Corona Ausbreitung

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Axel
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 320
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14
Wohnort: Köln

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von Axel » Mittwoch 6. Januar 2021, 04:47

Norbert hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 23:56
In unserem kleinen Forum wird mehr über den russischen Impfstoff geschimpft als in ganz Novosibirsk zusammen.
Das wage ich doch stark zu bezweifeln.
Hinter geschlossenen Gardinen wird bekanntlich getuschelt.
Wie schon von mir im vorherigen Beitrag erwähnt, wird in Moskau seit einem Monat geimpft und pro Tag melden sich weniger als 1.000 Freiwillige.
Das ist bei 12 Millionen Einwohnern nicht viel.
Andere Nutzer haben hier ja schon kundgetan, dass ihre Bekannten in Russland kein Vertrauen in den russischen Impfstoff haben.

Und auch wenn man diesen Bericht liest
https://www.svoboda.org/a/31031780.html
in dem es unter anderem heißt
hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 23:56
По опросам, около 50–60% населения России вакцинироваться не хочет.

und mit anderen Berichten vergleicht, passt das meiner Meinung nach schon gut ins Bild.

Sputnik hat keine gute Reputation und zurückzuführen ist das hauptsächlich auf die verfrühte PR-Politik des Kremls.

Eine gemeinsame Impfstoffherstellung zwischen Deutschland und Russland würde Sputnik definitiv einen Reputationsboost bescheren; laut gestrigem Telefonat zwischen Merkel und Putin soll das ja angesprochen worden sein :
https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... llung.html

Allerdings glaube ich nicht, dass es dazu kommen wird und halte das nur für eine kurz angesprochene Formalie.
Hauptfokus im Gespräch lag war wohl eher auf dem Ukrainekonflikt.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12529
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von Norbert » Mittwoch 6. Januar 2021, 11:16

Also meine Erfahrung in Sibirien: "Haha, euer europäischer Impfstoff muss bei -70 Grad gekühlt werden, wie soll denn das funktionieren? Für unseren Sputnik reicht ein Kühlschrank. Und der sibirische Impfstoff von Vektor ist sowie der beste!"

Ich habe mich in den letzten Wochen mit bestimmt 50 Russen über Corona unterhalten (Freunde, Kollegen, Geschäftspartner, Taxifahrer, ...) - es gab nur zwei Meinungen: Die oben beschriebene oder Querdenker (also alles eine Verschwörung von Bill Gates, Masken schädigen die Lunge). Die von Dir beschriebene Skepsis gegen Sputnik habe ich höchsten gespürt im Vergleich zum sibirischen Impfstoff, welchen man auch als Lokalpatriotismus natürlich besser findet.

Axel, ich weiß also nicht, woher Du Deine Überzeugung nimmst, außer der immer wieder wiederholten Zahl von täglich 1.000 Impfungen. Die offensichtlich so nicht stimmen kann, denn laut RBK gibt es 100.000 Anmeldungen aus den zugelassenen Bevölkerungsgruppen (die deutlich kleiner als 12 Mio ist). Die Frage ist also eher: Warum gab es nur 50.000 Impfungen - die Zahl hatte Deutschland in wenigen Tagen geschafft, während Russland fast einen Monat impft?! (Da sehe ich den Schuss in den Ofen mit Sputnik V.)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2638
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 6. Januar 2021, 15:29

Bei den geringen Impfzahlen in Russland sollte man wohl auch die Impfbereitschaft der Russen prinzipiell berücksichtigen. Von den 10 Leuten, die mit mir am 30.12. beim Impfen waren, hatten gerade mal zwei Leute überhaupt einen Impfpass (einer davon war ich). Alle anderen so: ööh, sowas hab ich nicht, ich hab mich seit Kindertagen nicht impfen lassen!

Vor dem Hintergrund ist es doch bemerkenswert: Leute, die sich sonst gegen überhaupt nix impfen lassen, rennen zur Sputnik-V-Impfung!

