Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12518
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Norbert » Dienstag 2. August 2011, 08:39

Marcello hat geschrieben:Das Problem ist nur, das man dafür zur Botschaft muss... Und da bei uns schon die Benzinkosten für die Fahrt zur Botschaft die 35 Euro für ein Touristenvisum über die Agentur übersteigen, ist das T-Visum einfach geschickter. Anders würde es aussehen, wenn man ein längeres Visum beantragen könnte. Oder hat davon schon einer gehört?
Aaaah, eventuell war das der Haken? Denn die russischen Partner bekommen für Deutschland so ein "Dauervisum", meine Mutter, die mich als Deutschen in Russland besucht, ebenso. (Fehler! Siehe unten.) Aber Du, als deutscher Ehemann einer Russin nicht.



Benutzeravatar
Marcello
Grünschnabel
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 9. Juli 2011, 14:27
Wohnort: Stuttgart und Moskau

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Marcello » Mittwoch 3. August 2011, 16:12

Norbert hat geschrieben:
Marcello hat geschrieben:Das Problem ist nur, das man dafür zur Botschaft muss... Und da bei uns schon die Benzinkosten für die Fahrt zur Botschaft die 35 Euro für ein Touristenvisum über die Agentur übersteigen, ist das T-Visum einfach geschickter. Anders würde es aussehen, wenn man ein längeres Visum beantragen könnte. Oder hat davon schon einer gehört?
Aaaah, eventuell war das der Haken? Denn die russischen Partner bekommen für Deutschland so ein "Dauervisum", meine Mutter, die mich als Deutschen in Russland besucht, ebenso. Aber Du, als deutscher Ehemann einer Russin nicht.
Das ist genau das Problem. Ich habe schon mal in "Pass- und Visumfragen" dazu gepostet. Deutscher Ehemann, russische Ehefrau, wohnhaft in D ... längeres Visum für Russland nur als Businessvisum über eine Agentur oder Aufenthaltsgenehmigung (was ich gerade versuche). Ansosnten bleiben nur die lästigen Touristenvisa oder Einladungen. So zuminndest mein Kenntnisstand. :?

Benutzeravatar
cgone
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Montag 24. August 2009, 16:11
Wohnort: Moskau und manchmal Berlin
Kontaktdaten:

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von cgone » Mittwoch 3. August 2011, 18:02

Hallo,

es scheint jetzt auch relativ problemlos ein Privat-Visum für Ehepartner zu geben.

Wir waren heute in Berlin im Konsulat und haben ein Visum "ohne Einladung" beantragt.

abgegeben haben wir:
- Visum-Antrag (runtergeladen, ausgefüllt + Passbild raufgeklebt)
- Kopie der russischen Heiratsurkunde (Original kurz vorgezeigt)
- Kopie des Passes + der Aufenthaltsgenehmigung meiner Frau (Original kurz vorgezeigt)
- ein Formular auf dem meine Frau die Einladung bestätigt? (es war in Russisch und meine Frau hat es vor Ort fix ausgefüllt, gab es am Schalter)
- und natürlich 35.- € Gebühr + 1.- € für die EC-Kartenzahlung

Uns wurde gesagt, maximal möglich ist ein Privat-Visum bis 3 Monate mit 2maliger Einreise.

Ist es schon jemanden gelungen ein Multi-Jahres-Visum auf dieser Basis zu bekommen?

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1817
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Nikolaus » Mittwoch 3. August 2011, 19:02

Ja, fuer den einen oder anderen, der auch bisher vorgezogen hat, auf Privateinladung zu fahren, kann das eine echte Erleichterung sein, insbesondere da die russischen Verwandten ja bisher die Einladung relativ aufwendig besorgen mussten.
Ich nehme an, dass Du ein Visum fuer die gemeinsame Reise der Ehepartner meinst, oder nicht? Wir hatten schonmal begonnen, uns hierzu auszutauschen.
http://www.forum.aktuell.ru/viewtopic.p ... 20#p123127
Aber einiges ist da offen geblieben:
- Kann man "sofort nach Ablauf" des 3-Monate-Visums ein neues erhalten? I.a. vermutlich ja.
- Gilt dann die 90/180-Regel? Nach der russischen Visa-Verordnung gilt sie ja eigentlich nur fuer bestimmte Mehrfach-Visa mit einer Gueltigkeitsdauer laenger als 3 Monate.
Das Anliegen von Marcello, der ja etwa einmal im Quartal reisen will, loest aber leider auch diese neue Visumart doch wóhl nicht!?
Es gibt aber ja gewisse Chancen, dass die russische Seite schon im naechsten Jahr eine "Vielreisendenregelung", etwa wie sie viele EU-Staaten, Deutschland auch, fuer "gewoehnliche" Russen schon breit praktizieren, einfuehren wird.
Norbert hat geschrieben:... Denn die russischen Partner bekommen für Deutschland so ein "Dauervisum", meine Mutter, die mich als Deutschen in Russland besucht, ebenso.
Sehr interessant. Wie hat Deine Mutter das erreicht? Ich meine, auf welcher gesetzlichen Basis wurde das "Dauervisum" vergeben? Das Visaerleichterungsabkommen gibt das doch wohl nicht her!? Da wird sie doch nur von der formalen Einladung und von den 35 Euro befreit.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12518
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Norbert » Donnerstag 4. August 2011, 06:30

