Warum leben wir eigentlich hier ...

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Warum leben wir eigentlich hier ...

Beitrag von zimdriver » Freitag 21. Juli 2006, 23:28

... und wenn wir schon hier sind, wo sind wir und was hält uns hier?
Ich glaube, das sind Fragen, mit denen sich ein Jeder beschäftigt, der erfährt, daß man auch in Russland leben kann. Angesichts der Arbeitsmarktlage in Deutschland gibt es vielleicht auch den Einen oder die Andere, die nach Berufsausbildung und/ oder Studium feststellen, daß es woanders vielleicht besserwäre. Bevor sie alle nach China oder Indien gehen, wäre Russland vielleicht auch eine Überlegung wert. Umso mehr jetzt, da Russland schon energiewirtschaftlich nicht mehr aus Europa wegzudenken ist.
Und wenn es die große Liebe ist, die die Eine oderden Anderen hergebracht hat, dann wäre das auch eine Erwähnung wert. :D
Wäre das nicht eine neue Gruppe:
Leben in Russland- warum, wie. wo? Den Eingangsbeitrag schreibe ich, versprochen.
Grüße zum Wochenende!



Benutzeravatar
werner
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1283
Registriert: Samstag 15. November 2003, 05:42
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Da sprichst Du mir aus der Seele...

Beitrag von werner » Samstag 22. Juli 2006, 10:43

Diese Frage habe ich mir auch bei unserem letzten Besuch ( März 06 )
in Moskau gestellt. Ich habe bei " Sumerki " aus dem Hotelzimmerfenster
geschaut und dachte so, wenn die Formalitäten einfacher wären, könnten
viel mehr Deutsche dieses schöne Land besuchen und vielleicht für immer
hier bleiben. Z.B. mit einer Euro - Rente kann man in der russ. Provinz
wie ein kleiner König existieren. Nun zur Frage :

Antwort : Weil es Dein Schicksal so gewollt hat.

Erinnere Dich daran, wie Du den Entschluss gefasst hast. :wink:

Schon Casanova ( besuchte St. Piter und Moskau ), schrieb in seinen
Aufzeichnungen : " Wenn ich einen spontanen Entschluss gefasst hatte, spürte ich, dass ich mein Schicksal in die eigenen Hände genommen hatte ".

Nun gut... LG. Werner
https://www.tripadvisor.de/members/Baranowka

"Uns findet man in jedem Winkel der Erde, wir sind im Auftrag des Herr`n"

Bephep

Beitrag von Bephep » Sonntag 23. Juli 2006, 00:30

Das waere ein interessantes Tehma,auch fuer mich der wohl nie in RU Leben wird.
Aber wenn ich meine russischen Gaeste frage,was gefaellt Euch an Deutschland dann hoere ich vieles ueber das Leben in RU.
Fuer junge Menschen ist hier das Freizeit Angebot viel groesser und bezahlbar.Die Menschen sind ( wenn man sich nicht kennt)freundlicher zueinander.
Ich war mit Russen beim Polizei Praesidenten.Und dann sagte der wenn das Essen und Trinken nicht reicht holen wir noch mehr.
Ich habe dann gesagt er schickt einen Wagen los und die kontrollieren ein paar Autofahrer und von dem Geld kaufen sie dann Bier und Sprudel.Die Russen haben es geglaubt.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Beitrag von zimdriver » Sonntag 23. Juli 2006, 22:52

Na jaaaa, ich kam über eine andere ehemalige Sowjetrepublik in die Hauptstadt.
Eigentlich wollte ich ja mal nur 3 Jahre was Neues aufbauen, das Land kannte ich bis dahin gar nicht, geschweige denn meinen Wohnort. Dann wurden's 4 Jahre, dann kam die Frage nach Moskau. Und so bin ich hier. Und will eigentlich so schnell auch nicht wieder weg.
Warum? Wäre 'ne Thema- Frage.
a) Arbeit: Gestaltungsmöglichkeiten, Erfahrung, Karriere ('tschuldigung, falls das nicht gut klingt)
b) Leben: interessant, abwechslungsreich, neudeutsch: Challenge
c) Moskau: ist schon 'ne Metropole mit Platz für alle, für jemanden aus Berlin eine wichtige Frage
d) Deutschland: ist ziemlich langweilig von hier aus gesehen, wirtschaftlich wenigstens
e) zuallerletzt: So einfach ist's nicht, mit meiner Liebsten und ihrer Tochter in der EU zuleben und zu arbeiten, eher unmöglich ohne die Umschiffung großer bürokratischer Klippen
Grüße

