Firmengründung in Russland

Business-Frau und Geschäftsmann finden hier zusammen. Aber bitte nicht verwechseln, hier geht es nur ums Geschäft.

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Beitrag von manuchka » Montag 4. Juni 2007, 10:35

10.000 Rubel sind derzeit noch das Mindeststammkapital für eine OOO, davon muss die Hälfte bei Gründung auf ein befristetes Konto eingezahlt sein.

Für die Gründung braucht man:
- ustav (Satzung) notariell beglaubigt (mindestens 2 Exemplare machen, eins bleibt bei der Steuerbehörde, eins kriegt man gestempelt zurück)
- Gründungsentscheidung - wenn ein einziger Gesellschafter die OOO gründet, sonst Gesellschaftervertrag und Entscheidung der Gesellschafterversammlung (Protokoll 1) - ebenfalls alles in mindestens 2 Exemplaren machen und notariell beglaubigen lassen
- ausgefülltes Antragsformular zur Registrierung der Firma, das ebenfalls notariell beglaubigt werden muss. In dem müssen Codes zur Tätigkeitsart angegeben werden, die muss man selber aus einer Riesenliste raussuchen (bzw. die Agentur, die die Gründung macht, tut das)
- vorläufiges Bankkonto, auf das im Moment der Gründung mindestens die Hälfte des Stammkapitals eingezahlt sein muss
- Quittung über die Bezahlung der staatlichen Gebühr (mach dir für alle Fälle eine Kopie davon)
- z.T., aber nicht überall, einen grauen Pappordner
- falls man nicht selber regististriert - notarielle Vollmacht für den Vertreter (beglaubigte Kopie reicht, dann kann man das Original behalten und beim Abholen vorzeigen).

In der Satzung und im Antrag muss die Sitzadresse angegeben sein. D.h. man sollte sich um einen echten oder fiktiven Mietvertrag kümmern und dafür sorgen, dass Post, die z.B. von den staatlichen Fonds für Renten-, Kranken- und Sozialversicherung kommen kann, auch ankommt und nicht wegen "unbekannter Adressat" zurückgeschickt wird.

Außerdem müssen Angaben zum zukünftigen Generaldirektor gemacht werden. Da du ein Ausländer bist und natürlich noch keine Arbeitserlaubnis hast, weil die erst nach Gründung der OOO beantragt werden kann (mit allem Drum und Dran dauert das ca. 1-2 Monate), der Generaldirektor aber gleich nach Gründung sein Amt antreten muss, sollte deine erste und bis zum Erhalt der Arbeitserlaubnis einzige Amtshandlung nach der Gründung die sein, dass du einen kommissarischen Generaldirektor ernennst, der vorübergehend die Geschäfte leitet.

Registrierung erfolgt übrigens in einer Steuerinspektion, in Moskau ist es die 46., in Penza weiß ich es nicht. Nach 5 Arbeitstagen kann man die Registrierungsurkunde und die Steueranmeldeurkunde und den Statistikbescheid abholen. Anschließend muss die OOO noch in ihrer "lokalen" Steuerbehörde angemeldet werden (die für den Bezirk zuständig ist, wo die OOO ihren Sitz hat) und es muss ein reguläres Firmenkonto eröffnet werden, wohin dann der Anfangsbetrag des Gründungskapitals überwiesen werden muss. Ach und einen Rundstempel müsst ihr dann auch anfertigen lassen. Und am besten ein paar notariell beglaubigte Kopien der Registrierungsurkunden (OGRN, INN und Statistik) machen lassen, die braucht man überall, z.B. auch für die Beantragung der Arbeitserlaubnis.

Zur Besteuerung kann ich nix sagen, kenn ich mich nicht aus.

Hier das GmbH-Gesetz: http://www.consultant.ru/popular/ooo/
Und hier das Gesetz über die Registrierung juristischer Personen: http://www.legal-support.ru/information ... 29-ip.html
Und hier ist das Gründungsverfahren beschrieben nebst Antragsformularen, erforderlichen Dokumenten (alles im grauen Kasten rechts anzuklicken); http://www.mosnalog.ru/page.asp?id=6bd2-2ebba-20f0
Du erntest, was du säst.



Benutzeravatar
Hero 1964
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 531
Registriert: Montag 30. April 2007, 00:24
Wohnort: Karlsruhe-Penza
Kontaktdaten:

Beitrag von Hero 1964 » Montag 4. Juni 2007, 15:40

MENSCH DANKE AN ALLE!!!! Mit Begeisterung habe ich alle eure Antworten und Tips gelesen, Ich wusste dieses Forum kann mir weiterhelfen........ich werde jetzt alle noetigen Schritte einleiten und hoffe das alles klappt, so das ich endlich auch in Rossija geschaeftstaetig werden kann, denn das war schon immer mein Ziel.
Nochmals...SPOASSIBO BOLSCHOJE EUCH ALLEN

Andy
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 364
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 15:58
Wohnort: Sankt Petersburg

Beitrag von Andy » Dienstag 12. Juni 2007, 19:44

Wuensche Dir viel Erfolg !

Ein, vielleicht ueberfluessiger, Tip am Rande: Registriere die Firma auf Dich, d.h. Du wirst der Eigentuemer. Und stelle einen Einheimischen (oder Deine Freundin) als Geschaeftsfuehrer an. Der russische Geschaeftsfuehrer steht naemlich immer mit einem Bein im Knast und die russischen Gesetze sind fuer uns Auslaender meist schwierig zu ueberblicken. Fuer die Einhaltung der steuerlichen Regeln und alles andere haftet IMMER der Geschaeftsfuehrer (Generalnij Direktor). Ausserdem riskierst Du bei jeder Verfehlung Dein Visum zu verlieren !!!!!!!!! Wenn Du nur Eigentuemer bist und kein Angestellter bekommst Du zwar kein steuerlich abzugsfaehiges Gehalt, dafuer aber die Dividenden. Ausserdem brauchst Du keine Arbeitsgenehmigung und kannst als Eigentuemer trotzdem soviel in Deinem Buero herumhaengen wie Du willst. Musst halt immer die Bilanzen pruefen :wink:

Benutzeravatar
Hero 1964
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 531
Registriert: Montag 30. April 2007, 00:24
Wohnort: Karlsruhe-Penza
Kontaktdaten:

Beitrag von Hero 1964 » Dienstag 12. Juni 2007, 21:16

Danke Andy

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Beitrag von manuchka » Mittwoch 13. Juni 2007, 11:15

Das ist ein guter Tipp. :P
Du erntest, was du säst.



Stefan

Re:

Beitrag von Stefan » Freitag 15. Juni 2007, 21:46

fremantle hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Nun, also diese Webpräsenz ist doch einfacher selbergemacht.

Ich hatte mal ein kostenloses Programm - NetFusion 7.5 -, da brauchte man keine HTML Kenntnisse. Der hat das alles selber gemacht. Was man da reinpacken wollte, wurde per Drag und Drob reingemacht und er hat die HTML - Seite berechnet.
Da ist nur die Frage, wie Anwenderfreundlich, sauber und schnell die Seite ist. )andererseits, im Vergleich zu vielen Russischen Firmen-Webpräsenzen ist das sichlich auch noch richtig gut...)
Als ich meine HP gebaut habe, hatte ich Null Ahnung von HTML. Diese Programm hat mich nicht mit HTML genervt, denn das was ich machen wollte, habe ich quasi via Drag und Drop einfach reingezogen. Das Programm hat dann den dazugehörigen Quellcode selber errechnet.

Mit dem Server war es auch kein Problem, da ich einen kostenlosen Server gehabt habe. Die Seite war auch sehr schnell, sie war auch nahezu zu 90 Prozent erreichbar. Nur, wenn Updates gefahren wurden oder der Server mal etwas gesponnen hatte, war nichts mit erreichbar. Aber dies ist sehr selten gewesen.

Benutzeravatar
Hero 1964
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 531
Registriert: Montag 30. April 2007, 00:24
Wohnort: Karlsruhe-Penza
Kontaktdaten:

Re: Firmengründung in Russland

Beitrag von Hero 1964 » Freitag 31. August 2007, 14:05

Hallo an alle hier im Forum die mir zu meinem Thema "Firmengruendung in Russland" Tips gegeben haben. "Spassibo bolschoje". Es ist vollbracht!!!!!
Meine OOO "Technotransfer" ist nun mit allen Konsequenzen eingetragen und registriert. Alle Behoerdengaenge fuer die Ustav sowie Registrierung in Statistikamt, Finanzamt usw. habe ich zusammen mit einem ansaessigen Juristen gemacht, hat 3.000 rub gekostest und war mir eine sehr grosse Hilfe. Als Steuermodel habe ich mich fuer die "rashod - dohod" x 15% entschieden. Mindeststammkapital sind hier in Penza 10.000 rub. (5.000 sofort/ 5.000 innerhalb eines Jahres).
Fuer meine Buchhaltung habe ich mit einer Fachfrau (Steuerwesen) nen Vertrag geschlossen, sie macht mir die Buchhaltung fuer 3.000 (fix) pro Monat kpl.fertig mit allem was dazu gehoehrt.
Meine Arbeitserlaubnis als GF der OOO ist auch erteilt, dieses war etwas kompliziert und langwierig weil das Arbeitsamt in Penza nicht gerade jeden Tag mit sowas zu tun hat, aber auch das ging letzten Endes mit Geduld und Konfetki gut.
Eines noch zu dem Thema Banken in Russland, mein Konto habe ich bei der MDM Bank eroeffnet (einfach deren Vergangenheit vergessen, lach), sie hat mir den besten Eindruck aller Banken in Penza gemacht. Die Gebuehren sind moderat, ca. 800 rub Einmalkosten sowie 200 rub Kontoverwaltung/mon./Konto. Da ich ein rus. Konto sowie ein Devisenkonto eroeffnet habe sinds also 400 rub Gebuehr pro Monat (liegt im unteren Bereich aller). Gebuehren fuer ILC liegen bei 2,9% von Auftragsumme (auch eher normal), Starfzinsen bei Verzug eines ILC liegen bei 1/3 der Auftragsumme (hier ist natuerlich Vorsicht angebracht, aber auch hier ist das eher normal in Rus.).
Wie auch immer, ich war angenehm ueberascht wie einfach doch alles gegangen ist hier in Russland mit der Firmengruendung usw. Die Dauer der Gruendung betrug effektiv ca 8 Wochen.... ......Nun hoffe ich das ich auch in Ruhe arbeiten kann hier........................!!!
Nocheinmal will ich mich bei allen hier fuer die Tips bedanken.......
Hero 1964
Ты неси меня река : Расторгуев

goasun
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 24. Dezember 2010, 16:43

Re: Firmengründung in Russland

Beitrag von goasun » Freitag 24. Dezember 2010, 16:59

hallo Hero 1964 ich habe eine BITTE an dich !!! Bitte kannst du mir die ADRESSE geben Von dieser Person die deine Firma Regestriert fuer meine Buchhaltung habe ich jemanden ! Ich moechte 2011 in St.Petersburg ein Fashion Shop eroeffnen . Mfg goasun

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11403
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Firmengründung in Russland

Beitrag von bella_b33 » Samstag 25. Dezember 2010, 23:36

Ich glaub, daß Penza ein wenig weit weg ist von Piter, um solche Aktionen von einer Person des jeweils anderen Ortes ausführen zu lassen ;)
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

goasun
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 24. Dezember 2010, 16:43

Re: Firmengründung in Russland

Beitrag von goasun » Sonntag 26. Dezember 2010, 19:25

Genau ;-) meine frage war aber richtig ;-)!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Antworten

Zurück zu „#Wirtschaftskontakte Deutsch-Russisch“