Nikolaus hat geschrieben:Sehr interessant. Wie hat Deine Mutter das erreicht? Ich meine, auf welcher gesetzlichen Basis wurde das "Dauervisum" vergeben? Das Visaerleichterungsabkommen gibt das doch wohl nicht her!? Da wird sie doch nur von der formalen Einladung und von den 35 Euro befreit.
Meine Mutter hat es noch nicht erreicht, aber ich wollte es demnächst mal ausprobieren. Nun habe ich den alten Thread rausgekramt, bemerke aber, dass es nur um Kinder, nicht aber um Eltern geht. Siehe auch: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=13&t=7870 . Zwar erhalten Eltern, wie im dritten Posting erwähnt, seit 2007 auch ein kostenloses Visum, für welches eine formlose Einladung reicht, aber kein Mehrfach-Visum. Diese zwei Fakten hatte ich vermischt, bitte um Entschuldigung.

Daher noch einmal korrekt: Ein fünfjähriges Visum für Russland würden nur meine Kinder erhalten, falls ich hier dauerhaft lebe. Deutschland liest die Bestimmung hingegen so, dass meine Frau ein fünfjähriges Visum für Deutschland erhält, falls sie dort nicht dauerhaft lebt. Und zu diesen unterschiedlichen Interpretationen gibt es schon ausreichend Beschwerden - weil dies wirklich eigenartig ist!

Ich habe in meinen vorherigen Postings meine Aussagen durch rote Ergänzungen relativiert, um Verwirrungen zu vermeiden.



Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1817
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Nikolaus » Donnerstag 4. August 2011, 10:27

Norbert hat geschrieben:Meine Mutter hat es noch nicht erreicht...
Schade, ich hoffte einen Moment, es gaebe etwas Neues... Naja, diese Variante waere auch nur mit "grosser Muehe" fuer Marcello brauchbar zu machen gewesen ...
Deutschland liest die Bestimmung hingegen so, dass meine Frau ein fünfjähriges Visum für Deutschland erhält, falls sie dort nicht dauerhaft lebt. Und zu diesen unterschiedlichen Interpretationen gibt es schon ausreichend Beschwerden - weil dies wirklich eigenartig ist!
Wie gesagt, seit dem EU-Visakodex ist es eigentlich fuer wohlmeinende deutsche Konsularangestellte doch wohl nicht mehr erforderlich, das Visaerleichterungsabkommen so risikovoll zu "interpretieren". :) Der Visakodex ermoeglicht ganz eindeutig ohne jede Interpretation die Vergabe von Mehrfachvisa bis zu 5 Jahren Gueltigkeit fuer "beliebige" Russen, die als "Vielreisende" gelten koennen. Das duerfen wohl doch auch die russischen Ehepartner oder Kinder oder Schwiegereltern, ... von Deutschen sein . Und "nicht verwandte" Russen bekommen eben z.Z. in der Regel nur ein 1- bis 2-jaehriges Visum ...
Und "irgendwann" wird die russische Seite da nachziehen, spaetestens, wenn auch die "nicht verwandten" Russen unkompliziert und schnell das maximal moegliche 5-Jahresvisa bekommen koennen. So wurde es wohl doch auf dem letzten Gipfeltreffen in N. Novgorod vereinbart...!?
Da steht schon die Frage im Raum, ob jemand wie Marcello eher eine nicht ganz einfach erhaeltliche und dann in seinem Fall recht "interpretierbare" Aufenthaltserlaubnis anstreben sollte oder besser einfach auf die russische "Vielreisendenregelung" warten sollte...
Na, vielleicht findet sich noch jemand, der die Antwort weiss ...
Uebrigens: Wie man lesen konnte, wollen Russland und die USA bereits im Herbst eine aehnliche Regelung unterschreiben. Na, schaun wir mal ...