Jobst
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 26. Juli 2020, 13:37

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von Jobst » Donnerstag 7. Januar 2021, 18:57

Wir sind am Samstag von Moskau nach Frankfurt mit Aeroflot. Dann weiter mit dem Auto nach München. Einreiseanmeldung war bereits erfasst, also keine Probleme am Flughafen Frankfurt. Wenn man dann auf irgendeine Reaktion wartet, dann wartet man wahrscheinlich im Sommer immer noch. Also am Montag dann zum PCR Test. Mit dem Ergebnis dann beim Gesundheitsamt angerufen. Und siehe da, da der Besuch ein Weihnachtsbesuch eines Verwandten 1. Grades war, können wir die Quarantäne nach dem PCR Test beenden. Der Test ist in Bayern gratis. :D :D

Jobst
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 26. Juli 2020, 13:37

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von Jobst » Donnerstag 7. Januar 2021, 19:05

Auf der Hinfahrt war das ganze ein bisschen nerviger und teurer. Meine Frau hat sich, da russischer Pass in Russland testen lassen. Ich musste mich in München testen lassen. Also 2 Tage vor Abreise zum kostenlosen Test. Und natürlich kam wegen Überlastung der Labore kein Ergebnis. Also zum Münchner Flughafen und dort einen Schnelltest für 126 €. Das war auch besser so, denn der andere kostenlose Test kam dann 12 Stunden nach Einreise in Russland.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12529
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von Norbert » Donnerstag 7. Januar 2021, 22:14

Jobst hat geschrieben:
Donnerstag 7. Januar 2021, 18:57
Und siehe da, da der Besuch ein Weihnachtsbesuch eines Verwandten 1. Grades war, können wir die Quarantäne nach dem PCR Test beenden.
Die sächsische Regelung enthält auch solche Regelungen, aber es ist nicht ganz klar, ob das bei der Einreise zu Verwandten 1. Grades in Deutschland gilt oder auch bei der Rückkehr von Verwandten 1. Grades im Ausland. Die Corona-Hotline konnte es mir jedenfalls nicht erklären.

(Uns würde es eh wenig bringen, da es nur meine Ehefrau befreien würde, aber nicht mich und meine Kinder.)

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von arghmage » Mittwoch 13. Januar 2021, 00:06

Norbert hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 23:56
arghmage hat geschrieben:
Montag 4. Januar 2021, 16:19
Aber bei den Impfungen versagt ja unsere Politik auch auf ganzer Linie. Impfstoff in Deutschland entwickelt und wir sitzen quasi auf dem Trockenen. Für zig Millionen Impfzentren aus dem Boden gestampft, die ... nix machen.
Immerhin geht es bei den Risikogruppen ganz langsam voran. Mein Vater (betreutes Wohnen) soll innerhalb der nächsten 14 Tage geimpft werden.
Wenn ich dagegen Israel sehe, die haben schon 10% geimpft (denen fehlt halt der EU-Wasserkopf und die bräsige deutsche Politik).
Nee, bräsig ist der deutsche Charakter der bei jeder Kleinigkeit sofort rumnörgelt. Weil genau dies verhindert eine konsequente Politik, weil sich absolut jeder Entscheider vor absolut jedem denkbaren Fehler absichert. Wären zu viele Impfstoffe bestellt worden, wäre es ebenso nicht recht. Wären die Firmen schneller, aber keine Millionen in Impfzentren investiert worden, genau dasselbe. Das kann man beliebig fortsetzen ...

Meine Fresse, wir werden ein halbes Jahr lang diese Impfzentren brauchen, aber der bräsige Deutsche findet schon nach 8 Tagen wieder einen Grund zum Maulen!
Also ich maule nicht bei jeder Kleinigkeit und im Bekanntenkreis gibts auch keine großartigen Meckerer. Man nimmt die Einschränkungen halt hin (ob nun sinnvoll oder nicht). Bei der Beschaffung hat Deutschland/Europa aber gründlich versagt (hat ja auch mächtig Wellen geschlagen). Einfach Einwohner x2 Impfdosen und man kommt auf die benötigte Menge, es wurde aber nur ein Bruchteil geordert. Und Frankreich hat noch zusätzlich reingehauen, die wollten natürlich, daß Europa den Stoff von Sanofi kauft ... den gibts aber noch (lange) nicht ...

