Privatvisa - Fragen

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Ixi
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 14:50
Wohnort: Augsburg

Privatvisa - Fragen

Beitrag von Ixi » Dienstag 27. Mai 2014, 18:08

Hallo!

hätte ein paar Fragen zu den Privatvisas. Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!

Die einladende Person in Russland muss meines Wissens Dokumente vorlegen, die entsprechende finanzielle Mittel für die Verpflegung der einzuladenden Person aufzeigen. Mit welcher Summe müsste man dort ca. rechnen?
Die einladende Person hat leider keine Arbeit, sondern studiert.

Mein Ziel ist es eigentlich nur für ca. 2 Monate nach RU zu reisen und jedes mal der Stress mit dem Visum. Für meinen finanziellen Unterhalt kann ich selbst aufkommen. Toursitenvisa hatten wir schon, doch ein Monat war uns zu kurz.
Oder hättet ihr andere Vorschläge nach RU zu reisen, länger als einen Monat?

Vielen Dank und beste Grüße!



Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Anelya » Dienstag 27. Mai 2014, 19:18

Die einladende Person muss in Russland bei der FMS keine Dokumente zur finanziellen Lage aufzeigen, ein Wohnsitz im entsprechenden Bezirk reicht. Es muss eine kleine Gebühr bezahlt werden. Der ganze Prozess ist allerdings je nach zuständiger Stelle zeitraubend und nervig, deshalb würde ich persönlich - um meine und die Nerven der einladenden Seite zu schonen - ein Businessvisum beantragen. Damit kann man sich problemlos 2 Monate in Russland aufhalten, und die Mehrkosten machen sich m.E. bezahlt. Google einfach mal "Invitation to Russia", oder "Einladung Russland", oder suche mal im Forum. Einige Mitglieder haben mit der Agentur "Spomer" gute Erfahrungen gemacht, die übernehmen den ganzen Prozess und du erhälst irgendwann den Pass mit fertigem Visum zurück.

Ixi
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 14:50
Wohnort: Augsburg

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Ixi » Dienstag 27. Mai 2014, 19:23

Anelya hat geschrieben:Die einladende Person muss in Russland bei der FMS keine Dokumente zur finanziellen Lage aufzeigen, ein Wohnsitz im entsprechenden Bezirk reicht. Es muss eine kleine Gebühr bezahlt werden. Der ganze Prozess ist allerdings je nach zuständiger Stelle zeitraubend und nervig, deshalb würde ich persönlich - um meine und die Nerven der einladenden Seite zu schonen - ein Businessvisum beantragen. Damit kann man sich problemlos 2 Monate in Russland aufhalten, und die Mehrkosten machen sich m.E. bezahlt. Google einfach mal "Invitation to Russia", oder "Einladung Russland", oder suche mal im Forum. Einige Mitglieder haben mit der Agentur "Spomer" gute Erfahrungen gemacht, die übernehmen den ganzen Prozess und du erhälst irgendwann den Pass mit fertigem Visum zurück.
Auf die Idee kam ich auch schon, ich verstehe nur nicht, wie das dann abläuft. Habe ja schließlich keine Arbeit dort und keine Beziehung zu irgendwas geschäftlichem. Ich werde mich mal belesen. Danke Dir!

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Anelya » Dienstag 27. Mai 2014, 19:27

Liebe/r Ixi,

das ist nebensächlich. Du bekommst eine (mehr oder weniger fiktive) Einladung, und das business-Visum erlaubt dir dann den gewünschten Aufenthalt in der gewünschten Länge. Dafür hat dein Kontakt in Russland weniger Stress mit den örtlichen Behörden. Ich habe diesen Weg mehrfach gewählt und würde das wieder so machen. Das ist ganz unabhängig von deinen tatsächlichen wirtschaftlichen Kontakten nach Russland.

viel Erfolg! :)
Anelya

Ixi
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 14:50
Wohnort: Augsburg

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Ixi » Dienstag 27. Mai 2014, 19:30

Anelya hat geschrieben:Liebe/r Ixi,

das ist nebensächlich. Du bekommst eine (mehr oder weniger fiktive) Einladung, und das business-Visum erlaubt dir dann den gewünschten Aufenthalt in der gewünschten Länge. Dafür hat dein Kontakt in Russland weniger Stress mit den örtlichen Behörden. Ich habe diesen Weg mehrfach gewählt und würde das wieder so machen. Das ist ganz unabhängig von deinen tatsächlichen wirtschaftlichen Kontakten nach Russland.

viel Erfolg! :)
Anelya
Ok, hab schon was gefunden. Die Einladung erfolgt dann über die Agentur, nicht über das Ministerium, richtig?



Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Anelya » Dienstag 27. Mai 2014, 19:34

Da ich in Frankfurt wohne, bin ich immer selbst zum Konsulat gegangen. Das kostete mich jeweils eine halbe Stunde am Morgen und war es mir wert. Wer weiter entfernt wohnt, für den wird sich eine Agentur definitiv eher
lohnen.

Ich habe mir die Einladung immer über "waytorussia.net" besorgt und den Rest selbst erledigt. Das kostet beispielsweise für eine Einladung, die dir ein 12-Monats-Visum verschafft (maximale Aufenthaltszeit 90 in 180 Tagen, also insgesamt maximal 6 Monate in Russland in diesem einen Jahr) 140 Dollar. Eher günstig, wie ich meine. Einladungen für 6 Monate sind für 120 Dollar zu haben. Dazu kommt noch die Konsulatsgebühr von 35 Euro. Es gibt aber noch zig andere Seiten, die genauso zuverlässig Einladungen ausstellen.

viele Grüße!

Ixi
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 14:50
Wohnort: Augsburg

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Ixi » Dienstag 27. Mai 2014, 19:39

Anelya hat geschrieben:Da ich in Frankfurt wohne, bin ich immer selbst zum Konsulat gegangen. Das kostete mich jeweils eine halbe Stunde am Morgen und war es mir wert. Wer weiter entfernt wohnt, für den wird sich eine Agentur definitiv eher
lohnen.

Ich habe mir die Einladung immer über "waytorussia.net" besorgt und den Rest selbst erledigt. Das kostet beispielsweise für eine Einladung, die dir ein 12-Monats-Visum verschafft (maximale Aufenthaltszeit 90 in 180 Tagen, also insgesamt maximal 6 Monate in Russland in diesem einen Jahr) 140 Dollar. Eher günstig, wie ich meine. Einladungen für 6 Monate sind für 120 Dollar zu haben. Dazu kommt noch die Konsulatsgebühr von 35 Euro. Es gibt aber noch zig andere Seiten, die genauso zuverlässig Einladungen ausstellen.

viele Grüße!
Vielen Dank! Hast mir damit echt geholfen. Eine letze Frage hätte ich noch. Wie läuft es mit der Registrierung in RU ab? In meiner Ziel-Stadt gibt es soweit keine Agentur, die das machen könnte.

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Anelya » Dienstag 27. Mai 2014, 19:43

Deine Freundin/Bekannte/etc. kann dich problemlos unter ihrer Privatadresse registrieren. Das ist im Gesetzt so festgeschrieben.
Zur Not - falls es Probleme gibt, wenn ihre Stadt sehr klein ist und du der erste Ausländer seit 1.000 Jahren bist, der privat registriert werden möchte - melde dich hier noch einmal….

Ixi
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 14:50
Wohnort: Augsburg

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Ixi » Dienstag 27. Mai 2014, 19:44

Anelya hat geschrieben:Deine Freundin/Bekannte/etc. kann dich problemlos unter ihrer Privatadresse registrieren. Das ist im Gesetzt so festgeschrieben.
Zur Not - falls es Probleme gibt, wenn ihre Stadt sehr klein ist und du der erste Ausländer seit 1.000 Jahren bist, der privat registriert werden möchte - melde dich hier noch einmal….
Alles schon gehabt: http://www.forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=13&t=16580

Jedenfalls Dir vielen Danke erst mal :)

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Privatvisa - Fragen

Beitrag von Anelya » Dienstag 27. Mai 2014, 19:48

Na dann :)))
Zur Not wären es mir die 500 Rubel für die Registrierung durch das Hotel auch durchaus wert….
Gute Reise!!!



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“