Benutzeravatar
Xottabych
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1057
Registriert: Montag 7. November 2005, 17:41
Wohnort: wechselnd

Beitrag von Xottabych » Sonntag 23. Juli 2006, 23:44

Hallo miteinander,

wahrscheinlich sind die Gründe dafür, warum (in Deutschland gebürtige) Deutsche nach Russland gehen, und teilweise bleiben, individuell sehr verschieden. Zumal das Land natürlich auch nicht homogen ist, also das Leben sich in Moskau wahrscheinlich doch sehr von dem z.B. in Syktyvkar unterschiedet.

Zimdriver, die Aspekte, die Du im letzten Beitrag ansprichst, kenne ich leider bisher nicht selber. Ich habe insgesamt nur 1,5 Jahre in St. Petersburg gelebt, und bin dort nicht erwerbstätig gewesen.
Aber ich kann schon bestätigen, dass die Lage auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland ein sehr wichtiger Grund dafür ist, weshalb ich mich nach Russland orientiert habe. Ich weiss nicht, ob ich auf die Art Karriere machen werde können, oder so viele Gestaltungsmäglichkeiten haben werde; aber augrund dessen, was ich weiß und den Erfahrungen, die ich in RU gesammelt habe, scheint mir dieser Weg der erfolgversprechenste zu sein.
Anders gesagt, für mich ist es auch Pragmatismus, Arbeit und das Leben in Russland zu suchen.

Ob ich aber wirklich dauerhaft nach Russland umziehen könnte...? Ich glaube fast nicht.

Ich kann auch nicht sagen, dass mir Russland wesentlich angenehmer vorkommt als Deutschland. Es ist eben wie immer: Alles hat seine Vor- und Nachteile.
Und die Frage, warum es "Leuten wie uns" (das ist natürliche eine Verallgemeinerung) in Russland gefällt, warum wir dort wohnen oder wohnen wollen, hat natürlich auch sehr viel mit den jeweiligen Erwartungen an das Leben überhaupt zu tun.

Es gibt viel, was ich in Russland (in großen Städten wie SPb zumindest!) schnell vermisse. Ich denke z.B. an
- die Gemütlichkeit von kleinen Gärten um kleine Häuser (klingt fürchterlich spießbürgerlich, ich weiß);
- ruhige Cafes an ruhigen Straßen;
- Fußgängerzonen;
- saubere Luft;
- eine überschaubare bekannte Nachbarschaft;
- die große Vielfalt an kulturellen Angeboten;
- Fremden pauschal eher über den Weg trauen zu können;
- ohne Sorgen spät nachts auf der Straße gehen zu können;
- Skat spielen;
- musizieren

Russland ist allerdings sehr vielfältig, nicht wahr?

So findet man doch auf der Datscha viel von dem, was ich oben aufgezählt habe, oft sogar vieles, was man in Deutschland gar nicht kann, z.B. einfach in ein Boot zu steigen auf einen menschenleeren See hinausrudern und die Angel auswerfen.

Vielleicht kann man es so sagen: Was in Deutschland oft am selben Ort zu finden ist, ist in Russland in Stadt und Land getrennt.

Was ich jedoch dort sehr zu schätzen gelernt habe, ist beispielsweise
- Selbstachtung
- Fleiß
- Herzlichkeit und gegenseitige Hilfsbereritschaft (leider aber, habe ich den Eindruck, gilt das nur für Freunde?)
- Unverfälschtheit
- Geduld
- Lockerheit

...und natürlich, wie an anderer Stelle erwähnt: Ich finde, das gesellschaftliche Leben (Rollenverständnis und solche Dinge) ist nicht so irre kompliziert wie in Deutschland.

Grüße!



Bephep

Beitrag von Bephep » Montag 24. Juli 2006, 01:28

Ich denke das jeder der in RU lebt seine Gruende hat.
zimdriver
a) Arbeit: Gestaltungsmöglichkeiten, Erfahrung, Karriere ('tschuldigung, falls das nicht gut klingt)
Warum Entschuldigung ? Ist doch normal.

Aber ich denke das viele fuer Deutsche Firmen in RU arbeiten.

