Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

zajo
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 15:10

Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von zajo » Sonntag 6. Februar 2011, 15:21

Hallo Zusammen,

erst mal möchte ich hier ein riesen Kompliment loswerden. Und zwar an alle die hier reinschreiben: Ihr macht das wirklich super und ich bin immer wieder über die Infos erstaunt, die ich hier finden kann.
Das Thema was ich jetzt suche, habe ich aber (noch) nicht gefunden...vielleicht liegt es auch an der Vielzahl der verwandten Themen ;)

Also ich (deutscher) möchte mit meiner Frau (Russin, wir haben vor einem halben Jahr in DE geheiratet) im Sommer nach Russland zu ihren Eltern fahren. Was brauche ich nun alles für ein Visum?
Brauche ich (noch) eine Einladung aus Russland? Oder geht das auch ohne?

Es hat bestimmt schon jemand Erfahrung damit gemacht und kann mir helfen. (Vielleicht wurde die Frage hier schon mal diskutiert und ich habs nicht gefunden, daher wäre auch ein Link super ;) )

Ich wäre also echt sehr dankbar wenn ihr mir helfen würdet.

Zajo



Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1921
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Admix » Sonntag 6. Februar 2011, 15:39

Hallo Zajo,

hier findest Du eine sehr gute Anleitung von Norbert: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=13&t=4170

zajo
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 15:10

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von zajo » Sonntag 6. Februar 2011, 23:51

Super Danke.

Brauche ich denn als Ehemann unbedingt eine Einladung? Ich habe nämlich gehört, dass ich die eventuell nicht brauche.

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3677
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Axel Henrich » Montag 7. Februar 2011, 00:08

zajo hat geschrieben:Brauche ich denn als Ehemann unbedingt eine Einladung?
Hast du in der FAQ den Abschnitt: "Vereinfachtes Verfahren für Touristen" gelesen?

Auch als Ehemann brauchst du ein Visa und um die dazu noetige Einladung kuemmert sich wie beschrieben die Agentur.
Dort schickst du deinen Pass hin und bekommst alles komplett mit Visa zurueck.
Wenn du noch keine hast, kannst du mit der Suchfunktion hier im Forum nachlesen, welche Agenturen meist empfohlen werden.

-ah-

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Ramenia » Montag 7. Februar 2011, 01:04

Hi Hi

Hmm habe jetzt mal kurz auch ne Frage....
Wäre es denn rein theoretisch nicht falsch ein Touristenvisum zu machen??? ja ja ich weiss es kontrolliert sowieso keiner.
Aber ich meine gelesen zu haben des es "verboten" sei mit einem Touristenvisa Verwandte zu besuchen...

Sylvio
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12529
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Norbert » Montag 7. Februar 2011, 12:01

zajo hat geschrieben:Brauche ich denn als Ehemann unbedingt eine Einladung? Ich habe nämlich gehört, dass ich die eventuell nicht brauche.
Während die deutsche Seite das letzte Visa-Erleichterungsabkommen so deutet, dass Ehepartner ein Visum kostenlos bekommen, erlauben die Russen nur den Verwandten eines deutschen Ehepartners der in Russland lebt, ein kostenloses Visum. (Sprich: Du wohnst in Russland - dann kannst Du Deine Mutter per offizieller Einladung über die Ämter ein kostenloses Visum verschaffen.) Nachtrag: Die Aussage ist falsch, auch Ehepartner bekommen ein Visum kostenlos und ohne formelle Einladung, siehe weiteren Verlauf der Diskussion!

Es gibt schon etliche Beschwerden darüber und Deutschland wünscht sich wohl schon eine Klarstellung im nächsten Abkommen.

Dass russische Ehepartner keine Einladung brauchen liegt nicht am Visa-Erleichterungsabkommen, sondern an den EU-Freizügigkeitsregeln. In der Gegenrichtung gibt es keine solche Regelung.
Ramenia hat geschrieben:Aber ich meine gelesen zu haben des es "verboten" sei mit einem Touristenvisa Verwandte zu besuchen...
Das hat man uns im FMS auch schon erzählt. Aber ich kenne kein russisches Gesetz, wo da ein Unterschied definiert ist! Wenn meine Mutter in den Urlaub nach Sibirien fährt und dabei bei mir vorbeischaut (und auch übernachtet) - ist das dann Tourismus oder Besuch? Welcher Beamte will juristisch nachweisen, dass meine Mutter nicht auch als Touristin hier ist?!

Auf Rückfrage, wo das definiert wäre, wurde die Registrierung meiner Verwandtschaft immer problemlos durchgeführt. Man muss halt allenfalls etwas hartnäckiger sein und die Gesetze kennen.

P.S.: Das Thema hatten wir wirklich schon, aber ist in der Tat schwer zu finden.

youshouldntknow
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 25. März 2009, 09:28
Wohnort: Омск

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von youshouldntknow » Freitag 29. Juli 2011, 08:29

Moin!

