Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

pippie

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von pippie » Mittwoch 24. Oktober 2012, 18:17

Dann lies schonmal, was die von dir wissen wollen, wenn du ein Visum möchtest! Und die Frage "wieso" kannst du dir vor der russischen Botschaft schon mal anfangen abzugewöhnen ;)



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von manuchka » Mittwoch 24. Oktober 2012, 20:44

avenger hat geschrieben:Nur weil ich in Russland geboren bin, heisst es ja nciht, dass ich Russe bin.
Nee, heißt es nicht. Die Frage ist aber, welche Staatsangehörigkeit du denn sonst bei deiner Geburt hattest - die deutsche war es sicher nicht. Im Visumsformular wird allerdings nach einer früheren Staatsangehörigkeit gefragt und in welchem Zusammenhang die "verloren" ging, da könntest du wahrscheinlich reinschreiben "UdSSR, verloren durch Einbürgerung in DE" oder so.
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von Alex KA » Mittwoch 24. Oktober 2012, 22:06

Aber russische Bürgerschaft kann Mann nicht so einfach verlieren durch Einbürgerung in De, sollte es auskommen dass sie noch russische Bürger sind,dann wie es hier schon mal geschrieben worden, Konsulat darf ihnen keine Visum ausstellen, und sie müssen mit russischen Pass einreisen, oder russische Bürgerschaft aufgeben..

Benutzeravatar
wolk0815
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 851
Registriert: Dienstag 27. März 2007, 01:24
Wohnort: bei Frankfurt

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von wolk0815 » Mittwoch 24. Oktober 2012, 22:56

Da Alex KA gerade während der Erstellung meiner Antwort noch was schrieb, erstmal an Ihn: avenger schrieb "...1997 hat meine Familie die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen bis dahin waren in Deutschland Staatenlos...". Wenn man staatenlos ist, kann man nicht russischer Staatsbürger sein.
Einen Automatismus Bürger UdSSR > Bürger RF gibt es nicht. Solange keine Registrierung (hier halt in einer Auslandsvertretung) stattfand/stattfindet sind die ex-UdSSR Bürger im Ausland für die RF staatenlos.

@avenger: Also so richtig verstehe ich deine Sorgen nicht. Du schreibst, du warst vor der deutschen Staatsangehörigkeit staatenlos. Auch schreibst du selbst, dass nicht jeder, der in Russland geboren ist, auch Russe ist.
Damit bist du dir ja einerseits sicher nicht mehr russischer Bürger zu sein (nur auf die kann ja ein Gesetz über die Wehrpflicht in der RF Anwendung finden - nicht aber auf Ausländer), andererseits hast du ja damit schon selbst die Antwort auf
...warum ich in Russland (Sowjetunion) geboren bin und kein russischen Pass habe?..
gegeben.
Also ist meiner Meinung nach manuchkas Hinweis auf das Formular für das Visum dein grösstes ´Problem´
Учись, студент! Кто не работает - тот ест

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von Alex KA » Donnerstag 25. Oktober 2012, 00:34

Einen Automatismus Bürger UdSSR > Bürger RF gibt es nicht - das ist richtig, keine Frage.. Aber jemand der in ehemalige РСФСР Republik geboren worden von eine Mutter mit festem Wohnsitz in diese Republik,zum Beispiel in Moskau oder St.Petersburg, vielleicht doch bekommt russische Staatsbürgerschaft automatisch (ich weiß es nicht genau)



Benutzeravatar
wolk0815
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 851
Registriert: Dienstag 27. März 2007, 01:24
Wohnort: bei Frankfurt

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von wolk0815 » Donnerstag 25. Oktober 2012, 10:03

Ich gebe auf.... :roll:
Учись, студент! Кто не работает - тот ест

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3143
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von Saboteur » Donnerstag 25. Oktober 2012, 11:57

Ich glaube du machst dir zu viel Gedanken... ich meine welches Interesse soll denn der russsiche Staat daran haben Menschen die in Russland geboren wurden aber nicht und rein garnichts mit dem Land zu tun haben in seine Armee zu zwingen??? Loyale Soldaten dürften anders aussehen... okay, bei der Türkei ist bekannt, dass sie bei ihren Landsleuten nicht zimperlich sind wenn sie ihre Jahre nicht abgerissen haben. Aber so ein Fall wie du ihn schilderst hat noch NIE jemand hier gehört - was erstmal nicht viel heißt aber bei so vielen Leuten mit so viel Russlanderfahrung dann wiederrum schon. Solche Anfragen kommen hier zwar ab und zu aber bisher steckte da nichts Reales hinter...

Ein Freund von mir ist Russe und Deutscher.Er hat sogar in Russland studiert und wurde in den vergangenen 10 Jahren (also 2001 - 2012 so lange kennen wir uns) mit diesem Thema niemals konfrontiert...
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

avenger
Anfänger/in
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2012, 15:57

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von avenger » Montag 29. Oktober 2012, 15:54

...
Zuletzt geändert von avenger am Mittwoch 5. Dezember 2012, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von manuchka » Montag 29. Oktober 2012, 16:16

Und? Das haben wir dir doch oben schon gesagt, dass es Fragen geben könnte zu deiner (ehemaligen) Staatsbürgerschaft. Entweder du probierst es aus und stellst einen Visaantrag, oder du lässt es bleiben. Viel mehr Optionen gibt es vermutlich nicht. Und eigentlich kann dir auch nicht mehr passieren, als dass dein Visaantrag mit der Begründung abgelehnt wird, dass du ja Staatsbürger der RF bist und deswegen kein Visum bekommst. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass das Konsulat auf Grundlage der Angaben im Visaantrag das Vorhandensein der Staatsbürgerschaft feststellt, noch dazu, wo zwischen "Geburtsort UdSSR" und "Staatsangehörigkeit RF" zwar ein möglicher, aber kein zwingender Zusammenhang besteht, da ihr ja ausgereist seid, bevor es überhaupt juristisch eine RF gab. Es wäre vielmehr so, dass du einen Antrag auf Feststellung der Staatsangehörigkeit der RF stellen müsstest, wenn du diese Staatsangehörigkeit haben willst. Ich glaube aber nicht, dass die RF dich in deinem Fall "zwangsbeglückt".
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Wehrpflicht in Russland (spezielles Problem)

Beitrag von Alex KA » Mittwoch 31. Oktober 2012, 01:39

Aber diese Geschichte klingt irgendwie komisch, in Grunde gennomen mann sollte sie ernst überprüfen.. Wenn sie zum Beispiel nach USA fliegen wollten, dann müssten sie auch bereit sein für komische Fragen in USA Konsulat.. Mann wird vergewissern wollen dass sie nicht planen in USA zu bleiben.. Das gleiche Problem mit Russland sie finden ergelich weil sie Russland nicht respektieren.. Mann fragt sich, wozu diese Menschen zweiter klasse etwas von mir wollen? Ich bin jetzt ein stolze Deutsche.. :))



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“