Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Fahrenheit20
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 18:20

Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von Fahrenheit20 » Freitag 30. September 2011, 06:43

Hallo,

mir fällt immerwieder auf, wenn ich mal bei vkontakte unterwegs bin, dass die Russen sich oft gut kleiden und auch ein recht großes Auto haben - wenn man dann aber mal ein Foto von der Wohnung sieht, sieht das total heruntergekommen aus.

Warum bemühen sich die LEute nach aussenhin gut zu wirken - kommen dann nach Hause und es sieht aus wie bei Hatz 4 ? Sind Möbel in Russland verhältnismässig teuer - Fernsehr e.t.c. auch ?

Leider kann ich dies nicht meiner Freundin fragen, da sie sich doch recht angegriffen fühlt, wenn ich über sowas rede b.z.w. sie denkt, dass ich ein schlechtes Bild von Russland allgemein habe.

Ich versteh es einfach nicht, darf man vll nicht renovieren ? Oder ist es üblich, dass man die Wohnung mit Möbeln mietet - und es deswegen nicht austauschen darf/kann ?

Wie sieht es mit den Kosten zu Möbeln e.t.c. aus. Sind die verhältnismäßig hoch, gibt es vll sogar Ikea in Russland ? :P

(Bei meiner Freundin sieht es "normal" aus, die verdient aber auch gut...)

Danke! :))



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10916
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 30. September 2011, 11:03

Das recht große Auto ist vielleicht uralt. Ich kenne auch Leute mit einer 15 Jahre alten E-Klasse für 300trub und einer unsanierten Wohnung, hat wohl Jeder seine eigenen Prioritäten. Russen lassen sich auch gern vor großen Autos fotografieren, muss also nicht das Eigene sein :lol:.
Sanierung ist jetzt nicht durchgängig extrem teurer als in DE, Zement und Beton kosten aber auf jeden Fall mehr als bei Euch. Ikea gibts "leider" auch hier :lol:.
Fahrenheit20 hat geschrieben:sie denkt, dass ich ein schlechtes Bild von Russland allgemein habe.
Moment. Es gibt Leute die Denken, daß irgendwer noch ein gutes Bild von Russland hat? Ein bisschen "abenteuerlich" ist das Land schon. Muss sich Jeder irgendwann eingestehen ;)
Zuletzt geändert von bella_b33 am Freitag 30. September 2011, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11846
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 30. September 2011, 11:05

Die guten Autos haben in aller Regel nur die, die auch eine gute Wohnung haben. Oder die, die zwar an sich schon etwas Geld haben, aber es reicht eben gerade nicht für die eigene Wohnung!

IKEA ist teurer als in Europa, wegen der hohen Einfuhrzölle. Und grundsätzlich sind bei IKEA sowieso nur der Kleinkram und die Regale billig. Sobald es um "etwas mehr" geht - ein gutes Bett, ein gutes Sofa, eine Schrankwand - bist Du da auch 1000 Euro los. Das ist selbst bei mittelgut verdienenden Leuten ein Monatslohn!

Wohnungen mietet man meist mit Möbeln und ohne Kündigungsfrist. Dank letzterem macht es keinerlei Sinn, Geld in die gemietete Wohnung zu stecken - ist man fertig mit der Renovierung, wird man rausgeworfen, weil der Besitzer die Wohnung ja anschließend teurer vermieten kann. Und ordentlich renovierte Wohnungen gehen ab einer Miete von 1000 Euro los - kann sich wieder keiner leisten.

Eigentlich beantwortet Dein letzter Satz schon alle Fragen:
Fahrenheit20 hat geschrieben:(Bei meiner Freundin sieht es "normal" aus, die verdient aber auch gut...)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10916
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 30. September 2011, 11:11

Richtig Norbert, Wohnungen sind also eher saniert, wenn Diese Eigentum sind ;).
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Fahrenheit20
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 18:20

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von Fahrenheit20 » Freitag 30. September 2011, 11:23

Wohnungen mietet man meist mit Möbeln und ohne Kündigungsfrist
Danke.
Das beantwortet dass dann ja so ziemlich...

Tja, im moment gehts bei mir darum, ob ich einie Zeit lang nach Russland ziehe - oder mir eine Wohnung in der Türkei miete.
Allerdings ist Russland viel kälter, viel teurer und viel zu viel Papierkram für das eine Jahr. (Ausserdem müsste ich eh alle 2 Wochen für ne Woche nach DE, wegen meiner Arbeit, da ich selbstständig bin, und viel von "zuhause" machen kann, geht es..)
Da meine Freundin auch praktisch Homearbeit hat, wäre dies kein Problem.
Nach DE möchte sie(noch) nicht, wäre wieder viel Papierkram und heiraten möchten wir nicht (Jedenfalls noch nicht, ich bin fast 23, sie ist 24).

Türkei wäre recht einfach, da ich als EU Bürger dort ohne probleme besitz haben kann b.z.w. sachen mieten darf.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11846
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 30. September 2011, 11:44

Fahrenheit20 hat geschrieben:Türkei wäre recht einfach, da ich als EU Bürger dort ohne probleme besitz haben kann b.z.w. sachen mieten darf.
Das darfst Du in Russland genauso. Das Problem ist eher:
... viel zu viel Papierkram für das eine Jahr.
Ein Aufenthalt von über 183 Tagen pro Jahr ist ohne Arbeitsgenehmigung, Studium oder Heirat eigentlich nicht möglich.

Fahrenheit20
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 18:20

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von Fahrenheit20 » Freitag 30. September 2011, 12:51

Dass ich in RU genauso besitz haben darf, wusste ich nicht, danke ;))

Das mit dem Visum wusste ich allerdings schon - dachte aber da gäbe es noch eine möglichkeit.

Heirat und Studium fällt weg - Arbeitsgenehmigung eigentlich auch... Wie schaut es eig. mit Gewerbe in RU aus, wenn ich dort praktisch eine zweigstelle eröffnen würde, wäre das dann möglich - und was müsste man da vorweisen ?

Wobei wenn ich schon daran denke was dann alles auf mich zukommen würde...Dann doch lieber 1 Jahr türkei, ist sehr unkompliziert, billiger, besseres Wetter - und meine Freundin hat in der Türkei auch ihre beste Freundin (Hat nen Türken geheiratet und lebt da nun seid 1nem Jahr - waren schon oft zu besuch).

Das mit der Kündingsunsfrist is natürlich auch ein negativ punkt - als hätte ich bock innerhalb von 2 tagen oder so alles auszuräumen und mir was neues zu suchen...

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von Jochen » Freitag 30. September 2011, 13:40

Fahrenheit20 hat geschrieben:Dass ich in RU genauso besitz haben darf, wusste ich nicht, danke ;))
Du darfst in Russland sogar Eigentum besitzen! :lol:
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10916
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 30. September 2011, 13:59

Fahrenheit20 hat geschrieben:Wie schaut es eig. mit Gewerbe in RU aus, wenn ich dort praktisch eine zweigstelle eröffnen würde
Du kannst dann in mit Deiner eigenen "Zweigstelle"(was dann wohl eher eine normale OOO ist) ein Arbeitsvisum für Dich beantragen.....viel Erfolg. Denn auch ein Zweigstellenleiter(gen. Direktor) hat IMHO nicht automatisch irgendwelche Bleibe-Rechte. Ich kenn mich damit aber nicht weiter aus, das haben die betreffenden Leute glaub hier im Forum schonmal ausdiskutiert.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Wohnungen und Möbel e.t.c. in Russland

Beitrag von Jochen » Freitag 30. September 2011, 14:04

Zumindest bekäme der Direktor seine AG ohne Quote und bei 2Mio. Gehalt sogar gleich eine für 3 Jahre. Wenn es denn eine OOO wäre.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“