Einladung nach Deutschland

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Einladung nach deutschland

Beitrag von CSB_Wolf » Dienstag 9. August 2011, 21:46

[amazon]3839111498[/amazon]
TheIncredible hat geschrieben:Hallo!
Ich hoffe ihr könnt mir ähnlich wie ganz oben hier auf der Seite bei der Erstellung einer formlosen Einladung/eines Begleitschreibens helfen.
Wir werden unser bestes versuchen 8)
TheIncredible hat geschrieben:Immer wird von einer Verpflichtungserklärung des deutschen Einladers/Gastgebers ausgegangen oder sogar von einer Geschäftsreise.
Du musst auf die Aussländerbehörde in der Stadt/Ort wo Du lebst gehen und eine Verpflichtungserklärung beantragen, nur......die wollen eine Sicherheit von dir, eventuell musst Du einen gewissen betrag hintrlegen, der die Rückreisekosten deiner Freundin deckt, da kommen schon mal ca. 2000.-- bis 3000.--Euro auf dich zu. Nach ihrer Rückreise bekommst Du die natürlich wieder zurück. Also nur ein Einladungsschreiben allein reicht nicht.
TheIncredible hat geschrieben:Also folgende Situation:
Ich bin Hartz IV Empfänger und möchte gerne meine Freundin das erste mal persönlich kennen lernen (bisher kennen wir uns nur übers Internet seit März)....oder wer diese Formulierung so nicht mag ich möchte gerne eine Internetbekanntschaft nach Deutschland einladen die hoffentlich wärend des Aufenthalts meine Freundin wird.


Ich an deiner Stelle würde nichts von Internetbekannschaft erwähnen, es ist eine langjährige Bekannte, das sollte reichen. Das Du Hartz4 Empfänger bist könnte allerdings der Knackpunkt sein, muss aber nicht, das musst Du mit deiner Aussländerbehörde klären wenn Du die Verpflichtungserklärung beantragst.
TheIncredible hat geschrieben:Meine erbärmliche Idee bisher:

Einladung

Hiermit lade ich XYZ meine Freundin ABC (Adresse und Anschrift nicht vergessen) (geboren am xx.yy.19zz, Reisepassnummer 00000000000000) vom 19.09.2011 bis zum 10.10.2011 nach Deutschland ein und gewähre ihr Unterkunft/Logis bei mir. Wir kennen uns jetzt schon seit (längerer Zeit) und möchten gerne zusammen einige kleine Sightseeingtouren durch Deutschland unternehmen.

Mit freundlichen Grüßen
XYZ
(Unterschrift)
So erbärmlich war deine Formulierung nicht, is schon okay so, ich hab das mal ein bisschen abgeändert.

Gruss
wolf



TheIncredible
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 9. August 2011, 19:37

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von TheIncredible » Dienstag 9. August 2011, 22:28

Sie selber wird die Sicherheit und alles hinterlegen (+ notfalls ihr Vater) daher keine Verpflichtungserklärung von mir...die würde bei Hartz IV eh nur abgelehnt werden. Darum steht bei mir auch nur das ich Logis gewähre und nicht Kost (denn dafür müsste ich ja dann wieder die finanziellen Mittel nachweisen)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von Norbert » Mittwoch 10. August 2011, 06:19

Also grundsätzlich ist dieser Weg möglich, wird nur seltener gemacht. Oft wird davon abgeraten, aber in der Praxis funktioniert es - mehrere Kollegen von mir sind auf diese Weise privat nach Deutschland gereist. Ich würde schreiben:
Einladung

Hiermit lade ich, Peter Müller, wohnhaft in 10015 Berlin, Unter den Linden 3, meine Freundin Olgina Olga Olegowna, wohnhaft in 630099 Nowosibirsk, ul. Karla Marxa 15, geboren am xx.yy.19zz, Reisepassnummer 00000000000000, vom 19.09.2011 bis zum 10.10.2011 nach Deutschland ein. Ihr gewähre ihr Unterkunft bei mir zu Hause. Für die sonstigen Kosten, wie Verpflegung, Flüge und Reisekosten vor Ort, kommt Olgina Olga Olegowna selbst auf.

