Quarantäne bei Deutschland Einreise ?

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 548
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Quarantäne bei Deutschland Einreise ?

Beitrag von lausi » Montag 19. April 2021, 02:15

paramecium hat geschrieben:
Sonntag 18. April 2021, 22:00

Das die Zahl der Tests steigt stimmt einfach nicht. Weiterhin steigt seit Wochen auch der Positivenanteil der durchgeführten Tests.
...
Übrigens erfolgte nur bei 2-5 Prozent der positiven PCR-Tests zuvor ein positiver Schnelltests. Die Zahl der Schnelltests treibt damit die Positivzahl nicht signifikant nach oben.

Florida hat bezogen auf die Bevölkerung 65% mehr Coronatote als Deutschland. Schweden hat 41% mehr Coronatote als Deutschland. Dabei hat Schweden noch den Vorteil, dass sie den größten Anteil an Single-Haushalten in ganz Europa haben.
Jaja, die Statistik...
Schon die Zählung von "an und mit Corona Verstorbenen" öffnet alle Türen zum Betrug.
Dass es keine Absicht ist, dass es nach einem Jahr Epidemie keine wissenschaftlichen Auswertungen zu Übertragungswegen und Todesursachen gibt, fällt einem selbst Denkenden schwer zu glauben.

Dass ein (positiver) PCR-Test nichts über eine Infektion aussagt, ist Dir bekannt?
„Wenn die Testergebnisse nicht mit der klinischen Darstellung übereinstimmen, sollte eine neue Probe entnommen und mit derselben oder einer anderen NAT-Technologie erneut getestet werden.“
In Deutschland jedenfalls wird das nicht gemacht, das Schweigen darüber ist dröhnend

Zu Florida: Florida floriert ohne Lockdown – Gouverneur: Abriegelungen sind ein „Riesenfehler
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12702
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Quarantäne bei Deutschland Einreise ?

Beitrag von Norbert » Montag 19. April 2021, 09:33

Ich finde der deutsche Weg - Schließungen zur Vermeidung einer hohen Übersterblichkeit - ist durchaus hinnehmbar, wenn er funktioniert. Bis zum Auftreten der Mutationen hat er auch weitestgehend funktioniert. Nun haben wir aber das Problem, dass jegliche Öffnung sofort zu einem massiven Wachstum der Zahlen führen. Wo ist da noch der Ausweg? Selbst wenn wir 60 % der Bevölkerung geimpft haben, werden wir weiter Angst haben müssen wegen Mutationen (siehe Brasilien) oder 40 % Ungeimpften (Kinder und Impfgegner). Bleiben also die Schulen, Kindergärten, Universitäten ewig zu? (Von Restaurants, Kinos und Tourismus mal ganz zu schweigen, aber die sind mir wirklich noch weniger wichtig als die Schulen.)

Und plötzlich wird für mich der amerikanische, schwedische und russische Weg doch attraktiver. Ja, die Lebenserwartung in Russland ist um 2 Jahre gesunken nach der massiven Übersterblichkeit 2020. Aber: Wenn ich die Wahl zwischen zwei Lebensjahren am Ende meines Lebens und 2 Jahre in der Blütezeit meines Lebens habe, dann wähle ich doch die Blütezeit.
lausi hat geschrieben:
Montag 19. April 2021, 02:15
Dass ein (positiver) PCR-Test nichts über eine Infektion aussagt, ist Dir bekannt?
Lausi, Sachsen war ja recht fortschrittlich, dass in der aktuellen Corona-Verordnung NICHT die Inzidenz ausschlaggebend ist, sondern die Zahl der mit Corona-Patienten belegten Krankenhausbetten. Wie argumentierst Du nun, wenn diese Woche dieser Grenzwert überschritten wird? Das sind ja reell kranke Menschen, die nicht nur ein wenig Husten wegen Corona, sondern laufende medizinische Hilfe benötigen. Und die Grenze von 1300 Corona-Krankenhauspatienten in Sachsen wird diese Woche erreicht.

