Eheschliessung mit einer Russin, wenn man in Russland wohnt.

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Rotech

Beitrag von Rotech » Freitag 10. November 2006, 18:24

Manu, leider kenn ich dich nicht, aber du siehst bestimmt sehr gut aus, selbst wenn du nur ein Lorbeerblatt umhast...... :wink: :oops: :oops: :oops:

rotech



Bephep

Beitrag von Bephep » Samstag 11. November 2006, 01:18

Du meine Guete, seit Ihr Konservativ.

Warum soll eine Frau nicht in weiss heiraten.Wenn kein/e Kinder da sind dann kann sie in Weiss heiraten ??,aber welche ist noch Jungfrau ???

Jede Frau traeumt davon in Weiss zu heiraten.Und das Kleid kann man so aussuchen das es spaeter gefaerbt werden kann.

Benutzeravatar
Oletsch
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 726
Registriert: Freitag 20. Februar 2004, 11:50
Wohnort: Hessen

Beitrag von Oletsch » Samstag 11. November 2006, 17:43

Bephep hat geschrieben:
Jede Frau traeumt davon in Weiss zu heiraten.
vielleicht bist Du konservativ, wenn Du so denkst. Ich hab's nie geträumt und bin bestimmt nicht die einzige.


Gruß
Oletsch

Bephep

Beitrag von Bephep » Sonntag 12. November 2006, 00:59

Oletsch

Das Konservativ bezog sich auf "Heiraten nur in Weiss wenn noch keine Kinder oder nicht mehr Jungfrau".

In RU heiraten auch viele in Weiss und legen Blumen nieder.

Ob man in Weiss,oder in der Kirche heiratet ist eine persoenliche Entscheidung.Aber man muss nicht immer das machen was andere erwartet.

Rotech

Beitrag von Rotech » Sonntag 12. November 2006, 03:57

Blumen auf den Freidhof des unbekannten Soldaten werde ic mit Sicherheit nicht ablegen, ein überbleibsel aus Sowjetzeiten, was für mich überholt ist. Ich könnte mir auch vorstellen danach arbeiten zu gehen, wie von Manu, glaube ich, beschrieben wurde. Mir ist der Trubel darum irgendwie unangenehm, versteht mich nicht falsch, aber ich steh nicht gern im Rampenlicht. Ich habe es schon erlebt, das ich in Russland zwei Tage lang, eine Hochzeit gefeiert habe, nicht mein Ding.(von einem Freund)



Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Beitrag von Zeppelin » Sonntag 12. November 2006, 14:38

Rotech hat geschrieben:...Mir ist der Trubel darum irgendwie unangenehm, versteht mich nicht falsch, aber ich steh nicht gern im Rampenlicht. Ich habe es schon erlebt, das ich in Russland zwei Tage lang, eine Hochzeit gefeiert habe, nicht mein Ding.(von einem Freund)
Bissel verstehen kann ich es schon, aber auch nicht so ganz. Man muss ja nicht gleich das ganz große Brimborium veranstalten, doch ich fände es sehr schade, wenn nicht einmal das Brautpaar für sich selbst diesen doch nun wirklich sehr bedeutenden Tag in einem schönen Rahmen begehen würde.
Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
Ich bin gewiss auch nicht gern Gegenstand des allgemeinen Interesses, aber der Tag gehörte uns und vor allem meiner kleinen Süßen.

Und das mit dem roten Kleid war nicht wirklich dem Umstand mangelnder "Unschuld" geschuldet, sondern weil sie darin so umwerfend aussah, dass selbst der Standesbeamtin vorübergehend die Stimme zitterte. :wink:
Dagegen wäre das tollste und teuerste typisch weiße Brautkleid einfach nur banal gewesen.

Naja, wie auch immer: Ich wünsche Euch, dass Eurer Hochzeitstag nicht minder schön verläuft und Euch in ewiger Erinnerung bleibt.

Grz,
Z.

Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“