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 544
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von arghmage » Dienstag 6. Mai 2014, 20:19

Nikolaus hat geschrieben:Sehr interessant. Wie hat Deine Mutter das erreicht? Ich meine, auf welcher gesetzlichen Basis wurde das "Dauervisum" vergeben? Das Visaerleichterungsabkommen gibt das doch wohl nicht her!? Da wird sie doch nur von der formalen Einladung und von den 35 Euro befreit.
... grad über den Thread "gestolpert" ...

Als Ehegatte wird man nicht so ohne weiteres von den 35 Euro befreit.
Ich wollte mir heute im russ. Konsulat in München ein Visum für RU holen und es sollte 35 Euro kosten.
Im Visaerleichterungsabkommen steht:
----
Folgende Personenkategorien sind von der Antragsbearbeitungsgebühr befreit:
o enge Verwandte – Ehepartner, Kinder (auch Adoptivkinder), Eltern (auch Vormunde), Großeltern und Enkelkinder – von Bürgern der Europäischen Union, die auf dem Gebiet der Russischen Föderation rechtmäßig wohnhaft sind
---
...
und
„rechtmäßig wohnhafte Personen“
sind:

für die Russische Föderation Bürger der Europäischen Union, die eine Genehmigung zum zeitweiligen Aufenthalt, eine Aufenthaltserlaubnis oder ein Visum für einen Studienaufenthalt oder für einen Aufenthalt zwecks Erwerbstätigkeit für die Russische Föderation mit einer Geltungsdauer von mehr als 90 Tagen haben
...
tjo wozu sollte man noch ein Visum brauchen, wenn man sowieso mehr als 90 Tage rechtmäßig in Rußland wohnen darf? Auf die Frage hatten sie am Schalter dann keine Antwort.
Bleibt also als einzige Erleichterung der Wegfall der Einladung (man bekommt ja so einen Wisch, den der Ehepartner ausfüllen darf) und das Visum geht bis zu 90 Tage.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3147
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Saboteur » Dienstag 6. Mai 2014, 21:51

und 2-malige Einreise... hier gilt der Gleichbehandlungsgrundsatz offensichtlich nicht
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 544
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von arghmage » Mittwoch 4. Juni 2014, 16:10

2-malige Einreise gibts normalerweise auch nicht, steht sogar im Aushang im Konsulat. Zum Glück brauche ich keine zweimalige Einreise, auf die Krim kommt man ja nun auch so (oder?)
Nachdem uns der Schaltermensch im Konsulat dumm gekommen ist, sind wir einfach in die Visaagentur gegangen ... Vorteil: die schicken einem den Paß zu und man muß nicht nochmal zum Konsulat (ist halt auch ne Kostenfrage, in der Agentur 67 Euro incl. Versand und da wir eh grad in München waren...).

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12518
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Norbert » Donnerstag 5. Juni 2014, 07:58

arghmage hat geschrieben:Folgende Personenkategorien sind von der Antragsbearbeitungsgebühr befreit:
o enge Verwandte – Ehepartner, Kinder (auch Adoptivkinder), Eltern (auch Vormunde), Großeltern und Enkelkinder – von Bürgern der Europäischen Union, die auf dem Gebiet der Russischen Föderation rechtmäßig wohnhaft sind
---
...
und
„rechtmäßig wohnhafte Personen“
sind:

für die Russische Föderation Bürger der Europäischen Union, die eine Genehmigung zum zeitweiligen Aufenthalt, eine Aufenthaltserlaubnis oder ein Visum für einen Studienaufenthalt oder für einen Aufenthalt zwecks Erwerbstätigkeit für die Russische Föderation mit einer Geltungsdauer von mehr als 90 Tagen haben
...
tjo wozu sollte man noch ein Visum brauchen, wenn man sowieso mehr als 90 Tage rechtmäßig in Rußland wohnen darf? Auf die Frage hatten sie am Schalter dann keine Antwort.
Die Logik ist noch anders: Wenn ich, als rechtmäßig in Russland wohnhafter EU-Bürger, meine Eltern einladen möchte, dann bekommen sie das Visum kostenlos.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“