Ich stehe mit Olgina Olga Olegowna seit mehreren Monaten in engem Kontakt, vorrangig über Internet und Telefon. Für den oben genannten Zeitraum planen wir eine Reise zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Deutschland, beispielsweise Bielefeld, Viersen und Hintertupfing.

Uns ist natürlich bekannt, dass ein Besucher-/Touristenvisum nicht zur Eheschließung oder Erwerbstätigkeit genutzt werden darf. Entsprechende Pläne haben wir nicht, da Olgina Olga Olegowna in Russland privat und dienstlich fest verankert ist.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Müller (Unterschrift)
"Sightseeingtouren" würde ich vermeiden - plötzlich gerät man an einen Freund der deutschen Sprache. Das Internet würde ich nicht (!) verheimlichen, aber etwas in den Hintergrund stellen. Die Frage kommt sowieso, woher man sich kennt - und dann will und soll man ja nicht lügen. Das geht eh schief!

Die russischen Namen transliteriere nach den Duden-Regeln, wenn Du Fragen hast, schicke mir eine PM.

Noch ein Tipp für Deine Freundin: Die Ortskräfte im Konsulat oder der Botschaft, aber vor allem die Ganoven vor dem Amt, werden ihr Angst machen, dass das Visum so auf gar keinen Fall genehmigt wird. Einfach ignorieren - es entscheidet am Ende der deutsche Beamte. (Meine Kollegen kamen teilweise total verunsichert vom ersten Termin - am nächsten Tag hatten sie das Visum. Nur einer musste noch ein drittes Mal antanzen und einen Kontoauszug nachweisen, zunächst hatte er nur einen Gehaltsnachweis dabei.)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11414
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 10. August 2011, 08:13

CSB_Wolf hat geschrieben: Hiermit lade ich XYZ meine Freundin ABC (Adresse und Anschrift nicht vergessen))
Adresse hab ich noch nie mit draufgeschrieben. Passnummer und Geburtsdatum reicht doch zur eindeutigen Indentifikation einer Person. Somit geht die Übersichtlichkeit des Anschreibens nicht so ganz, in eigentlich kleinen Details, verloren. Ich find das Anschreiben, genau wie Wolf, aber auch nicht so erbärmlich. Es spiegelt einfach die wahre Situation wieder. Ob man die Dame nun im Internet kennengelernt hat oder nicht, ist ja dabei nebensächlich. Ich würde einfach sowas in der Richtung schreiben: "Wir haben und im März 2011 kennengelernt, sind seitdem in engem Kontakt und ich möchte Ihr nun mal meine Heimat zeigen." (EDIT: Norbert hat das schon prima formuliert).
CSB_Wolf hat geschrieben:es ist eine langjährige Bekannte
In richtung Zeitdauer der Beziehung würde ich auch KEINE LÜGEN verbreiten. Prinzipell währt Ehrlich nunmal am längsten. Wenn man sich wegen solchen Details einmal den Mund verbrennt, kann Einem sowas irgendwann vielleicht mal auf die Füße fallen!
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 500
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von arghmage » Mittwoch 10. August 2011, 09:06