Laut twitter wurden in Rußland mittlerweile 1,5 Millionen mit Sputnik V geimpft, wäre eine Impfquote von ca. 1% (in D sind wir noch unter 1%)

Na ja ... wir bekommen hier jetzt erstmal eine FFP2-Masken-Pflicht. Grundsätzlich nichtmal so schlecht, es gibt nur im Handel nirgends Masken zu kaufen, außer in Apotheken zu Preisen zwischen 6 und 8,50 das Stück ... für Einwegmasken schon heftig.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12529
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von Norbert » Mittwoch 13. Januar 2021, 10:02

arghmage hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 00:06
Laut twitter wurden in Rußland mittlerweile 1,5 Millionen mit Sputnik V geimpft, wäre eine Impfquote von ca. 1% (in D sind wir noch unter 1%)
Deutschland ist Stand gestern bei 0,8 %, es wird jedoch erst seit 27. Dezember geimpft und der Impfstoff ist seit Mitte Dezember zugelassen. Der russische Impfstoff ist ja angeblich seit Sommer zugelassen ... da finde ich nun 0,3 Prozentpunkte nicht so beeindruckend, oder?

Ich bin mir relativ sicher - in zwei Wochen hat Deutschland Russland überholt.

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 408
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von paramecium » Mittwoch 13. Januar 2021, 11:01

arghmage hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 00:06

Na ja ... wir bekommen hier jetzt erstmal eine FFP2-Masken-Pflicht. Grundsätzlich nichtmal so schlecht, es gibt nur im Handel nirgends Masken zu kaufen, außer in Apotheken zu Preisen zwischen 6 und 8,50 das Stück ... für Einwegmasken schon heftig.
FFP2-Masken sind zwar als Einwegprodukt vorgesehen, können allerdings problemlos mehrere Tage getragen werden.
Ich nutze meine FFP-2-Masken üblicherweise 2-3 Wochen, wenn ich keinen begründeten Verdacht hatte, dass Kontaminationsgefahr (z.B. Besuch eines sehr gut gefüllten Supermarktes in dem ich die Abstände nicht einhalten kann) besteht.
Zwei Einschränkungen hierzu: 1. Ich wechsele täglich zwischen zwei Masken. Jeweils eine wird genutzt während die andere 24 Stunden auf der warmen Heizung "trocknet" wodurch ein Großteil der Viren inaktiviert wird. 2. Die Maske nutze ich üblicherweise nicht länger als 20 Minuten am Tag.
Ich weite die Tagedauer übrigens nicht aus Bequemlichkeit oder Geiz aus (ich bekomme die FFP2-Masken in Großpackung beim Arbeitgeber für 50 Cent pro Maske), sondern aus Gründen der Nachhaltigkeit.

Laut Untersuchungen der FH Münster und der WWU Münster können FFP2-Masken übrigens dekontaminiert werden, wenn sie bei 80 Grad Ober-Unterhitze im Backofen für eine Stunde ausgeheizt werden. Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu hoch (über 90 Grad, Maske defekt) oder zu niedrig (unter 70 Grad, Virus teils noch aktiv) ist. Bei alten Herden ist es daher besser ein Bratenthermometer hinzulegen. Diesen Vorgang des Ausheizens kann man 5 Mal wiederholen bevor die Maske entsorgt werden sollte.

Nachtrag: Hab gerade gesehen, dass es zertifizierte FFP2-Masken in Deutschland auch für jedermann zwischen 1-1,50 Euro im Netz gibt (z.B. Amazon, DM, Real ect.). Man sollte die eventuell nicht in der Apotheke kaufen.
Zuletzt geändert von paramecium am Mittwoch 13. Januar 2021, 12:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12529
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von Norbert » Mittwoch 13. Januar 2021, 11:36

Meine Frau hat vor vier Wochen einer 10er-Packung FFP2 in der Apotheke gekauft und auch ganz ganz sicher keine 60 Euro gezahlt. Bei Docmorris kosten 5 Stück aktuell 22 Euro, bei DM 3 Stück 8 Euro.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“