Raketenmasseöfen für Russland

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Medizinmann99
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Montag 22. Februar 2021, 13:09

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von Medizinmann99 » Montag 22. Februar 2021, 19:48

Ja ich weiß, dass es mobile Versionen gibt, danke, der Westen hat da auch ein Exemplar zu bieten, das konstruktionstechnisch ziemlich genial ist, siehe https://www.virestove.com
Dass auch die Russen sowas gemacht haben, wusste ich bisher noch nicht, da gibts offensichtlich auch viele Bastler :-)

Die russische mobile Version nützt das grundlegende Funktionsprinzip, aber sehr wahrscheinlich ist die Brennkammer nicht extra isoliert und es gibt keine Masse zum Speichern der Hitze, trotzdem funktioniert das Ding sicher exzellent. Aber mit isolierter Brennkammer und Masse funktioniert es natürlich noch viel besser.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9314
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von m1009 » Montag 22. Februar 2021, 20:02

Nicht wirklich unbekannt.... gibt gar Umbauten auf Gas....

https://www.forumhouse.ru/threads/338389/

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5058
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von Wladimir30 » Montag 22. Februar 2021, 20:12

Die erste Frage, die sich auch mit stellt: worauf willst Du hinaus? Ein erster Beitrag sollte eigentlich eine Vorstellung sein, wer sich denn da jetzt angemeldet hat. Steht auch in den Forumsregeln drin. Dann wird es leichter, weitere Beiträge einzuordnen. Mein erster Gedanke war auch, dass hier ein weiterer Beitrag von einem "Neuen" ist, der nur was verkaufen will. Also deshalb die Bitte, dies nachzuholen.

Da es in Russland viele Gegenden gibt, wo es wirklich richtig und auch lange kalt ist, bei gleichzeitig geringen Preisen für Brennholz, haben sich einige Traditionen und Techniken etabliert. Der geringe Wirkungsgrad der üblichen Kachelöfen ist bekannt, und es gibt einige Alternativen, wobei die Wahl vom Geldbeutel stark beeinflusst wird. Pellets sind gut, aber die Verfügbarkeit ist nicht überall gewährleistet. Es gibt andere Ofenformen, die ebenfalls mehr oder weniger verbreitet sind, aber da auch ländliche Gegenden immer stärker gasifiziert werden, und Gas in Russland nun vergleichsweise billig ist, kommen Öfen mit den traditionellen Brennstoffen (meist Holz) immer weniger zum Einsatz. Wenn, dann meist auf der sog. Datscha, die aber hauptsächlich im Sommer frequentiert wird. Also oft ohne Ofen überhaupt. Anders ist es in der Banja, wo aber weniger die langanhaltende Wärmeversorgung gewünscht wird, sondern die schnelle Erwärmung des Raumes. Hier kommen meist Kachelöfen oder Gusseisenöfen zum Einsatz, seltener aus Stahl. Bei dieser nun wirklich stark in den Traditionen verwurzelten Banja wird es wenig Aussicht auf Erfolg haben, hier einen exotisch anmutenden Ofentyp etablieren zu wollen.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9314
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von m1009 » Montag 22. Februar 2021, 20:21

z. Bsp. eine SChule oder das Gemeindeamt selbst, dann würden die Schüler das sehen bzw. jeder, der aufs Gemeindeamt muss, dann müsste man halt noch irgendwie kenntlich machen, dass das Ding nur sehr wenig Holz braucht.
Ich glaube, Du warst noch nie in Russland?

Wenn man nun einer Schule erzaehlt, die sollen von Zentralheizung auf Raketenofen umstellen.... Warum?

Medizinmann99
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Montag 22. Februar 2021, 13:09

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von Medizinmann99 » Montag 22. Februar 2021, 22:09

@Wladimir30
Also mir geht es nur darum, die Raketenmasseinformation nach Russland zu bringen, soweit halt mit meinen amateurhaften Möglichkeiten möglich...damit also private Bastler das nachbauen und ihre Häuser damit heizen können, anstatt Unmengen Zeit aufzuwenden, Riesenmengen Holz von weiß Gott her bei weiß Gott was für Temperaturen nach Hause zu schleifen. Dabei tut man auch noch der Umwelt was sehr gutes, viel weniger Holzverbrauch und viel weniger Abgase (Holz ist bei "normaler" Verbrennung eine ziemliche Dreckschleuder, da ist z. Bsp. Gas geradezu ein "Umweltengel" dagegen).