CSB_Wolf hat geschrieben:Du musst auf die Aussländerbehörde in der Stadt/Ort wo Du lebst gehen und eine Verpflichtungserklärung beantragen, nur......die wollen eine Sicherheit von dir, eventuell musst Du einen gewissen betrag hintrlegen, der die Rückreisekosten deiner Freundin deckt, da kommen schon mal ca. 2000.-- bis 3000.--Euro auf dich zu. Nach ihrer Rückreise bekommst Du die natürlich wieder zurück. Also nur ein Einladungsschreiben allein reicht nicht.
Bei uns gibts ein Merkblatt von der ABH, für eine Person müßte man bei einem Monat Besuch 1689,- hinterlegen. Wenn die/der Eingeladene die Sicherheiten aufbringt, wird es wohl ähnlich sein (da differieren die Angaben so zwischen 50,- und 150,- pro Tag)
bella_b33 hat geschrieben:
CSB_Wolf hat geschrieben:es ist eine langjährige Bekannte
In richtung Zeitdauer der Beziehung würde ich auch KEINE LÜGEN verbreiten. Prinzipell währt Ehrlich nunmal am längsten. Wenn man sich wegen solchen Details einmal den Mund verbrennt, kann Einem sowas irgendwann vielleicht mal auf die Füße fallen!
Na ja wenn sich beide einig sind, was sie sagen, kann nix passieren. Stellt sich nur die Frage, warum man bei sowas überhaupt die Unwahrheit sagen sollte, ist ja vollkommen unnötig.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von Norbert » Mittwoch 10. August 2011, 09:11

arghmage hat geschrieben:Wenn die/der Eingeladene die Sicherheiten aufbringt, wird es wohl ähnlich sein (da differieren die Angaben so zwischen 50,- und 150,- pro Tag)
Von meinen Kollegen wurde ich Frühjahr 50 Euro pro Tag erwartet, wenn die Unterkunft ansonsten geklärt war.

TheIncredible
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 9. August 2011, 19:37

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von TheIncredible » Mittwoch 10. August 2011, 14:26

Vielen Dank schonmal bis hierhin!
Hat jemand jetzt noch eine Idee wie ich schnell, kostengünstig und zuverlässig den Brief bis Monatsende nach Nizhny Novgorod (ehemals: Gorky) oder notfalls nach Moskau bekommen kann? Hab gehört ein normaler Brief bräuchte 4-6 Wochen und das wäre zu spät. Termin in der deutschen Botschaft ist am 1.9.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von Norbert » Mittwoch 10. August 2011, 14:29

DHL-Express (zwingend mit dem Wörtchen "Express"), dann dauert es zwei bis vier Tage - kostet aber 80 Euro. Oder hier im Forum fährt zufällig jemand. Oder Du fährst auf den Flughafen und bittest jemand im Direktflug, es mitzunehmen.

herlit
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 275
Registriert: Mittwoch 18. Juni 2008, 17:35
Wohnort: Berlin / Moskau / Riga

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von herlit » Donnerstag 11. August 2011, 19:27

Also, Freunde, seit wann muss man eine formlose Einladung schicken? Ist doch sinnlos. Möglich, dass in Berlin die Uhren anders ticken als im Rest Deutschlands?! Es genügt doch, wenn ich der Ausländerbehörde den Antrag (Vordruck) vorlege und mein Einkommen -auch Rente - nachweise. So ist das in Deutschland - pardon in Berlin - seit über zehn Jahren. Auf Nachfrage teilte mir soeben das Auswärtige Amt mit, das sei bundesweit so. Dazu gibt es aber auch genügend verständliche Hinweise und Erklärungen, auch im Internet. Einfacher geht nicht.
Zuletzt geändert von herlit am Freitag 12. August 2011, 11:46, insgesamt 1-mal geändert.

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitrag von Zeppelin » Donnerstag 11. August 2011, 20:18

herlit hat geschrieben:Also, Freunde, seit wann muss man eine formlose Einladung schicken? Ist doch sinnlos. Möglich, dass in Berlin die Uhren anders ticken als im Rest Deutschlands?! Es genügt doch, wenn ich der Ausländerbehörde den Antrag (Vordruck) vorlege und mein Einkommen -auch Rente - nachweise.
Und genau diese Nachweise kann man als Harz IV-Empfänger oder sonstiger Geringverdiener schlecht in ausreichender Höhe erbringen.
Hast Du Dir den Sachverhalt, um den es hier zuletzt geht, mal genau durchgelesen?

Sinnlos - wie Du schriebst - sind formlose (optionale) Einladungsschreiben, die der Erläuterung der jeweils konkreten Situation dienen keineswegs.
Wer darauf verzichten kann, braucht ja keines auszufertigen. Von 'müssen' war nie die Rede.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“