Anmeldung einer Firma in RF

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von fugen » Sonntag 6. September 2020, 21:50

Hallo Zusammen,

evtl kennt mich der Ein oder Andere noch :-)
Schon ewig nichts mehr geschrieben, weil einfach zu viel zu tun mit meiner Selbstständigkeit.

Ich will nach wie vor in die RF aber sehe wenig Möglichkeiten ohne als Traktorist zu enden :-)

Dazu habe ich eine Frage bzgl Selbstständigkeit und Bürokratie als solches.
Leider kann mir in der Verwandtschaft keiner helfen :-/

Wie läuft es da ab mit Erlaubnis, Anmeldung und mit den Steuern?
Habe in D ein Fuhrunternehmen und hätte es auch gerne in der RF.
Über die Schwierigkeiten in den Business brauchen wir nicht reden, habe so genug Rumänen und Ukrainer etc als Konkurrenz, drüben kommen dann noch Weißrussen und Kasachen dazu. Alles halb so wild

Ich danke für Eure Mühe.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11412
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 6. September 2020, 22:22

Moin werter Herr Fugen,
IP oder OOO eröffnen macht Dir eigentlich jeder Jurist in ein paar Minuten. Mehr kann ich dazu nicht sagen(hab meine Juristin für sowas und JA, es hat ca. 30min gedauert unsere OOO zu eröffnen).

Steuern ist so ne Sache:
Ich kenne nur die OOO ohne NDS(Mehrwertssteuer), also die Kleinunternehmensregelung, welche bis 50Mio Jahresumsatz gilt. Da gibt es 2 Prinzipien der Versteuerung des eingehenden Kapitals:
- 6% auf die Einnahmen im Quartal
- 15% auf das Guthaben des Firmenkontos pro Quartal

Bei der IP gibt es wohl auch diese 6% Regelung

Weiter geht es mit Gehalt:
Bei der OOO kannst Du Dir Gehalt und Prämie zahlen welche dann mit 13% Lohnsteuer und glaube 25% Sozialversicherung versehen wird.

Du kannst aber auch Dividendenzahlungen machen, welche dann lediglich mit 18% versteuert werden.

Über die Lohnzahlung einer IP kann ich leider wenig bis gar nichts sagen.

Gute Fahrt weiterhin!

Gruß
Silvio
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
Klaus
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 167
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Leipzig

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von Klaus » Montag 7. September 2020, 00:27

fugen hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 21:50
Schon ewig nichts mehr geschrieben, weil einfach zu viel zu tun mit meiner Selbstständigkeit.
Es heißt ja nicht umsonst: "Selbst" und "Ständig" [run]

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von fugen » Montag 7. September 2020, 08:48

Danke dir, schonmal Gut zu wissen.

Gibt es drüben auch so Dinge wie Zugangsvoraussetzungen für bestimmte Berufsgruppen?

Benutzeravatar
Klaus
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 167
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Leipzig

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von Klaus » Montag 7. September 2020, 10:03

Es gibt einen guten Leitfaden zur Gründung einer OOO, hier:
https://ostexperte.de/firmengruendung-russland/


Ich hatte mal mit einer Anwaltskanzlei Kontakt, die eine OOO-Gründung als Komplettservice anbietet, wäre da aber "all inklusive" auf einen erschreckend hohen Betrag gekommen (ich glaube es war knapp 7000€, kann mich aber nicht 100% erinnern).
Vor Ort sind das natürlich ganz andere (also wesentlich niedrigere) Preise, schon klar. Aber dafür muss man halt auch die Bedingungen erfüllen, u.a. die Adresse.

Ich habe daher beschlossen, mir zuerst eine Wohnung zu kaufen - ich plane dafür 6Mio RUB ein, was in Moskau knapp für eine Ein-Zimmer-Wohnung ausreichen kann, wenn man Glück hat (die Zeit ist gerade sehr günstig, da die ganzen AirBnB-Wohnungen leer stehen und die Besitzer auf dem Zahnfleisch gehen).
Ich plane den Wohnungskauf für Mai 2021, und dann auch zügig die Gründung wie von Silvio beschrieben (zum Anwalt gehen...)

Es gibt momentan aber doch ein paar Hürden, so habe ich kein Visum - angeblich werden ab 15.September wieder Visa vergeben, aber daran glaube ich nicht...

Ich werde das Vorgehen zur OOO Gründung natürlich hier dokumentieren, wenn es soweit ist.

Aber insgesamt dauert der Prozess dann doch wesentlich länger, als damals vor mir geplant - die größte Hürde ist nicht der Aufbau von etwas neuem, sondern die Beendigung des alten.



Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von fugen » Montag 7. September 2020, 10:07

Alles gut, Adresse etc ist vorhanden.

Alles klar, sobald ich was habe, scheitert bloß wie öfters an den Gedruckten, meld ich mich auch :-)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12351
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von Norbert » Montag 7. September 2020, 13:07

Ich habe vor zwei Jahren völlig problemlos eine OOO gegründet und dafür neben der offiziellen Gebühr eigentlich nichts weiter gezahlt. Die Buchhaltungsagentur, welche das Unternehmen für mich durch den Papierdschungel lotst, hat dies im Rahmen der regulären Betreuung gemacht. Die Gebühren dafür betragen je nach Aufwand (vorrangig Anzahl Mitarbeiter und Anzahl Kontobewegungen) 10.000 bis 40.000 Rubel monatlich.

OlgaP
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 71
Registriert: Montag 6. Juli 2009, 22:15
Wohnort: Moskau

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von OlgaP » Dienstag 8. September 2020, 14:50

Um eine OOO zu gründen, braucht man eigentlich (und uneigentlich auch) keinen Rechtsanwalt.
Das ganze Verfahren ist im Internet detailiert beschrieben (z.B. auf dieser Webseite: https://regforum.ru/posts/1622_registra ... 2020_godu/).
Das Gründungsformular kann man online ausfüllen (https://service.nalog.ru/gosreg/?t=1599561948964#ul).

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12351
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von Norbert » Dienstag 8. September 2020, 15:25

Ja, inzwischen bieten sogar viele Banken an, den Papierkram online vorzubereiten, wenn man später das Konto bei ihnen eröffnet. Dort kann man dann auch die ganze Buchhaltung führen, wenn es ein kleines Unternehmen ist. Tinkoff hat so etwas definitiv.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Anmeldung einer Firma in RF

Beitrag von fugen » Donnerstag 10. September 2020, 02:02

Ich habe meine Frage falsch formuliert.

Wie läuft es den mit den Steherklärungen, anmelden von Arbeitbehmern z.B.
Gibt es sowas wie eine BG, IHK
Sowas suche ich eigentlich.

Ich wäre ja leider nicht vor Ort, Sodas sich ein Steuerberater(gibt es sowas?) darum kümmern müsste.

Habe ja schon einiges aufgeschnappt und es hilft mir schon weiter :-)
Danke Euch

Ps: wenn ihr noch ein paar Tipps habt, gerne her damit



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“