@M1009
Ja ich war noch nie in Russland, da dort aber die gleichen physikalischen Gesetze gelten, sollten Raketenmasseöfen auch dort funktionieren ;-) und wären wenigstens in Privathäusern sehr nützlich, d.h. also wenn die mit Holz beheizt werden. Bzw. wenn jemand ein neues Haus baut, könnte man das ja gleich inklusive Raketenmasseofen planen. Man kann auch größere Gebäude bzw. Wirtschaftsgebäude damit heizen. Ok, das mit der Schule war wohl eine schlechte Idee, für so einen Riesenkasten bräuchte man wohl mehrere Raketenöfen, oder einen besonders großen mit automatischer Zuführung, keine Ahnung, ob man das Ding größenmäßig einfach 1:1 entsprechend vergrößern könnte. Dann müsste man statt der Schule halt ein kleineres Haus, wo die ganzen Bewohner der Stadt oder des Dorfes regelmäßig hinkommen, damit ausstatten, damit das alle mal sehen können und sich überlegen können, ob sie das für ihre privaten Häuser haben wollen, darum gings ja, dass das in Russland bekannter wird. Und wer das dann haben will, kann es sich dann ja bauen, Baupläne gibts genug gratis bzw. kann man sich auf Youtube auch verschiedene Versionen anschauen und zuschauen, wie verschiedene Bastler das basteln.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 978
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von Bobsie » Montag 22. Februar 2021, 23:35

Medizinmann99 hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 22:09

@M1009
Ja ich war noch nie in Russland, da dort aber die gleichen physikalischen Gesetze gelten, sollten Raketenmasseöfen auch dort funktionieren ;-) und wären wenigstens in Privathäusern sehr nützlich,......
Icvh wohne noch nicht lange in Russland, 4 Jahre. Aber da, wo ich bisher rumgefahren bin, von Sankt Petersburg bis Sotschi, auch auf den Nebentrassen, auf den Dörfern lachen mich überall diegelben Gasleitungen an. Und in den Häusern wird überall mit Gas geheizt. Mehr als in Derutschland. Und das Gas kostet 1/10tel von dem, was es n Deutschland kostet. Du musst mit Deiner Reklame schon in das tiefere Russland vorstossen. Und da kann Dir passieren, dass es da sehr schlechten Interntempfang gibt. Also, begebe Dich in das östliche Russland und verkaufe dort Deine Öfen.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5058
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 23. Februar 2021, 09:25

Medizinmann99 hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 22:09
Also mir geht es nur darum, die Raketenmasseinformation nach Russland zu bringen, soweit halt mit meinen amateurhaften Möglichkeiten möglich...damit also private Bastler das nachbauen und ihre Häuser damit heizen können,
Dann hat @m1009 den richtigen Weg vorgezeichnet, über Foren. Besonders das von ihm zitierte forumhouse.ru ist wohl der "Marktführer", mit gut durchstrukturierten Unterforen. Wenn es Dir also nur um die bloße Verbreitung der Idee geht, ohne eigene kommerzielle Interessen, dann wärst Du hier gut aufgehoben. YouTube geht natürlich auch, aber da wird Dein Video in der Masse eher untergehen.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Medizinmann99
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Montag 22. Februar 2021, 13:09

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von Medizinmann99 » Mittwoch 24. Februar 2021, 02:03

Danke soweit, dann werd ich das auch auf forumhouse.ru posten :-)

Danke alle, ein paar Sachen hab ich im Thread schon gelernt :-)

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 549
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von lausi » Donnerstag 25. Februar 2021, 01:20

Medizinmann99 hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 13:27
... das Ding braucht ca. 80 - 90% weniger Holz für dieselbe Heizleistung, d.h. statt z. Bsp. 1.000 Kilogramm Holz für einen Winter braucht man dann nur noch 200 bis 100 Kilogramm.
Ohne jetzt schwarzmalen zu wollen, geht mir da etwas durch den Kopf...
Angenommen, der Raketenofen mit einem Verbrauch von 100 kg Holz hat einen Wirkungsgrad von 100 % (nur zum einfacheren Rechnen), dürften die angesprochenen konventionellen Öfen mit 1.000 kg Verbrauch nur einen Wirkungsgrad von 10-20% haben? Das erscheint mir unrealistisch.
Schon ein handelsüblicher Kaminofen hat einen Wirkungsgrad von > 80 %.

Der hauptsächliche Verlust eines Ofens ist der Abgasverlust. Will man den senken, bezahlt man das mit der Versottung des Schornsteins oder hohen Investitionen in Edelstahl- oder Kunststoffschornsteine.

Ich würde jedenfalls die Finger lassen vom Einbau des Teils im Haus.
Bei mobilem Einsatz kann das anders aussehen.
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11589
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Raketenmasseöfen für Russland

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 25. Februar 2021, 13:34

lausi hat geschrieben:
Donnerstag 25. Februar 2021, 01:20
Angenommen, der Raketenofen mit einem Verbrauch von 100 kg Holz hat einen Wirkungsgrad von 100 % (nur zum einfacheren Rechnen), dürften die angesprochenen konventionellen Öfen mit 1.000 kg Verbrauch nur einen Wirkungsgrad von 10-20% haben?
Moin,
Da ist natürlich viel Schwarzmalerei in die eine Richtung und viel Schönrederei in die andere Richtung mit im Spiel.

Ich beheize meine Häuser mit modernen Gas-Wandthermen und die haben einen Wirkungsgrad von >90%, da wird sogar die Ansaugluft mit dem Abgasrohr vorgewärmt.
“Warum machen wir eine Wattwanderung?"
"Meer war nicht drin"



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“