dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von lausi » Montag 4. April 2011, 21:52

Hallo,

meines Wissens ist es als Erwachsener probematisch, eine andere Staatsangehörigkeit anzunehmen, jedenfalls wenn man die deutsche behalten will:

"§ 25 StAG
(1) Ein Deutscher verliert seine Staatsangehörigkeit mit dem Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit, wenn dieser Erwerb auf seinen Antrag oder auf den Antrag des gesetzlichen Vertreters erfolgt, der Vertretene jedoch nur, wenn die Voraussetzungen vorliegen, unter denen nach § 19 die Entlassung beantragt werden könnte..."
Es sei denn man hat vorher eine Genehmigung eingeholt:
"(2) Die Staatsangehörigkeit verliert nicht, wer vor dem Erwerbe der ausländischen Staatsangehörigkeit auf seinen Antrag die schriftliche Genehmigung der zuständigen Behörde zur Beibehaltung seiner Staatsangehörigkeit erhalten hat..."

Bei Kindern ist es kein Problem, da das Kind ja keinen Antrag gestellt hat:
"§ 19 (1) Die Entlassung einer Person, die unter elterlicher Sorge oder unter Vormundschaft steht, kann nur von dem gesetzlichen Vertreter und nur mit Genehmigung des deutschen Familiengerichts beantragt werden."

Bitte korrigiert mich, wenn ich etwas übersehen habe.
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von Norbert » Dienstag 5. April 2011, 08:00

Jep, ich bezog mich auf die in Absatz 2 genannte Genehmigung.

Wenn ich als Deutscher in Russland mit sehr engem Bezug zu beiden Ländern diesen Antrag auf eine Genehmigung stellen würde, hätte ich nach persönlicher Einschätzung einiger Diplomaten vor Ort eine echte Chance, diese Genehmigung zu bekommen. Dies ist aber in keinem Fall garantiert und hängt ganz sicher von der persönlichen Situation ab!

Vor fünf Jahren hat mir das Konsulat in Novosibirsk beispielsweise auch problemlos einen zweiten Reisepass ausgestellt, vor einem Jahr wurde dies im mündlichen Vorgespräch abgelehnt. Viel hängt also noch vom konkreten Beamten ab, der es entscheidet.

Benutzeravatar
Aniki
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 266
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2009, 23:21
Wohnort: Leinflorenz

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von Aniki » Mittwoch 17. August 2011, 21:41

So, nun haben wir auch für unseren in Deutschland geborenen Junior (ich als Mama bin Deutsche, mein Mann ist Russe) die russische Staatsbürgerschaft und den Reisepass im Konsulat Hamburg machen lassen.

Wir hatten einen Termin (ist bei Kinder-Staatsangehörigkeitssachen Pflicht, geht über Internet), sind aber schon vorher reingelassen worden, gleich ohne Anstehen reingerufen ("дети без очереди!"). Die Staatsbürgerschaft für den Kleinen zu erlangen hat - entgegen allen unseren Befürchtungen - überhaupt keine Probleme gemacht und war innerhalb einer halben Stunde komplett erledigt. Keinerlei Fragen von wegen deutscher Staatsangehörigkeit, staatenlos oder ähnliches. Eigentlich hätten wir den Kleinen sogar zuhause lassen können; den wollte auch auf Nachfrage niemand sehen.

Für den Reisepass hatten wir vergessen, Formulare auszudrucken, man schickte uns dann zu einem Reisebüro um die Ecke, wo man uns alles für 15 Euro ausfüllte. Und dann der Hammer - wir hatten am Schalter im Konsulat leise angefragt, ob wir den Reisepass für Junior nicht möglichst schnell bekommen könnten (normal sind bei Kindern wohl 3 Wochen), da wir aktuelle Reisepläne haben. Die Rückfrage, ob ein Notfall vorliege, haben wir verneint (Lügen ist doof). Und trotzdem haben wir für das Kind den Reisepass innerhalb einer guten Stunde fertig ausgestellt bekommen!

Kostenpunkt insgesamt ca. 150 Euro (75 für die Staatsbürgerschaft, 10 für den Reisepass, der Rest für die notarielle Beglaubigung der Übersetzungen der Urkunden im Konsulat). Naja, und im Vorfeld 30 für die Apostille und 50 für die Übersetzungen...

Ich möchte nochmal ein ganz großes Lob in Richtung russisches Konsulat Hamburg loswerden! So kooperativ, hilfsbereit und geduldig ist mit uns bis jetzt kein Konsulat gewesen; von der deutschen Botschaft Moskau möchte ich hier garnicht anfangen..! Auch und gerade der diensthabende Wachmann war wirklich rührend hilfsbereit! Also - weiter so, ganz dickes Lob nach Hamburg!

UPD: Das Konsulat in Hamburg ist jetzt auch telefonisch gut erreichbar, mit ein bisschen Glück sogar außerhalb der Geschäftszeiten, wir sind mehrfach freundlich und ausführlich telefonisch beraten worden... Die Zeiten ändern sich...
Zuletzt geändert von Aniki am Dienstag 23. August 2011, 18:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von Norbert » Donnerstag 18. August 2011, 06:18

Glückwunsch. Es ist leider oft so, dass die Konsulate in den Regionen sehr kooperativ sind, während die Botschaften in den Hauptstädten auf einem anderen Stern leben. Ich kann das deutsche Generalkonsulat in Nowosibirsk auch nur loben, während man von der russischen Botschaft in Berlin wirklich üble Dinge hört. (Zeppelin wird eventuell demnächst mal berichten, wie Eure Problemstellung dort gehandhabt wird ...)

Benutzeravatar
Aniki
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 266
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2009, 23:21
Wohnort: Leinflorenz

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von Aniki » Donnerstag 18. August 2011, 11:52

Danke, Norbert :) Der Botschaft in Berlin hat wohl der Kotov das Budget für das nächste Jahrzehnt im Vorraus weggefeiert, die können gar nicht mehr anders...
Hamburg hatte bis vor 2 Jahren einen ganz schlechten Ruf; ich habe meine Visa immer in den kleinen Konsulaten in Leipzig oder Dresden machen lassen, als es die noch gab und man das noch durfte, das war super. Aber der neue Konsul in Hamburg scheint den Laden auf Vordermann gebracht zu haben; die haben jetzt ein Internet-Terminsystem, das sogar freundliche Erinnerungsemails rausschickt...

Jetzt fehlt eigentlich nur noch die russische Staatsbürgerschaft für mich... Aber die deutsche gebe ich natürlich nicht ab.



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von manuchka » Donnerstag 18. August 2011, 14:42

Glückwunsch Aniki, hattest du überhaupt schon die Geburt im Forum gemeldet??? ;) Doppelglückwunsch! Wie heißt euer Knirps denn? Und wieso Hamburg, ich dachte, ihr habt euch in Bayern niedergelassen?
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
Aniki
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 266
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2009, 23:21
Wohnort: Leinflorenz

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von Aniki » Donnerstag 18. August 2011, 15:43

herzlichen Dank, manuchka :D
Рудольф Олегович heißt unser kleiner Doppelstaatsbürger)) Wir stecken zur Zeit in Celle, mitten in der niedersächsischen Provinz... Aber hoffentlich wirklich nur "zur Zeit".

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von manuchka » Donnerstag 18. August 2011, 20:02

Ach der Norden ist auch sehr reizvoll :)
Du erntest, was du säst.

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von Zeppelin » Donnerstag 18. August 2011, 20:47

Norbert hat geschrieben:... (Zeppelin wird eventuell demnächst mal berichten, wie Eure Problemstellung dort gehandhabt wird ...)
Glückwunsch auch von mir. :blumen2:

Ich würde gern Norberts Ankündigung erfüllen, aber dazu mangelt es mir noch an hinreichend belegbaren Fakten. Es geht auch um eine etwas andere Problemstellung: Nämlich um ein Kind (Baby) von russischen Eltern, das aufgrund der Niederlassungserlaubnis der Mutter hier ohne jedes Problem oder gar Verzögerung zwar einen deutschen Pass ausgestellt bekam, aber vom russischen Konsulat in Berlin mit wahnwitzigen Gebühren, Falschinformationen und einem unglaublichen Zeit- sowie Wegeaufwand ziemlich entnervende Erfahrungen zum Erwerb eines russichen Reisepasses für die kleine Topchter (gerade mal 8 Wochen alt) machen musste.

Berichtet hatte mir davon die Mutter des Babys, die aber ihre Energie prioritär für die Kleine aufwendet, als hier (bzw. mir) ausführlich darüber zu berichten.

Fakt ist aber jetzt schon, dass das russ. Konsulat an den zahlreichen verschiedenen zuständigen Schaltern, ziemlich widersprüchliche Angaben darüber gemacht hat, ob das Baby nun nach russischem Recht einen eigenen Reisepass benötigt oder aber in die Pässe der Eltern eingetragen werden kann.
Usw. usf.
Namen der 'zuständigen' Konsulatsmitarbeiter/-innen, Rechtsbehelfsbelehrung, online-Information / onlineservice: absolute Fehlanzeige - ebenso wie telefonische Auskünfte und Terminvereinbarungen.

Dafür aber ca. fünfzehn verschiedene einzelne Einzahlungen für jeden Verwaltungsschritt, für die jeweil zusätzlich 1,- € Einzahlungsgebühr verlangt wird.
Gern auch die Forderung nach weiteren x-fachen Kopien von Dokumenten; Preis pro Seite im Konsulat 0,25 € - oder die Wahl, sich an einem späteren Tag erneut anzustellen. :shock:
Auch zusätzliche Passbilder des Babys wurden mehrfach nachgefordert.

Wirklich beweisen kann ich all dies leider nicht, aber ich vertraue der Berichterstatterin.

Wer das bezweifelt, kann es in der gleichen Situation ja mal selbst ausprobieren.

Grüße,
Zeppelin
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11414
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: dt.-ru. Kind in Deutschland geboren

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 18. August 2011, 21:30

Auch von mir noch alles alles Gute für den kleinen Rudolf.....echt süßer Name :D!
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“