Eheschliessung mit einer Russin, wenn man in Russland wohnt.

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Fortsetzung

Beitrag von Sibirier » Montag 11. September 2006, 21:24

Letzte Woche bei MinFin angerufen. Tut uns leid, wir können Ihre Akte nicht finden. Rufen Sie bitte morgen spätnachmittag noch mal an.

War dann natürlich immer besetzt....

Freitag angerufen. Akte gefunden. Noch keine Antwort.....Post nach dem Urlaub noch nicht sortiert....

Heute angerufen. Ja, die Antwort auf Ihren Antrag ist nun da. Sie können morgen kommen und die Gebühr einzahlen, dann erhalten Sie innerhalb der nächsten 10 Tage die Apostille...

5 Minuten später Anruf bei mir. Tut mir leid, aber auf der Antwort der Gerichtes ist leider der Name ihrer Verlobten falsch geschrieben. Damit kann ich die Apostille nicht erstellen.

Ich werde aber versuchen, beim Gericht anzurufen, dass die das Schreiben neu mit den richtigen Namen erstellen und uns zu faxen. Rufen Sie bitte morgen oder übermorgen noch ein Mal an......

Wenn ich mir Haare raufen würde, hätte ich jetzt wohl eine Glatze. [frust]
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....



Glider
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 518
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 11:26
Wohnort: Freiburg

Beitrag von Glider » Dienstag 12. September 2006, 11:14

Das ist (auch) Russland. :D

Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Beitrag von 7punkt » Dienstag 12. September 2006, 12:51

@Sibi: dafuer kann Deine Frau jetzt ruhig sein: es wird Eure letzte Ehe, ohne Zweifel 8)
Jetzt aber mal im Ernst: finde die Situation auch zum K.....wuensche Euch nur, dass Ihr dann noch dieses Jahr alles erledigt und ins Neue als Ehepartner rutscht :blumen2:

LG,
7punkt
"Ich weigere mich, einen Unterschied zwischen den Voelkern zu machen und von guten und schlechten Nationen zu sprechen, aber einen Unterschied zwischen den Menschen muss ich machen." F. Duerrenmatt "Der Verdacht"

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Beitrag von Sibirier » Donnerstag 2. November 2006, 17:27

So nun wieder aktuelles...

Letztes Woche Anruf beim MinFin.

Ja, die Antwort mit dem richtigen Familiennamen ist jetz da. Donnerstag morgen musste ich hin, die Gebühr einzahlen. Zettel erhalten, dass Apostille beantragt und bezahlt worden ist, Abholungstermin 2.11.06.

Heute war ich hin. (Ausgabe ab 12:00 Uhr). Ich mich in der Schlange eingereiht....

12:15 Uhr noch immer in der Schlange....

12.30 Uhr noch immer in der Schlange....

12:45 Uhr noch immer in der Schlange....

12:50 Uhr ich war an der Reihe
12:51 Uhr ich habe meinen Abholzettel abgegeben
12:52 Uhr Beamtin sucht im Buch
12:53 Uhr Beamtin sucht in den Unterlagen
12:54 Uhr Beamten reicht Buch zur Unterschrift
12:54:30 Uhr Sibirier unterschreibt blindlings....
12:55 Uhr Sibirier erhalt Scheidungsurteil mit Apostille und ist dem Weinen nahe.........

12:56 Uhr Verlobte angerufen. Ich glaube es nicht, ich habe das Dokument mit Apostille in den Händen....

16:26 Uhr Sibirier schreibt ein bisschen "angeheitert" die Story ins Forum.

Jetzt nur noch zum Übersetzer.... und dann nach DE senden.

Vielleicht wird es ja noch 2006 mit dem Termin......
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Beitrag von Zeppelin » Donnerstag 2. November 2006, 17:47

Ich gratuliere aus ganzem Herzen. [sensationell]

Gruß,
Zeppelin
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)



Bephep

Beitrag von Bephep » Freitag 3. November 2006, 01:30

Das kann doch nicht wahr sein,fast zwei Monate warten weil ein Name falsch geschrieben wurde.

>>Jetzt nur noch zum Übersetzer.... und dann nach DE senden.
Vielleicht wird es ja noch 2006 mit dem Termin....>>>

Nie die Hoffnung aufgeben.

Benutzeravatar
Deutsch-Mann
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 40
Registriert: Sonntag 29. Oktober 2006, 11:38
Wohnort: 42579 Heiligenhaus Germany

Beitrag von Deutsch-Mann » Sonntag 5. November 2006, 23:31

Hallo Sibirier!

Bei http://www.germany.ru und bei http://www.mail.ru gibt es eine spezielle Rechtsabteilung, wo es sehr gute Juristen gibt, bei denen du dein Problem vortragen kannst und wo dir mit großer Wahrscheinlichkeit nach viel besser geholfen werden kann. Probieren geht über studieren.

Viel Glück dabei!

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Beitrag von manuchka » Dienstag 7. November 2006, 15:56

Deutsch-Mann: Häh? ???

Sibirier: [sensationell] :blumen2:
Du erntest, was du säst.

Rotech

Beitrag von Rotech » Mittwoch 8. November 2006, 23:08

@all habe die Dokus abgegeben (in MOskau) und im Januar wird Hochzeit gehalten, wie ich das meinem neuen Chef beibringe weiß ich noch nicht. Der Termin steht noch nicht fest, vieleicht kann man ja auch am WE heiraten. Weiß einer mehr??

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Beitrag von manuchka » Donnerstag 9. November 2006, 11:01

Warum hast du das denn nicht im Standesamt gefragt?
Es gibt Samstagstermine, die sind aber logischerweise sehr begehrt, und deswegen könnte es eng werden. Kannst es außerdem so machen : Einen Frühmorgentermin in der Woche ohne Zeremonie und Klimbim und Musik und Rede und weißes Kleid und so drumherum (für dich isses ja eh nur einnotwendiges Übel) vereinbaren, das heißt ankommen, Platz nehmen, warten, bis eine Standesbeamte ihren Morgentee ausgetrunken hat und euch aufruft, jeder unterschreibt 3 oder 4 mal irgendwelche Wische, und ihr kriegt sofort die schon fertige Eheurkunde ausgehändigt. Und spätestens 10 Uhr bist du fertig und kannst fröhlich arbeiten gehen.
Ob das die Schwiegereltern mitmachen... ist ne andere Frage :wink:

PS: Lass dir unbedingt den Zettel mitgeben, auf dem die Adresse des Standesamtes und die Bankverbindung drauf sind, die du für die Apostille brauchst, und lass das deine Frau dann mal erledigen (nicht mittwochs, und ansonsten möglichst früh morgens ab halb oder um 9 mit schon bezahlter Gebührenquittung und Pass und Eheurkunde hingehen)
Du erntest, was du säst.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“