Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Claus
Anfänger/in
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 20. November 2013, 18:22

Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von Claus » Mittwoch 20. November 2013, 19:23

Guten Tag,

hier fängt die Katze wohl selbst ihren Schwanz.

Meine Verlobte (52) lebt in Chabarovsk, ca 11.000 km von hier fast am Pazifik.
Ich (59) lebe in Bayern, Beide sind wir unverheiratet.

Anfang November 2013 war meine Verlobte nun nach vorheriger Terminvereinbarung in Nowosibirsk
um dort das Eheanbahnungsvisum zu beantragen. (5 Stunden Flug von Ihrem Heimatort).

Dort teilte man ihr mit, das sie eine Bestätigung vom deutschen Standesamt über die beabsichtigte
Eheschließung mit einem Deutschen benötige, wußten wir aber schon und hatten schon mal mit
Papiere sammeln angefangen.

Ich sprach erneut vorm Standesamt vor und erhielt Auskunft über die noch beizubringenden Dokumente.
Gestern nun war ich zum x-ten mal im Standesamt Berchtesgaden und mir wurde gesagt, das ich soeben
das letzte fehlende Dokument abgegeben habe. Alle erforderlichen Unterlagen liegen nun in Kopie vor,
die entsprechenden Originale bei meiner Verlobten (inkl. A1-Prüfung usw...alles da)
Die Übersetzung eine zug. Übersetzers erhalte ich morgen.

Heute kriege ich einen Anruf vom StdA, das alle Dokumente und Apostillen (5 Stck) in Kopie umsonst
waren, da sie nur originale Unterlagen anerkennen.
Ich sagte Ihnen, das die Originale ja dann meine Verlobte mitbringen würde, was aber jetzt dem StdA
nicht ausreicht, um eine Anmeldung zur beabsichtigten Eheschließung auszustellen.

Schicken mit Post, Express oder ähnlichem kann man aber nichts, weil 1. das viel zu riskant ist, 2. das
ewig dauert und 3. das verschicken von persönlichen Dokumenten aus Russland raus verboten ist lt.
Ausfuhrbestimmungen.

Nun kennt man das ja schon von Arbeitslosen, die ohne Wohnung keine Arbeit kriegen, ohne Arbeit aber
keine Wohnung. Weiß der Gesetzgeber noch was er da tut ?

Ein "Willkommen im Club" brauche ich gerade nicht als Anmerkung. :shock:

Kann mir da irgendwer hilfreich einen Ratschlag geben, was wir tun können ?
Die Variante Dänemark sehen wir als zu riskant an.

Bewußt habe ich unsere Alter dazu geschrieben, weil ich damit sagen wir, wir sind keine Teenager, naja und
in dem Alter hat das Thema "Scheinehe" wohl auch keine Relevanz.
Rüber fliegen geht aus arbeitstechnischen Gründen nicht.

Soll meine Verlobte allen ernstes erneut nach Nowosibirks fliegen, dort eine beglaubigte Vollmacht unterschreiben,
ihren Reisepass beglaubigt abkopieren lassen und dann wieder heim fliegen und erneut warten ?
Nowosibirsk liegt auf der (fast) halben Strecke Richtung Deutschland von ihr aus gesehen.

Ich weiß echt keinen Rat mehr.

Kann meine Verlobte vielleicht jetzt ein Tourist- oder Besuchervisum beantragen, was dann nach Prüfung in Deutschland
in ein Eheanbahnungsvisum (Ehevisum) umgewandelt wird ?

Vielleicht stand Jemand vor einem ähnlichen Problem.

Vielen Dank im voraus
claus
Zuletzt geändert von Claus am Mittwoch 20. November 2013, 23:02, insgesamt 2-mal geändert.



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von CSB_Wolf » Mittwoch 20. November 2013, 21:52

Hallo Claus,

das Visum das ihr benötigt ist ein Visum zur Eheschliessung, ein Eheanbahnungsvisum gibt es nicht.
Zum Rest kann ich dir leider nicht genug Auskunft geben, aber ich bin sicher das Du noch andere Antwort bekommst.

Gruss
wolf

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12204
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von Norbert » Donnerstag 21. November 2013, 07:59

"Liegen in Kopie vor" ... einfach eine Kopie oder eine beglaubigte Kopie? Selbst wenn es nur eine russische Beglaubigung wäre ... sobald Ihr diese wieder mit Apostille versehen lässt, ist dies auch in Deutschland gültig.

Ich würde aber nochmals mit dem Vorgesetzten in Standesamt ein ruhiges Gespräch führen. Die Situation erläutern, aufzeigen, dass 5000 km in Russland kein Pappenstil sind, etc. Du kannst auch erwähnen, dass Du erfahren hast, dass viele andere Standesämter wesentlich flexibler reagieren. Zur Eheschließung werden die Originale ja vorgelegt - es geht ja jetzt nur um die Bestätigung, dass die Eheschließung geplant ist. Kein Fass aufmachen, aber freundlich bestimmt das Ziel aufzeigen.

matze1972
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Montag 8. Oktober 2012, 21:17

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von matze1972 » Montag 20. Januar 2014, 08:15

Hallo,
Man kann die Original Unterlagen inerhalb von 3 Tagen mit UPS von Russland nach Deutschland Versenden. Haben wir auch so gemacht. Ist zwar sehr teuer aber zuverlässig.
Lg Matthias

Svente
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 25. Juni 2013, 16:09
Wohnort: Rheine

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von Svente » Montag 20. Januar 2014, 12:45

Hallo Claus,

ich empfehle DHL Express Envelope. Sehr schnell (1-2 Werktage). Ich habe dir auch eine PN geschickt. Viel Glück!

Sven



Claus
Anfänger/in
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 20. November 2013, 18:22

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von Claus » Montag 20. Januar 2014, 20:40

Danke für Eure Antworten.

Am 16. Dezember haben wir nun auch den Test zur "Scheinehe über uns ergehen lassen...mit 59 Jahren, da
fällt einem echt nix mehr dazu ein. Nun ja, sowohl Nowosibirsk als auch die hiesige Ausländerbehörde sagen
ja zum Ganzen. Das Standesamt, welches angeblich hierzu dem OLG München untersteht sagt nein.
Das war vor einem Monat mit dem Test....Ergebnis Null.

Jetzt werden wohl langsam die zusammengesammelten Dokumente verfallen, weil es da ja eine 3 Monatsfrist gibt.

Ich habe jetzt einen Anwalt eingeschaltet, der auch wieder Geld kostet und man stellt sich langsam die Frage, wo hier
die "Freiheit" in Deutschland bleibt.
Eine x beliebige Sachbearbeiterin im OLG sagt nein, dann ist das eben nein.

Unser Vertrauen und die Hoffnung liegt jetzt einzig beim Anwalt, leider kann der mit dem Wort schnell nicht viel
anfangen, man muß immer wieder stupsen.

Danke Euch....ist bald ein bisschen wie bei den anonymen Heiratswilligen hier :lol:

ciao claus

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 20. Januar 2014, 21:20

Claus hat geschrieben:Am 16. Dezember haben wir nun auch den Test zur "Scheinehe über uns ergehen lassen...mit 59 Jahren, da
fällt einem echt nix mehr dazu ein. Nun ja, sowohl Nowosibirsk als auch die hiesige Ausländerbehörde sagen
ja zum Ganzen. Das Standesamt, welches angeblich hierzu dem OLG München untersteht sagt nein.
Das war vor einem Monat mit dem Test....Ergebnis Null.
Willkommen im Club :lol: Es währe vielleicht einfacher gewesen in Russland zu Heiraten und dann ein Visum zum Familiennachzug zu stellen. Das mit der Scheinehe ist natürlich totale Idiotie aber typisch Deutsch.
Claus hat geschrieben:Ich habe jetzt einen Anwalt eingeschaltet, der auch wieder Geld kostet und man stellt sich langsam die Frage, wo hier
die "Freiheit" in Deutschland bleibt.
Eine x beliebige Sachbearbeiterin im OLG sagt nein, dann ist das eben nein.

Unser Vertrauen und die Hoffnung liegt jetzt einzig beim Anwalt, leider kann der mit dem Wort schnell nicht viel
anfangen, man muß immer wieder stupsen.
Ich hoffe für dich das der Anwalt gut ist und die Sache so schnell wie möglich geregelt wird. Deutschland, das war vor 30 jahren noch ein freies und schönes Land und nicht so kompliziert wie heute.

Gruss
wolf

Claus
Anfänger/in
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 20. November 2013, 18:22

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von Claus » Montag 20. Januar 2014, 23:09

nee Du, meine Verlobte hat bei ihrem ersten Nowosibirsk Besuch im Ministerium eine russische verheiratete
Frau getroffen, deren Mann in Deutschland auf sie seit 1, 5 Jahren wartet. Die Frau ging freudestrahlend ins Büro
und kam heulend wieder raus. Die hatten in Russland geheiratet.
Da war meiner Verlobten und mir klar, das machen WIR nicht !

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 20. Januar 2014, 23:51

Claus hat geschrieben:nee Du, meine Verlobte hat bei ihrem ersten Nowosibirsk Besuch im Ministerium eine russische verheiratete
Frau getroffen, deren Mann in Deutschland auf sie seit 1, 5 Jahren wartet. Die Frau ging freudestrahlend ins Büro
und kam heulend wieder raus. Die hatten in Russland geheiratet.
Da war meiner Verlobten und mir klar, das machen WIR nicht !
Oh das ist noch gar nichts, ich habe 10 jahre darauf gewartet das meine Russische Frau zu mir kommt, dabei hatte sie nach ca. 4 monaten nach unserer Heirat in Moskau das Visum zum Familiennachzug bereits in ihrem Pass. Doof wie sie war hat sie das Visum verfallen lassen, nur weil ihrer Tochter ferienhalber nicht zusammen mit ihr einreisen konnte. Inzwischen ist unsere Ehe allerdings gescheitert, länger als ein halbes Jahr würde ich nie mehr auf den Nachzug einer Frau warten.

Gruss
wolf

matze1972
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Montag 8. Oktober 2012, 21:17

Re: Visumproblem zur beabs. Eheschließung

Beitrag von matze1972 » Dienstag 21. Januar 2014, 11:08

Na da hat man ja Hoffnung wenn man das alles liest. Bin mal gespannt wie das Oberlandesgericht bei mir entscheiden wird.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“