Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3114
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von Saboteur » Dienstag 2. Mai 2017, 22:53

Hallo,

wie der Name schon sagt, würde ich mich über Kaufempfehlungen, Tipps bzw. Erfahrungen zu Schneefräsen freuen. Ist zwar grad vorbei die Saison aber die nächste kommt ja sicher wieder :)

Viele Grüße & Danke!
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8470
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von m1009 » Dienstag 2. Mai 2017, 23:39

Achte das ein ordentlicher Motor drauf ist. Honda oder Briggs&Stratton. Das mag bei Usern mit warmer Garage uninteressant sein, bei -20 wird es jedoch ernst. Viel Leistung iss immer gut (um die 8 bis 10 PS, Tim Allen laesst gruessen.... :lol: ), grosse Raeder, bring aus DE Ketten mit, bestellbar bei Stihl/Viking.... Getriebe sollte wenn moeglich aus Alu-Guss sein, das haelt dann ein paar Jahree laenger, als die geizistgeil tiefzieh-Teile.

Aber erst mal Grundsaetzlich... brauchst nur eine Fraese.... oder eher Kombi-Geraet? Schneefraese/Kultivator/Pflug?
Zuletzt geändert von m1009 am Dienstag 2. Mai 2017, 23:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3114
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von Saboteur » Dienstag 2. Mai 2017, 23:50

Danke erstmal für die Info. Also ich denke, ich werde meinem Schwiegervater so ein teil besorgen. Er hat bissl Rücken - sage ich mal.

Kombigerät klingt auch interessant! Hast du da eins im Auge?
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8470
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von m1009 » Mittwoch 3. Mai 2017, 00:02

Neva.

Hab mit dem Б2/Honda angefangen. Erst Bodenfraese, dann Haenger, dann Schneefraese und Schild. Die Fraese in Verbindung mit dem 10PS Motor ist der absolute Hit. Bei relativ lockeren Schnee Wurfweite sicher 15m. Schneehoehen von 25 bis 30cm (mit Ketten) steckt das Teil locker weg. Laesst Schneefraesen der 40.000 Rubel Klasse alt aussehen.

Was klar sein muss, ein Kombigeraet ist deutlich teurer als eine normale Fraese. Rechne fuer Motoblok plus Fraese etwa 70 bis 90 Rubel. Und weniger wendig.Und schwerer. Und mehr Pflegeaufwand... Dafuer aber keine ex und hop Technik und vielseitig (Winter und Sommer) einsetzbar.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10972
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 3. Mai 2017, 15:10

Ich hab was relativ Günstiges seit letztem Jahr(Russkaja Mechanika 25trub), Service Center direkt vor der Tür, was mir wichtig ist)....es gab einmal das Problem, daß der Vergaser wohl voll mit Kondenswasser war und das Ding nicht anspringen wollte(dafür gibts extra ne Ablassschraube, wie ich jetzt entdeckt habe, einmal kurz entleert und alles super), ansonsten springt das Teil eigentlich beim ersten Zug an. Ketten brauch ich eigentlich keine, die Reifen sind ordentlich grob und graben sich recht gut durch den Schnee.

Was ich mir im Nachhinein wünschen würde: einen Elektrostart(220v) und eine komplette Fernverstellung fürs Auswurfrohr(bisher kann ich nur von hinten aus drehen, um den Winkel zu verstellen muss ich vorn an den Kopf ran)....also würde ich heute wohl mindestens sowas bestellen. Briggs&Stratton sind auf jeden Fall super Motoren....ich hab so ein Ding auf dem Rasenmäher und das läuft super seit dem Kauf vor 7 Jahren.
m1009 hat geschrieben:Schneehoehen von 25 bis 30cm (mit Ketten) steckt das Teil locker weg. Laesst Schneefraesen der 40.000 Rubel Klasse alt aussehen.
Man bekommt doch eigentlich alles weg, was bis Oberkante Fräse geht....so zumindest bei mir. Ich bin einfach so aus Bock ein paar Mal quer durch den Garten und hab in 40-45cm tiefen Schnee ein paar Wege zum Skifahren gefräst, ging prima.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8470
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von m1009 » Mittwoch 3. Mai 2017, 15:58

ging prima.
45cm. ;)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10972
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 3. Mai 2017, 16:26

m1009 hat geschrieben:
ging prima.
45cm. ;)
Sorry, ich kann nichts dafür.....Ich hab jetzt nur grad ein Foto von meiner Nordseite, vom Garten find ich auf die Schnelle nichts. Der Schnee war so hoch, wie links die Kante quasi, das hat grad noch so mit der Fräsenöffnung gepasst und ging bestens....und warte kurz, sogar ganz ohne Ketten ;) :lol:. Langsam ran und die Fräse ihre Arbeit machen lassen....so schwer ist das eigentlich nicht ;)
Bild

Ich kann bei Gelegenheit gern mal nachmessen, wie hoch die Öffnung ist...habs nicht im Kopf und im www. find ich mein Gerät nicht, aber 40-45cm waren das mit Sicherheit, dafür reicht mein Augenmass grad noch so :D

Zwei Minuspunkte hab ich aber an meiner Schneefräse noch:
Kupplungsrad im "Getriebe" verlor am ersten Tag seinen "Gummireifen", 1h Arbeit und frisch verklebt hält es seitdem bestens.
Der zweite Punkt wird sich wohl auch auf andere Geräte übertragen lassen: Der Rotor hinter der Fräse hat meist noch ein bisschen Schnee hinter sich, den man nicht rausbekommt. Hier ist dann, wenn man draussen parkt und ein Rotoblatt genau unten steht, durch die Motorwärme der Schnee getaut, runter gelaufen und hat unten das Rotoblatt anfrieren lassen. