Arbeitslosengeld in Russland?

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10921
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von bella_b33 » Freitag 30. September 2011, 11:07

Fahrenheit20 hat geschrieben: Sind doch auch nur 400 euro.

So wie du das angeprießen hast, hört sich das ja an, als wäre es verdammt viel :P
Du warst aber schonmal in Russland, richtig? :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11856
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von Norbert » Freitag 30. September 2011, 11:15

Fahrenheit20 hat geschrieben:Sind doch auch nur 400 euro.

So wie du das angeprießen hast, hört sich das ja an, als wäre es verdammt viel :P
Es ist das Vierfache der erwähnten Arbeitslosenunterstützung für einen Job, der sehr wenig "dreckige Hände" bedeutet - dies kann ich mit Sicherheit sagen, weil ich selber in der Hausverwaltung aktiv bin.

Für eine unqualifizierte Arbeit ist dies in Russland wirklich viel. Man muss es ja immer im Maßstab sehen!

Fahrenheit20
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 18:20

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von Fahrenheit20 » Freitag 30. September 2011, 11:26

Also so wie mir das meine Freundin erzählt hat, verdient eine Kellnerin ca auch so viel ;P Ist aber vermutlich auch eine ungelernte kraft.. (Denk ich mal einfach, sie hat auch ne´ Zeit als Kellnerin neben ihrem Studium gearbeitet - und als Promoterin, Nachts..).

Ich kann das einfach nicht so genau einschätzen, obwohl ich schon oft in Russland war - es ist immer praktisch alles so teuer - aber die leute verdienen so wenig... (N stück Kuchen 4 Euro, is teurer als in DE :P)

Klar, im Supermarkt ist es wiederrum billiger (Ich liebe Joghurt Drinks, in Russland lauf ich immer in Supermarkt und kauf mir die dinger, kosten meistens nur 50 cent, in de mehr als das doppelte :D)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11856
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von Norbert » Freitag 30. September 2011, 11:40

Fahrenheit20 hat geschrieben:... es ist immer praktisch alles so teuer - aber die leute verdienen so wenig... (N stück Kuchen 4 Euro, is teurer als in DE :P)
Da sind wir wieder an derselben Stelle - in jene glänzenden Cafés geht natürlich nur die neu entstandene Mittelschicht ab 30.000 Rubel einkommen. Und dann kann man sich das schon einmal im Monat leisten.

Meine Schwiegertante, eine Lehrerin an einer staatlichen Schule, war wahrscheinlich Ihr Leben lang nicht in so einem Café. Und ein 1-Euro-Jobber in Deutschland kann sich einen Kuchen im Café auch in Deutschland nicht leisten.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10921
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von bella_b33 » Freitag 30. September 2011, 11:42

Fahrenheit20 hat geschrieben:Also so wie mir das meine Freundin erzählt hat, verdient eine Kellnerin ca auch so viel ;P Ist aber vermutlich auch eine ungelernte kraft.. (Denk ich mal einfach, sie hat auch ne´ Zeit als Kellnerin neben ihrem Studium gearbeitet - und als Promoterin, Nachts..).

Ich kann das einfach nicht so genau einschätzen, obwohl ich schon oft in Russland war - es ist immer praktisch alles so teuer - aber die leute verdienen so wenig... (N stück Kuchen 4 Euro, is teurer als in DE :P)
Sicherlich so Nobel-Cafés für die obere Mittelschicht ;). Ich denke, bei uns im normalen Café kostet ein Stück Kuchen keine 4€ ;). Aber Du hast schon nicht ganz Unrecht, Russland ist NICHT unbedingt billiger als Deutschland, vergleich mal z.B. die Preise im Supermarkt ;)
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Fahrenheit20
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 18:20

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von Fahrenheit20 » Freitag 30. September 2011, 12:54

bella_b33 hat geschrieben:
Fahrenheit20 hat geschrieben:Also so wie mir das meine Freundin erzählt hat, verdient eine Kellnerin ca auch so viel ;P Ist aber vermutlich auch eine ungelernte kraft.. (Denk ich mal einfach, sie hat auch ne´ Zeit als Kellnerin neben ihrem Studium gearbeitet - und als Promoterin, Nachts..).

Ich kann das einfach nicht so genau einschätzen, obwohl ich schon oft in Russland war - es ist immer praktisch alles so teuer - aber die leute verdienen so wenig... (N stück Kuchen 4 Euro, is teurer als in DE :P)
Sicherlich so Nobel-Cafés für die obere Mittelschicht ;). Ich denke, bei uns im normalen Café kostet ein Stück Kuchen keine 4€ ;). Aber Du hast schon nicht ganz Unrecht, Russland ist NICHT unbedingt billiger als Deutschland, vergleich mal z.B. die Preise im Supermarkt ;)

Naja, ich war oft in diesen Frühstücks / Kuchen "Bars". Da hat nen stück Kuchen um die 3,50-4 euro gekostet, ebenso das Eis e.t.c.
Wobei Eis auch Deutschland gleich liegt, nur halt der Kuchen und Kaffee war verhältnismässig teurer als hier in DE.

Wobei ich auch in läden war, wo der Kuchen n euro gekostet hat, allerdings gabs da auch Kuchen mit Pilzen und so... Meine Freundin fands gut, ich fands gewöhnungsbedürftig :P

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von Jochen » Freitag 30. September 2011, 13:37

Fahrenheit20 hat geschrieben:(N stück Kuchen 4 Euro, is teurer als in DE :P)
Dafür gibts aber noch die pampige Bedienung gratis dazu! :D
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Fahrenheit20
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 18:20

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von Fahrenheit20 » Freitag 30. September 2011, 14:01

Hatte aber auch schon unfreundliche bedienung in RU, wobei es häufig viel freundlicher war und der service auch "besser" war.

Mir gefällt auch das system, mit der Rechnung viel besser. Ist in DE nur in so "feinen" Restaurants üblich. Sonst stehen sie neben dem Tisch und warten auf Geld...

;)))

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10921
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von bella_b33 » Freitag 30. September 2011, 14:07

Fahrenheit20 hat geschrieben: Naja, ich war oft in diesen Frühstücks / Kuchen "Bars". Da hat nen stück Kuchen um die 3,50-4 euro gekostet, ebenso das Eis e.t.c.
Warst Du nicht Der, der 5-Sterne für 200€/Tag für jeden Russland Aufenthalt bucht? Bei den Ansprüchen wundern mich die genannten Preise eigentlich nicht. Wie Dir selbst schon aufgefallen ist, gibts auch Kuchen für nen Euro in Russland ;)
Jochen hat geschrieben:Dafür gibts aber noch die pampige Bedienung gratis dazu! :D
Sind doch nicht Alle unfreundlich. Wie man in den Wald hineinschreit so schallt es heraus, hab ich meist den Eindruck
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Arbeitslosengeld in Russland?

Beitrag von Jochen » Freitag 30. September 2011, 14:07

Fahrenheit20 hat geschrieben:Hatte aber auch schon unfreundliche bedienung in RU
So meinte ich es auch :D
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“