Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Antworten
IchtysWOB

Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Beitrag von IchtysWOB » Mittwoch 14. Juli 2010, 20:09

Hallo,
erst ein mal möchte ich mich vorstellen. Ich bin Olaf und lebe seit ende letzten Jahres in Kaluga. Und....wie kann es auch anders sein, ich habe mich verliebt. Wir wollen ende August in Deutschland heiraten. Alle Unterlagen haben wir schon eingereicht und wenn das Bezirksgericht nichts einzuwenden hat kann es auch los gehen :D
Nun zu meiner Frage. Kann man auch mit einem normalen "Besuchsvisum" Heiraten oder ist zwingend ein "Hochzeitsvisum" vorgeschrieben.
Wir würden nach der Hochzeit sowieso wieder nach Russland reisen wo genug Zeit wäre um ein Visum zur "Ehegattennachzug" zu beantragen.
Danke.
Olaf.



lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 450
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Beitrag von lausi » Mittwoch 14. Juli 2010, 21:30

Ich weiß nicht, wie Dein Standesamt das sieht?
Im Besuchsvisum meiner (damals noch zukünftigen) Frau war wörtlich eingetragen "berechtigt nicht zur Eheschließung".
Aber wenn das dem Standesamt egal ist... am besten mal dort nachfragen.
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant

Benutzeravatar
lixil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 382
Registriert: Samstag 18. Juli 2009, 20:25

Re: Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Beitrag von lixil » Donnerstag 15. Juli 2010, 01:16

IchtysWOB hat geschrieben:Kann man auch mit einem normalen "Besuchsvisum" Heiraten oder ist zwingend ein "Hochzeitsvisum" vorgeschrieben.
Ja das geht. Anschließend eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen ist schon schwiriger. Aber die wollt ihr ja eh nicht haben.
...wieder nach Russland reisen wo genug Zeit wäre um ein Visum zur "Ehegattennachzug" zu beantragen.
Ehegattennachzug nach Deutschland zum in Russland lebenden Mann? :shock: ;)

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Beitrag von Sibirier » Donnerstag 15. Juli 2010, 07:53

M. E. darf die Botschaft so etwas wie "berechtigt nicht zur Eheschließung" gar nicht eintragen, damit schränkt sie nämlich die Grundrechte des deutschen Verlobten ein....

Sie dürfte höchstens nur schreiben, berechtigt nicht zum dauernden Aufenthalt, auch bei Eheschließung.....

@Olaf: Da Ihr ja die Unterlagen schon beim Standesamt eingereicht habt, einfach bei der zuständigen Standesbeamtin anrufen bzw. per Email anschreiben.

Denn für ein Heiratsvisum müsste Deine Verlobte auch den Sprachtest vorweisen...und das wäre in Eurem Fall absoluter Quatsch, da Ihr weiterhin in Russland leben wollt...
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Beitrag von manuchka » Donnerstag 15. Juli 2010, 10:23

Wollt ihr nicht lieber in Russland heiraten? Wahrscheinlich nicht, wie ich lese - einfacher wäre es aber :D Wie die anderen schon schrieben: Standesamt anfragen, Umstände erklären, immer schön freundlich bleiben.
Du erntest, was du säst.



Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Beitrag von Zeppelin » Freitag 16. Juli 2010, 12:09

Ich will mich ja nicht zu weit "aus dem Fenster lehnen", aber dem Standesamt dürfte das ziemlich egal sein.
Dafür ist es schlichtweg nicht zuständig. - Es hat nur die Identität und die standesrechtlichen Voraussetzungen der Verlobten zu prüfen.

Dass es mit einer AE nach der Heirat vermutlich nicht klappt, schrieben ja schon andere hier.
Dennoch würde ich nach der Trauung schon mal einen Termin bei der ABH vereinbaren und dort Euren Fall (gemeinsam und mit allen Unterlagen) vortragen. Das könnte ein späteres Verfahren zur FZF evtl. vereinfachen bzw. beschleunigen.

Viel Glück
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)

flyaway
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 12. November 2009, 20:56

Re: Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Beitrag von flyaway » Freitag 16. Juli 2010, 13:40

Bei uns war es kein Problem, mit einem Touristenvisum einzureisen und 2 Tage nach der Hochzeit die AE zu erhalten...
Allerdings habe ich mich vorher schon mit dem Leiter unserer ABH in Verbindung gesetzt, von unseren Plänen erzählt und mir das mündliche OK geben lassen.

Alles gute für Eure Hochzeit!

flyaway

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11999
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Deutschland reicht ein Besuchsvisum?

Beitrag von Norbert » Freitag 20. August 2010, 11:19

Also ich kenne auch Deutsche, die in Russland ständig leben und nur mit Touristenvisum ihr russischen Partner in Deutschland geheiratet haben.

Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“