verständnis nur Verbrecher oder Verdächtige daktyloskopiert werden.
Das ist in Russland für Ausländer mit Aufenthaltsgenehmigung schon seit Jahren Pflichtprogramm. Die EU passt sich also nur Russland an. ;)
Und in D werden die wenigstens elektronisch "abgenommen". Und selbst wenn nicht, dann gibt es wenigstens Seife, um sich nachher die Finger zu waschen!
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von arghmage » Mittwoch 7. September 2011, 15:44

Dietrich hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:
manuchka hat geschrieben:Mein Mann ärgert sich besonders über die Sache mit den Fingerabdrücken, weil nach seinem Verständnis nur Verbrecher oder Verdächtige daktyloskopiert werden.
Das ist in Russland für Ausländer mit Aufenthaltsgenehmigung schon seit Jahren Pflichtprogramm. Die EU passt sich also nur Russland an. ;)
Und in D werden die wenigstens elektronisch "abgenommen". Und selbst wenn nicht, dann gibt es wenigstens Seife, um sich nachher die Finger zu waschen!
Ach was, mit den tintigen Fingern schüttelt man dann dem Beamten zum Abschied die Hand :lol:



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von manuchka » Mittwoch 7. September 2011, 16:36

Zeppelin hat geschrieben:
manuchka hat geschrieben:Das ist besonders ärgerlich:
die Gebührenbefreiung für deutschverheiratete ausländische Staatsangehörige entfällt
Das finde ich auch entsetzlich.
Was meinst Du aus juristischer Sicht dazu?
Ich denke mal, wenn jemand Kraft, Ausdauer und genügend Finanzen aufbringen könnte, hätte das vor dem BVerfG keinen Bestand.
Ich sehe da allerdings nicht so richtig bei den Zusammenhängen von GG, AufenthG, etc., Verwaltungsvorschriften, Rechtsprechung bla bla durch.
Ich glaube nicht, dass eine Klage erfolgreich wäre, weil in der Sache keine Grundrechtverletzung begründet ist. Man müsste erst mal geltend machen, dass ein Ehepartner eines Deutschen überhaupt Anspruch auf Gebührenbefreiung hat. Worauf sollte der sich begründen? Darauf, dass der Ehepartner ja eine AE zwingend braucht, wenn der Deutsche sein Recht auf "Ausübung des Ehe- und Familienlebens" im Bundesgebiet wahrnehmen will? Die Kosten von ca. 100 Euro für das Plastikteil würde ein Gericht wohl nicht als unverhältnismäßig einstufen, weil das ja keine Ausgabe ist, die man alle Nase lang zu tragen hat, sondern eben nur dann, wenn der Pass gewechselt wird (alle 5 bzw. 10 Jahre) oder wenn man die Karte verliert (dann sowieso selbst schuld). Und letztlich hat ja der Ehepartner eines deutschen Staatsangehörigen auch die Möglichkeit, sich einbürgern zu lassen, und dann fallen die Kosten weg (stattdessen darf man dann für den dt. Pass bezahlen :lol: ). Außerdem gibt es ja noch die Übergangsfrist für bereits erteilte Aufenthaltstitel...
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 7. September 2011, 17:58

Immerhin kostet laut
http://www.muenchen.de/cms/prod1/mde/_d ... 010911.pdf
die Neuausstellung bei Verlust etc. ja auch keine 110(150) Euro:
Gebühren bei Neuausstellungen
Neuausstellung eines Aufenthaltstitels auf Grund des Ablaufs der
Gültigkeitsdauer des bisherigen Pass- oder Passersatzpapiers
30, -- €
Neuausstellung eines Aufenthaltstitels wegen Ablauf der technischen
Kartennutzungsdauer
30, -- €
Neuausstellung eines Aufenthaltstitels auf Grund Verlust 30, -- €
Neuausstellung auf Grund des Verlustes der technischen Funktionsfähigkeit des
elektronischen Speicher- und Verarbeitungsmediums, wenn dieser Defekt durch
unsachgemäßen Gebrauch herbeigeführt wurde
30, -- €
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11105
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 7. September 2011, 20:13

Interessant, daß eine Neuausstellung nur 30% vom Originalpreis kosten soll. Ganz kostenlos muss ja nicht sein(Aufwand will nunmal bezahlt werden), aber mit den 30€ wären doch auch bei einer Erstaustellung beide Seiten zufrieden. Die genannten 110€ sind da schon kein Pappenstiel. Wo kommen die 150€ in Klammern her, Dietrich?
Dietrich hat geschrieben: Und in D werden die wenigstens elektronisch "abgenommen". Und selbst wenn nicht, dann gibt es wenigstens Seife, um sich nachher die Finger zu waschen!
Selbst im verarmten Mordowien gabs 2008 Seife.....Fortschritt! :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von arghmage » Donnerstag 8. September 2011, 09:32

Der ePerso kostet "nur" 28,80 und ist vom Prinzip her fast identisch, schon seltsam, daß beim eAT so kräftig zugelangt wird.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Endlich: EU-"Perso" für Ausländer

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 8. September 2011, 11:19

bella_b33 hat geschrieben:Die genannten 110€ sind da schon kein Pappenstiel. Wo kommen die 150€ in Klammern her, Dietrich?
135 sind es..... für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis. (Das was ich für meine Frau wohl als nächstes bezahlen darf)
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „#Deutschland“