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 461
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Quarantäne bei Deutschland Einreise ?

Beitrag von paramecium » Montag 19. April 2021, 10:20

lausi hat geschrieben:
Montag 19. April 2021, 02:15
Dass ein (positiver) PCR-Test nichts über eine Infektion aussagt, ist Dir bekannt?
Doch genau das tut er in 99.9 Prozent aller Fälle. Aber dir ist offenbar nicht bekannt, dass Infektion und Krankheit nicht deckungsgleich sind. Man kann infiziert sein, ohne Symptome zu haben. Das ist bei etwa 20 Prozent der positiv getesteten der Fall. Die Weitergabe des Virus durch diese Personen ist weniger wahrscheinlich als bei sympthomatisch Infizierten, aber gegeben.

Es scheint dir zudem nicht bekannt zu sein, dass es präsymptomatisch Infizierte gibt die positiv getestet werden. Alle diese Leute willst du also wieder nach Hause, auf die Arbeit oder als Pfleger ins Altenheim schicken, weil sie NOCH keine Symptome zeigen?

Deine Ausssage zu steigenden Testzahlen wurde klar widerlegt. Jetzt passt dir auf einmal die Statistik nicht. Im weiteren verweise ich auf Norberts Aussagen zu den Krankenhäusern.

Marco
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 623
Registriert: Freitag 28. Mai 2004, 09:44
Wohnort: Kiel

Re: Quarantäne bei Deutschland Einreise ?

Beitrag von Marco » Montag 19. April 2021, 11:07

Norbert hat geschrieben:
Montag 19. April 2021, 09:33
Wo ist da noch der Ausweg? Selbst wenn wir 60 % der Bevölkerung geimpft haben, werden wir weiter Angst haben müssen wegen Mutationen (siehe Brasilien) oder 40 % Ungeimpften (Kinder und Impfgegner). Bleiben also die Schulen, Kindergärten, Universitäten ewig zu? (Von Restaurants, Kinos und Tourismus mal ganz zu schweigen, aber die sind mir wirklich noch weniger wichtig als die Schulen.)
Israel zeigt ja, dass es mit dem Impfen funktionieren kann. Und Kinder können ja wahrscheinlich ab Anfang 2022 geimpft werden
Norbert hat geschrieben:
Montag 19. April 2021, 09:33
Und plötzlich wird für mich der amerikanische, schwedische und russische Weg doch attraktiver. Ja, die Lebenserwartung in Russland ist um 2 Jahre gesunken nach der massiven Übersterblichkeit 2020. Aber: Wenn ich die Wahl zwischen zwei Lebensjahren am Ende meines Lebens und 2 Jahre in der Blütezeit meines Lebens habe, dann wähle ich doch die Blütezeit.
Wenn eine gefährliche Mutation kommt, dann wird sie sicherlich auch nicht vor der Herdenimmunität durch den alten Coronavirus halt machen, dann könnte die Übersterblichkeit von vorne losgehen. Und gerade die Mutation aus Brasilien zeigt ja, dass plötzlich auch viele junge Leute betroffen sind. und da sind es mehr als 2 Jahre in der Blütezeit, wenn jemand verstirbt oder Long Covid kriegt.Andererseits soll ja ein Asthmamittel plötzlich ganz gut helfen, um schwere Krankheitsverläufe zu verhindern. Produktionskapazitäten für Impfstoff sind ja dann auch vorhanden und Anpassung an Mutationen soll ja lt. Aussage der Hersteller nicht so lange dauern, d.h. man kann viel schneller reagieren als vorher auch weil der Impfstoff wohl schneller genehmigt werden kann. Einschränkungsmaßnahmen würden ggf. nciht so einschneidend sein bzw. so lange dauern
Im Endeffekt ist es ja so, dass wir derzeit nur spekulieren können, was wäre wenn.

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1573
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Quarantäne bei Deutschland Einreise ?