Grossstaedte,auch Berlin,sind mir ein Greul dann lieber Potsdam.Oder in Moskau dort wo manu wohnt,bei den Sieben Zwergen.

Ansonsten kann ich den Beitrag von waldmeister abschreiben bis auf die russischen Tugenden.

Aber Fleiss ist schon richtig,die Faehigkeit irgendwie die Probleme zu loesen,Herzlichkeit und gegenseitige Hilfsbereritschaft (leider aber, habe ich den Eindruck, gilt das nur für Freunde?) das ist auch meine Erfahrung.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Beitrag von zimdriver » Montag 24. Juli 2006, 06:35

Waldmeister,
Du hast auch die wunden Stellen prima erkannt
Es gibt viel, was ich in Russland (in großen Städten wie SPb zumindest!) schnell vermisse. Ich denke z.B. an
- die Gemütlichkeit von kleinen Gärten um kleine Häuser (klingt fürchterlich spießbürgerlich, ich weiß);
- ruhige Cafes an ruhigen Straßen;
- Fußgängerzonen;
- saubere Luft;
- eine überschaubare bekannte Nachbarschaft;
- die große Vielfalt an kulturellen Angeboten;
- Fremden pauschal eher über den Weg trauen zu können;
- ohne Sorgen spät nachts auf der Straße gehen zu können;
- Skat spielen;
- musizieren
Kulturell ist in Moskau wenigstens die menge los, Skat spielen und musizieren kannst Du auch. Der Rest? Ja, Recht hast Du.

Ob ich auf Dauer hier bleibe, weiß ich nicht. Einige Jahre werden es schon sein.

Grüße

Benutzeravatar
Xottabych
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1057
Registriert: Montag 7. November 2005, 17:41
Wohnort: wechselnd

Beitrag von Xottabych » Montag 24. Juli 2006, 12:13

Zimdriver hat geschrieben:Kulturell ist in Moskau wenigstens die menge los
Klaro. Auch in SPb gibt es ein relativ reiches Angebot!

In anderen Städten jedoch scheint das nicht so zu sein.
Ich war beispielsweise einmal in Petrozavodsk, welches mit etwa 250.000 Einwohnern auch schon eine verhältnismäßig große Stadt ist. Meinem Eindruck nach war selbst in Nürtingen (rund 50.000 EW) das kulturelle Angebot breiter. :cry: (Wobei mir natürlich klar ist, dass das wahrscheinlich materiell zu begründen ist)

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von Dietrich » Montag 24. Juli 2006, 15:20

Also wenn die Frage geheissen haette
"wie/warum koennen wir hier leben", dann wurde zumindest meine Antwort heissen
"weil ich weiss, dass ich jederzeit wieder nach D zurueck kann".

Ich persoenlich kann es mir nicht vorstellen, hier den Rest meines Lebens zu verbringen. Einerseits verdiene ich nicht soviel Geld mir hier in angemessener Naehe (zu Moskau) ein eigenes Haeuschen zu kaufen, aber andererseits muesste ich in D auch nicht in einem 2-Zimmer-Plattenbau leben.
Ausserdem bin ich "vom Lande" und daher brauche ich dieses Grossstadt-Gedoens nicht wirklich!!

Dietrich

Benutzeravatar
Oletsch
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 726
Registriert: Freitag 20. Februar 2004, 11:50
Wohnort: Hessen

Beitrag von Oletsch » Montag 24. Juli 2006, 17:01

Dietrich hat geschrieben: Ausserdem bin ich "vom Lande" und daher brauche ich dieses Grossstadt-Gedoens nicht wirklich!!
siehst Du mal, wie die anderen Lebensziele die Auswahl unseres Wohnortes beeinflussen - bei mir ist es genau umgekehrt, ich komme aus Moskau und lebe auf dem Land, was ich auch nicht wirklich gebrauchen kann - hier im Kaff ist wirklich nix los, die Kneipe "Zum Deutschen Haus", eine Handvoll neugieriger Nachbarn mit ihren Brunnen im Vorgarten, und alles superkonservativ. Ich träume, in eine Stadt umzuziehen, die wird aber wahrscheinlich doch nicht Moskau heissen, weil:
Ich persoenlich kann es mir nicht vorstellen, hier den Rest meines Lebens zu verbringen.
ich auch.

Gruß
Oletsch



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“