Verdient der "einfachen" Berufe?

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Fahrenheit20
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 18:20

Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von Fahrenheit20 » Montag 13. Juni 2011, 23:06

Hallo,

mag jetzt ein wenig forsch klingen, aber ich würde mich mal dafür interessieren, was wohl leute so im Cafe als Kellner, Handwerker und sowas verdienen.

Meine Freundin, die selbst mal als Kellnerin gearbeitet hat neben dem Studium, meine mal zu mir so 400 dollar im Monat. Und das bei 12 Stunden 6 tage die Woche.. Ist das echt so ????? Nicht dass ich ihr nicht glaube, nur kann ich das mit 12 stunden und 6 tage auch hinein interpretiert haben - und sie mag es nicht wirklich, wenn ich dinge wie sowas frage - am liebsten redet sie gar nicht über Geld... Und bock auf ärger hab ich auch nicht [narr]

Also, wäre nett wenn ihr mal so ein paar beispiele gibt, was die leute so in der Stadt verdinen - vorallem wundere ich mich ja so darüber, nach dem ich stückchen Kuchen für 3-5 euro esse, dass kann sich dann ja niemand ausser den Reichen leisten - und soweit ich weiß, ist die Kluft zwischen Arm und Reich in RU viel extremer als in DE...



Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von Jochen » Montag 13. Juni 2011, 23:28

Normale Buchhalterin in Moskau, Mitte 20, 60000 Rubel brutto. Persönliche Info!
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Fahrenheit20
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 18:20

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von Fahrenheit20 » Montag 13. Juni 2011, 23:33

Sind wohl ca 1.000 EURO netto oder ? (1500 brutto)

Das sind wohl schon etwas weniger, als was man in DE verdient.

Hab ja eigentlich früher Koch gelernt, da hatten wir Kellnerin, die haben genau 1.000 euro Netto verdient - bei 5 tage wohe mit 8 Stunden, wobei oft Überstunden die nicht bezahlt, sondern aufgeschrieben werden.
Als Fachlagerist anfang 20, kriegt man hier 1.400 netto.
Bin Selbstständig, aber als Koch verdiente man so ca das gleiche - hab nach der Ausbildung so 1.200 bekommen, nett - lag aber am betrieb, woanders hätte ich wohl mehr verdienen können ;) (200-300 euro)
Handwerker ebenfalls netto 1.300 bis 1.500

Ist also im schnitt so ziemlich das gleiche, alle Berufe mit 3 Jahren lehrzeit und simplem Abschluss (Haupt oder Real).

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11168
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von Norbert » Dienstag 14. Juni 2011, 10:46

Berufe, die eine Qualifikation benötigen: 30.000 bis 100.000 Rubel, je nach Branche und Lage auf dem Arbeitsmarkt

Berufe, die keine Qualifikation benötigen sowie staatlicher Sektor: 10.000 bis 20.000 Rubel, einige Branchen 30.000.

Als Kellnerin oder Verkäuferin benötigt man (nach russischem Gastronomieverständnis) keine Qualifikation. Deswegen sind Löhne unter 20.000 Rubel wirklich normal. Ein Busfahrer auf einer privaten Buslinie bekommt in Novosibirsk etwa 30.000 Rubel. Busfahrer gibt es wie Sand am Meer, allenfalls die blöden Arbeitszeiten und die Verantwortung führen zum leicht höheren Lohn.

"Richtig gut" verdient man, wenn man einen Beruf hat, wo es zu wenige Spezialisten gibt: Programmierer, kompetente Buchhalter, Ingenieure in speziellen Fachbereichen, Ölindustrie, bis zur Krise Architekten, ...

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9795
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 14. Juni 2011, 16:23

Wieso redet man eigentlich über das, was man brutto verdient? Aus Arbeitnehmersicht ziemlich uninteressant! Besser kann man über das Geld reden, was man am Ende des Monats wirklich in der Hand hält und nicht mit überhöhten Zahlen prahlen ;)

BTT: Okay, in den Metropolen mag das so sein, wie Norbert und der Rest schon beschrieb. Auf dem Land verdienen auch studierte Juristen etwas im Monat wo meist eine 1 vorn dransteht. 4-stellige Gehälter sind hier auch nicht ungewöhnlich. In der Werkskantine die Kassenfrau geht mit 5trub im Monat heim, Arbeiter im Werk(Mechaniker usw.) 8-9trub.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von GastroService » Dienstag 14. Juni 2011, 16:44

bella_b33 hat geschrieben:Wieso redet man eigentlich über das, was man brutto verdient? Aus Arbeitnehmersicht ziemlich uninteressant! Besser kann man über das Geld reden, was man am Ende des Monats wirklich in der Hand hält und nicht mit überhöhten Zahlen prahlen ;)
Weil sich nur der Bruttolohn richtig vergleichen kann, denn (zumidest in Deutschland) variiert das Netto von... der Lohnsteuerklasse, ob Du eine Wohnung von AG hast, ob Du VWL und andere Verguenstigungen (Essenszuschuss) bekommst. Auch die KV hat unterschiedliche Beitraege.
Dann kannst Du Dein Nettoeikommen errechnen
Gruss
Guenter
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9795
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 14. Juni 2011, 17:30

GastroService hat geschrieben:Weil sich nur der Bruttolohn richtig vergleichen kann
Ist mir schon bewusst, aber letzten Endes muss man dann im Kopf eh wieder "die knappe Hälfte" abziehen damit man weiß was man hat :D, es will ja nun Keiner auf den Pfennig genau wissen. Interessant, wenn jemand sein Gehält verrät, ist für mich, wieviel der Jenige im Monat aufs Konto bekommt und ausgeben/anlegen kann ;). Was er dem Staat dabei in den Rachen wirft hat mich noch nie interessiert.
Zuletzt geändert von bella_b33 am Dienstag 14. Juni 2011, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von GastroService » Dienstag 14. Juni 2011, 17:32

[puh] Das ist user Schicksal
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von Sibirier » Mittwoch 29. Juni 2011, 08:57

Gestern in der Metro gesehen, Reinigungskraft bei der Metro 12.000,00 Rubel + Prämien....
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4912
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Verdient der "einfachen" Berufe?

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 29. Juni 2011, 10:03

... knapp die Hälfte abziehen geht in Russland nicht. Sind ja gerade mal 13 % Steuer, die abgehen.

Buchhalterin 35 - 55 TRUB
Fahrer 30 - 50 TRUB
Mechaniker/ "Ingenieur" 50 - 65 TRUB
Reinigungskraft 12 TRUB

alles brutto und in Moskau



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“