Beitrag von Okonjima » Montag 19. April 2021, 12:17

ketzerischer Zwischenruf...
Ich vermisse neuerdings die medialen Trauerfeiern in D für die tausenden Toten die jährlich an Krebs, Diabetes, Herzinfakt etc. versterben!
Kurz gesagt - die Fokussierung auf die Krankheit "Corona" macht mich fassungslos. Medial gesehen bist Du als Patient mit etwas
anderem als "Corona" schon Kranker zweiter Klasse. "Was hat er? Achso Herzinfakt, na dann..."
Und die allseits bestimmende Technokratie glaubt eben diese neue Krankheit wirklich NUR mit Impfung und irgendwelchen Tests in den
Griff zu bekommen. 13 Monate lang - Helm ab Frau Mütze!!
Was "wir" stattdessen aber dringend lernen müssen ist, wie leben wir mit dem Virus! Und da beginnt der Hamster zu humpeln.
Ich habe mittlerweile das Gefühl, die Mehrheit der Bevölkerung (nicht nur die Politik) hat Gefallen an Selbstgeiselung a`la Lockdown und etc.
gefunden. Wem es nicht passt ist Leugner...egal erstmal von was. Nächster Lockdown folgt für Klima zu 100% !!
Sollte jemand Kabarettentzug verspüren... einfach mal "Lauterbach warnt" googeln



Marco
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 623
Registriert: Freitag 28. Mai 2004, 09:44
Wohnort: Kiel

Re: Quarantäne bei Deutschland Einreise ?

Beitrag von Marco » Montag 19. April 2021, 12:44

Wirklich gute funktionierende Konzepte gegen Corona,hat doch weder jemand in D noch anderswo vorgelegt, außer vielleicht Zero COvid in Australien und Neuseeland, aber das würde nur funktionieren, wenn alle in Europa mitmachen, woran es schon scheitern wird. Oder hast du eine Idee?
Und das Problem mit den anderen Patienten hast du ja so oder so. Ohne Lockdown wären die Krankenhäuser noch voller also auch weniger Platz für andere Patienten, die Praxen noch voller, weniger Leute würden aufgrund der Angst vor Corona nicht in die Arztpraxen gehen etc pp.
Davon mal abgeshen, kam bei der Trauerfeier auch jemand zu Wort dessen Angehöriger an Leukämie während Corona gestorben ist und den man nur noch beim ABstellen der Geräte besuchen konnte

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 548
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Quarantäne bei Deutschland Einreise ?

Beitrag von lausi » Dienstag 20. April 2021, 03:58

paramecium hat geschrieben:
Montag 19. April 2021, 10:20
lausi hat geschrieben:
Montag 19. April 2021, 02:15
Dass ein (positiver) PCR-Test nichts über eine Infektion aussagt, ist Dir bekannt?
Doch genau das tut er in 99.9 Prozent aller Fälle.
Infektion: die Aufnahme eines Krankheitserregers und seine nachfolgende Entwicklung oder Vermehrung im menschlichen Organismus.
Eben das zeigt der PCR-Test nicht. Der zeigt nur das Vorhandensein von Teilen eines Genoms, von dem man annimmt, dass es zum Corona-Virus gehört.
Völlig unbeachtet bleibt, ob eine Entwicklung oder Vermehrung möglich ist.
Laut den Vorgaben der WHO reicht ein positiver PCR-Test nicht, um jemanden als Infizierten wahrzunehmen. Positiv Getestete können nicht infiziert oder zumindest nicht infektiös sein und werden trotzdem als Infizierte gezählt.
Spätestens seit der Wuhan-Studie im November 2020 steht aber fest, dass von den asymptomatisch Erkrankten keine Infektionsgefahr ausgeht. Auch die WHO stellt fest, dass die Infektionen über die symptomatisch Infizierten erfolgen.
Lesenswerte Verfassungsbeschwerde gegen das geplante neue Gesetz zum Schutz des Staates.
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant

Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“