Nationales Visum und Schengenbesuchsvisum gleichzeitig ?

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

stefan k.
Grünschnabel
Beiträge: 15
Registriert: Montag 13. September 2010, 11:20

Re: Nationales Visum und Schengenbesuchsvisum gleichzeitig ?

Beitrag von stefan k. » Montag 15. August 2011, 19:22

hallihallo!

Den Sprachtest hat meine Frau ja schon gemacht und auch bestanden. Sogar gut das Ganze.
Wir kriegen das Zertifikat dummerweise erst am 21. da die Goetheleute im Urlaub sind.
Also zum Konsulattermin haben wir alles beisammen, der Dame bei der ABH würde ich halt sagen, mailen dass diese kleine winzige Unterlage am 22. von mir nach gemailt wird.

Also eigentlich alles schick soweit.
Mal sehen, versuchen werd ichs mal so mit Vorabuntersuchungsanfrage.

Gruss

Stefan



Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Nationales Visum und Schengenbesuchsvisum gleichzeitig ?

Beitrag von Zeppelin » Montag 15. August 2011, 20:08

Hallo Stefan,
es sollte zunächst 'unschädlich' (wie es im Verwaltungsdeutsch oft genannt wird) sein, wenn man das Zeugnis über die bestandene Deutschprüfung nachreicht. Schließlich müsste das Zerfifikat ja auf das Datum der bestandenen Prüfung ausgestellt werden, auch wenn es zum Zeitpunkt der Visaantragstellung noch nicht ausgefertigt worden ist.
Entsprechend gilt das auch für die Anfrage bei der ABH, welche ja sowieso rechtsunverbindlich ist. Es sollte ausreichen, wenn Du den Sachverhalt in deiner mail genau so darstellst, wie hier.

Übrigens steht noch die Frage im Raum, ob Deine Frau bereits in der Vergangenheit schon mal einen längeren (nicht touristischen) Aufenthalt in D hatte, also z.B. AuPair, Studium o.ä. Wenn ja, existiert nämlich bereits eine Ausländerakte über sie.
Und für den Fall, dass diese Akte derzeit bei einer anderen ABH als der in Berlin liegen sollte, kannst Du eben diese ABH schon mal darum bitten (Anruf sollte reichen), diese Akte zum Zweck eurer jetzigen Schritte schon mal nach Berlin zu überstellen.
Das hatte in unserem/meinem Fall einst zu einer erheblichen Zeitverkürzung bei der Antragsbearbeitung beigetragen.

Gruß,
Z.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Nationales Visum und Schengenbesuchsvisum gleichzeitig ?

Beitrag von Norbert » Dienstag 16. August 2011, 06:55

stefan k. hat geschrieben:Also selbst mit Schengenbesuchsvisum vorher bliebe uns der Weg zurück nach Nowosibirsk nicht erspart. Da ich mir aber eine erneute Fahrt dorthin ersparen möchte, diejenigen die diese Super Nationale Hauptstrasse schonmal quer durch Russland per Kfz gefahren sind wissen was ich meine, müssen wir wohl allen übels die Zeit der Bearbeitung warten.
Da frage ich mich - wie schon Zeppelin zuvor -, warum es zwingend der Landweg sein muss? Jeder, der schon einmal mit dem Flugzeug nach Sibirien gefloren ist, wird wissen, was ich meine - das ist eine ganz annehmbare Sache. ;)
Sogar meine Daueraufenthaltsgenehmigung ist mittlerweile beantragt, muss ich nur noch ein Paar Monate drauf warten, aber immerhin.
Das verstehe ich auch noch nicht ganz: Du beantragst für Dich eine Aufenthaltsgenehmigung in Russland und zugleich will Deine Frau ebenso etwas für Deutschland? Ihr seid Euch aber bewusst, dass die deutsche verfällt, wenn der Lebensmittelpunkt offensichtlich nicht in Deutschland ist? Und ebenso in Russland - je nach Auslegung des Gesetzes verfällt die Aufenthaltsgenehmigung, wenn über 183 Tage am Stück im Ausland war (Deutung Novosibirsk) oder man nicht pro Jahr 183 Tage im Land war (Deutung Moskau).

Angesichts der Tatsache, dass Ihr nicht so oft die super nationale Hauptstraße fahren wollt, wäre ein halbjährlicher Zwangsbesuch in Russland schon etwas komplex, oder?

stefan k.
Grünschnabel
Beiträge: 15
Registriert: Montag 13. September 2010, 11:20

Re: Nationales Visum und Schengenbesuchsvisum gleichzeitig ?

Beitrag von stefan k. » Dienstag 16. August 2011, 09:15

hallo!

Also: das Zertifikatwird ja denke ich auf das Datum der bestandenen Prüfung ausgestellt. Diese war ja schon am 29. Juli.
Dummerweise haben die Institute nun Ferien und die "feierliche" Übergabe ist erst am 21.August, sprich 1 Tag vor unserem Konsulats Besuch.
Eine Akte bezüglich vorheriger Deutschlandbesuche hat meine Frau noch nicht, daher kann ich an dieser Stelle leider nix beschleunigen.

Zum Thema meiner Aufenthaltsgenehmigung für Russland: Wir wollen uns beide beruflich etwas verändern. Da wäre es hilfreich wenn wir spontan zwischen Deu und Rus hin-und her pendeln könnten.
Anderer Grund ist dass sowohl Tanyas Babuschka als auch meine Eltern nicht mehr die jüngsten sind und wir im worstcase scenario irgendwann vielleicht da auch mal spontan reisen müssen. In solchen Fällen hat man keine grosse Lust erst noch zum Visabeantragen zu müssen.

Mir fällt noch ne Frage ein zum Thema mitwirkende Behörden. Weiß hier wer welche anderen Behörden ausser ABH noch mitwirken?
Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass alle Unterlagen erstmal zum Bundesverwaltungsamt nach Köln gehen und von da weiter verteilt werden?!
Wäre also vielleicht nicht dumm, dort auch schon einen zuständigen Sachbearbeiter auf unsere Dringlichkeit hinzuweisen?!

gruss

Stefan

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Nationales Visum und Schengenbesuchsvisum gleichzeitig ?

Beitrag von Zeppelin » Dienstag 16. August 2011, 10:13

stefan k. hat geschrieben:Mir fällt noch ne Frage ein zum Thema mitwirkende Behörden. Weiß hier wer welche anderen Behörden ausser ABH noch mitwirken?
Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass alle Unterlagen erstmal zum Bundesverwaltungsamt nach Köln gehen und von da weiter verteilt werden?!
Wäre also vielleicht nicht dumm, dort auch schon einen zuständigen Sachbearbeiter auf unsere Dringlichkeit hinzuweisen?!
Vergiss es. Das BVA hat nur die Aufgabe einer Art Postverteilstelle, weil ja nicht jedes Konsulat auf dieser Welt zu jeder Zeit wissen kann, welches Amt in Kleinsiehstdenich gerade als ABH fungiert und wo dieses Amt gerade 'wohnt'. Mit der Sachbearbeitung hat das BVA nichts zu tun.
Es würde Dir gar nichts nützen, dort jemanden anzugraben.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Nationales Visum und Schengenbesuchsvisum gleichzeitig ?

Beitrag von Norbert » Dienstag 16. August 2011, 11:30

stefan k. hat geschrieben:Wäre also vielleicht nicht dumm, dort auch schon einen zuständigen Sachbearbeiter auf unsere Dringlichkeit hinzuweisen?!
Eine echte Dringlichkeit besteht ja nicht wirklich. Alle geschlossenen Ehen wollen so schnell wie möglich zusammenziehen - da unterscheidet Ihr Euch nicht sonderlich von anderen. Dringlich wäre die nahende Geburt eines Kindes, beispielsweise.

Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“