Ich haette dann aber mal was einzuwenden:

Als wir mit meiner Ehefrau kurz nach der Trauung in Berlin in der Konsularabteilung antanzten, um ein Visum zu bekommen brauchten wir nur den apostillierten, uebersetzten und beim Notar der Konsularabteilung beglaubigten Trauschein sowie Kopien des russischen Inlandspasses, Reisepasses mit Visum (da sie persoenlich vorsprach und die Rechtmaessigkeit ihres Aufenthalts in D nachweisen sollte) und eine Zayavlenie (ich, sowieso aus XY usw. lade meinen Mann sowieso, aus XY ein - gibts am Schalter muss nur asgefuellt werden) und den Ausgefuellten Visumsantrag mit Foto vorlegen. Bearbeitungszeit 10 Tage. Gueltigkeit 90 Tage. Kostenlos.

Man kann aber auch in der Botschaft anrufen und die erzaehlen einem das auch alles (wenn man denn irgendwann mal durchkommt oder sich einer bequemt, den Hoerer abzunehmen).

Wie das aussieht, wenn die Frau in Russland ist und in welcher Form Empfehlung/Einladung/Ersuchen vorliegen muss, versuche ich gerade herauszufinden. Kann sein, dass die Kopie des Inlandspasses notariell beglaubigt werden muss... ist aber sicher immer noch einfacher, als beim FMS eine Einladung zu bekommen.

Und es spielt durchaus eine Rolle, welches Visum man hat. Jedenfalls wenn man gedenkt dann auch in Russland zu bleiben (sprich: Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen). Das hat mir die zustaendige Mitarbeiterin im FMS heute gesagt.

Aber vielleicht hat das ja schon jemand durch und kann das genauer erlaeutern.
Умом Россию не понять,
Аршином общим не измерить:
У ней особенная стать —
В Россию можно только верить.

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Sibirier » Freitag 29. Juli 2011, 09:03

Also ich kann sagen, das ich 2002 mit einem einfachen Touristenvisum nach Russland bin und anschl. (damals noch möglich) sofort den Vid beantragt. Das 14-tägige Touristenvisum wurde dann vor Ort um 3 Monate verlängert. Nach Ablauf der 3 Monate musste ich es noch einmal verlängern (um weitere 3 Monate). Mehr wäre damals nicht möglich gewesen. Als ich dann Dienstags meinen Reisepass mit dem verlängerten Visum abgeholt habe, wurde mir gesagt, ich solle Donnerstag wieder kommen. Am Donnerstag wurde dann das Visum mir wieder abgenommen und mir der Vid ausgehändigt.....

ABER...lang ist's her....
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12529
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Norbert » Freitag 29. Juli 2011, 10:37

youshouldntknow hat geschrieben:Als wir mit meiner Ehefrau kurz nach der Trauung in Berlin in der Konsularabteilung antanzten, um ein Visum zu bekommen brauchten wir nur den apostillierten, uebersetzten und beim Notar der Konsularabteilung beglaubigten Trauschein sowie Kopien des russischen Inlandspasses, Reisepasses mit Visum (da sie persoenlich vorsprach und die Rechtmaessigkeit ihres Aufenthalts in D nachweisen sollte) und eine Zayavlenie (ich, sowieso aus XY usw. lade meinen Mann sowieso, aus XY ein - gibts am Schalter muss nur asgefuellt werden) und den Ausgefuellten Visumsantrag mit Foto vorlegen. Bearbeitungszeit 10 Tage. Gueltigkeit 90 Tage. Kostenlos.
Schön, dass das nun endlich klappt. In den ersten Monaten nach dem Abkommen war es leider nicht so! Danke für den Bericht, dass nun wohl die Vernunft gesiegt hat!

(Es gab ja immerhin schon mehrere offizielle Beschwerden und das ganze sollte gemäß den offiziellen Antworten auf diese Beschwerden explizit diplomatisch thematisiert werden. Mir fehlt aber die Zeit, dies als "Beweis" hier rauszusuchen - wir hatten das im Forum irgendwann.)

Benutzeravatar
Marcello
Grünschnabel
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 9. Juli 2011, 14:27
Wohnort: Stuttgart und Moskau

Re: Visum nach Russland für deutchen Ehepartner

Beitrag von Marcello » Sonntag 31. Juli 2011, 14:23

Das Problem ist nur, das man dafür zur Botschaft muss... Und da bei uns schon die Benzinkosten für die Fahrt zur Botschaft die 35 Euro für ein Touristenvisum über die Agentur übersteigen, ist das T-Visum einfach geschickter. Anders würde es aussehen, wenn man ein längeres Visum beantragen könnte. Oder hat davon schon einer gehört?



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“