Einwanderungszahlen DEU-RUS

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4345
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 14. Februar 2019, 15:30

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 14:53
das Antanzen hab ich mir jedoch abgewoehnt. Bin froh, wenn ich meine Ruhe habe.
Bei mir genauso.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2634
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von Berlino10 » Donnerstag 14. Februar 2019, 15:41

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 14:53
Berlino10 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 13:01

Im Migrationszentrum Wolgograd habe ich 2018 auch keinen EU-Bürger getroffen, nur Menschen aus Zentralasien und dem Kaukasus.
Nachfragen....
Nö, wozu? ;)

Bin ja, scheinbar wie ihr, nicht unbedingt darauf erpicht, Landsleute zu treffen ...
Kontate mit russischen Deutsch-Studenten sind mir bspw. lieber ...

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4345
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 14. Februar 2019, 16:30

Berlino10 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 15:41
Kontate mit russischen Deutsch-Studenten sind mir bspw. lieber ...
Klar, weil das meistens StudentINNEN sind. Jung, hübsch...
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11856
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von Norbert » Donnerstag 14. Februar 2019, 16:36

Berlino10 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 15:41
Kontate mit russischen Deutsch-Studenten sind mir bspw. lieber ...
Neee, das nervt mich noch mehr. Die möchten dann immer Deutsch sprechen, können es aber nicht so gut, dass dies entspannt Spaß macht. Dann doch lieber einen verpeilten Expat.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8364
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von m1009 » Donnerstag 14. Februar 2019, 16:47

Naja... gibt immer solche und solche. Ich hab zu oft, Das Universum dreht sich nur um mich, gehoert....



pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von pushkin » Donnerstag 14. Februar 2019, 20:26

Berlino10 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 13:01
Einwanderungszahlen findet man viele :?
Innerhalb der 10 Jahre von 2008 bis 2017 emigrierten offiziell 24.489 Deutsche nach Russland und 28.395 zogen nach Deutschland zurück.
https://auswandern-info.com/russland.html
Habe ich auch diese Seite besucht. Nur, ob das alles glaubhaft ist, was geschrieben wird?

Was die Familie Martens angeht, da denke ich, dass sie Baptisten sind. So viele Kinder haben meistens nur Baptisten.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2634
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von Berlino10 » Donnerstag 14. Februar 2019, 22:06

Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 16:30
Berlino10 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 15:41
Kontate mit russischen Deutsch-Studenten sind mir bspw. lieber ...
Klar, weil das meistens StudentINNEN sind. Jung, hübsch...
Was ihr immer gleich denkt ...
hübscher als meine Frau geht eh nicht ;) ... ok ... jünger mittlerweile schon ...
Ich brauche halt Übung für mein Russisch ... und meine Frau hat keine Geduld,
und wechselt immer gleich zu Deutsch, was sie 100mal besser beherrscht als ich Russisch

willi
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 28. März 2018, 14:01
Wohnort: Nizhnij Novgorod

Re: Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von willi » Freitag 15. Februar 2019, 12:13

Da geht's mir ähnlich. Übung für mein Russisch könnte ich auch gebrauchen, Familie hilft da wenig, ausser mein Sohn, der hat erst hier im Kindergarten reden gelernt, versteht zwar deutsch, redet aber nur russisch.
Ansonsten fallen mir immer am Flughafen die Manager aus dem Westen auf die hier arbeiten, meist mit irgendwelchen 20 jährigen Mädels im Schlepptau. Bin da nicht drauf erpicht Bekanntschaften zu schliessen.
Fühle mich wohl hier und der Familie geht's genauso. Habe etliche Expads kennengelernt die gerne geblieben wären aber nach Auslaufen ihrer Verträge wieder zurück sind weil sie hier keine entsprechenden Angebote gekriegt haben oder nicht den Arsch in der Hose hatten selber was zu machen. Und Neuankömmlinge halten sich in Grenzen, unsere Qualitätsmedien feuern ja aus alle Rohren, das schreckt auch ab.
Komischerweise hat man überall sonst auf der Welt ein deutlich positiveres Bild von Russland.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 782
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Einwanderungszahlen DEU-RUS

Beitrag von Tonicek » Sonntag 17. Februar 2019, 14:08

Berlino10 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 13:01
. . . Aber getroffen habe ich bisher nur WM-Touristen und Gastarbeiter aus DEU.
Im Migrationszentrum Wolgograd habe ich 2018 auch keinen EU-Bürger getroffen, nur Menschen aus Zentralasien und dem Kaukasus.
In Grosny im vergangenen Jahr hab ich nicht mal WM-Touristen getroffen - Gastarbeiter aus Zentralasien jedoch 'ne ganze Menge.-
Wo ich mich registrieren lassen wollte, war alles voller Usbeken, Tadshiken u. a. . . .
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“