Seite 1 von 3

Besonderheiten der russischen Schule

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 09:25
von m1009
Dies ist eine Auskopplung aus: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?p=219635#p219635. Es wurden das Thema Schulbusse sowie die Abschlusstests in der 11. Klasse angesprochen.
So etwas wie Schulbusse gibt es ja de facto nicht
Da habe ich eine andere Erfahrung. Zumindest in unserem Rayon fahren div. extra ausgezeichnete Schulbusse ueber die Doerfer. Das Problem ist, diese bringen die Kinder zur zustaendigen Schule der jeweiligen Doerfer. Geht das Kind, wie bei uns, in der Stadt zur Schule, ist Eigeninitiative gefragt. Wir haben eine Fahrgemeinschaft mit anderen Eltern. Klappt recht gut.

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 10:43
von Norbert
Bei uns gibt es nicht einmal einen Schulhort. Zweite Schicht, also von 13:50 bis 18:10 Schule, aber keine Betreuung für den Vormittag. (Formal gibt es eine Gruppe, für sechs Klassen. Einen Platz bekommen - soweit sinnvoll - nur Kinder von arbeitenden Alleinerziehenden.)

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 11:31
von Wladimir30
Norbert hat geschrieben:... auch kein gutes Signal für die Selbstständigkeit der Kinder.
Diesen Punkt besonders aus deutscher Sicht nicht unterschätzen!!! Hier gibt es ständig Streitpotential zwischen meiner Frau und mir, weil ich auch auf die frühe Erziehung zur Selbständigkeit und auch -verantwortlichkeit sehr großen Wert gelegt habe. Das ist dann ein Problem, dass - hier absolut systembedingt - nicht nur in dieser Frage zum Tragen kommt.
Dies ist für viele Familien Stress für ein ganzes Jahr. Deutlich mehr, als ich mein Abitur in Erinnerung habe.
Mit Sicherheit! Wir haben da gerade noch Glück gehabt, sind noch rechtzeitig durchgerutscht. Aber das ist schon ein saublödes System, was da eingeführt wird und aus meiner Sicht vollkommen unnötigen und kontraproduktiven Streß erzeugt.

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 12:18
von m5bere2
Norbert hat geschrieben:Dies ist für viele Familien Stress für ein ganzes Jahr. Deutlich mehr, als ich mein Abitur in Erinnerung habe.
Komisch, ich kann mich überhaupt nicht an Abiturstress erinnern. :lol:

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 13:08
von Berlino10
Norbert hat geschrieben: Ferner sollte man sich vorab informieren, wie die Kinder das aktuelle System der Abschlusstests der Schule in Russland aufnehmen würden. Dies ist für viele Familien Stress für ein ganzes Jahr. Deutlich mehr, als ich mein Abitur in Erinnerung habe. Wenn man Kinder hat, die so etwas gut meistern - prima. Aber man sollte sich eben informieren.
Wie ich jetzt bei unserer Tochter mitbekomme, ist es sogar so, dass in der Schule gar nicht alle Prüfungsinhalte gelehrt werden, dh man muss sich um zus. Unterricht ausserhalb der Schule kümmern, diesen bezahlen ... damit das Kind eine Chance auf sehr gute Punktzahl bekommt

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 18:32
von Wladimir30
Berlino10 hat geschrieben:ist es sogar so, dass in der Schule gar nicht alle Prüfungsinhalte gelehrt werden, dh man muss sich um zus. Unterricht ausserhalb der Schule kümmern, diesen bezahlen ... damit das Kind eine Chance auf sehr gute Punktzahl bekommt
So weit ich das mitbekommen habe, liegt dies u.a. daran, dass die Lehrpläne zwar unterschiedlich sind (nicht nur regional, sondern sogar innerhalb ein und derselben Stadt gibt es da Unterschiede), die Prüfungen aber zentral festgelegt werden.

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 19:13
von olexpert
Norbert hat geschrieben:
Ferner sollte man sich vorab informieren, wie die Kinder das aktuelle System der Abschlusstests der Schule in Russland aufnehmen würden. Dies ist für viele Familien Stress für ein ganzes Jahr. Deutlich mehr, als ich mein Abitur in Erinnerung habe. Wenn man Kinder hat, die so etwas gut meistern - prima. Aber man sollte sich eben informieren.
Es geht hier doch um Abschlusstests am Ende der Schulzeit, oder? Ich meine, eine Abschlußprüfung gibt es ja auch in D nach der 10. oder 12./13. In RUS dann vermute ich nach der 9. oder 11. Unsere Große, die von der 1.-5. in RUS und dann von der 5.-10. in D in die Schule gegangen ist, wird Ihren Abschluß noch nächstes Jahr in D machen, dann müssen wir den in Moskau wohl für RUS anerkennen lassen. Darüber haben wir uns schon mal bei einem
College in Kaliningrad erkundigt. Unsere Kleine wird hier in D die 1.-4. machen und dann in RUS weiter. Bis zum "Abschlusstest" hat sie dann noch viel Zeit zum Umgewöhnen. Und voraussehen, wie sie es verkraftet, ist sowieso schwer. Die Große hat es prima gemeistert, kann nun drei Sprachen fließend und ist in der Schule sehr gut. Die Kleine haben wir auch zweisprachig gemacht, das Russisch ist sicher noch nicht so gut, aber da muss Mutti noch ran, bis es soweit ist.... :) :)

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 19:52
von Berlino10
Wladimir30 hat geschrieben:
Berlino10 hat geschrieben:ist es sogar so, dass in der Schule gar nicht alle Prüfungsinhalte gelehrt werden, dh man muss sich um zus. Unterricht ausserhalb der Schule kümmern, diesen bezahlen ... damit das Kind eine Chance auf sehr gute Punktzahl bekommt
So weit ich das mitbekommen habe, liegt dies u.a. daran, dass die Lehrpläne zwar unterschiedlich sind (nicht nur regional, sondern sogar innerhalb ein und derselben Stadt gibt es da Unterschiede), die Prüfungen aber zentral festgelegt werden.
Klingt logisch, warum auch immer ... kann ich (auch) nicht beurteilen ... Die Folge davon ist aber leider, dass Kinder weniger begüteter Eltern extreme Schwierigkeiten haben, die Zulassung für die Uni oder gar ein Stipendium zu bekommen.

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Montag 22. Januar 2018, 20:29
von m1009
Habt Ihr das eigentlich auch, das Hausaufgaben bis zum Abwinken gegeben werden? Ich kann mich dunkel erinnern, das die Hausaufgaben, in meiner Zeit, in 20 bis 30 min durch waren.

Re: Zurück nach Russland - oder - was will ich nun eigentlich ?

Verfasst: Dienstag 23. Januar 2018, 13:23
von Norbert
Unser Sohn, zweite Klasse, braucht je nach Motivation 1 bis 2 Stunden.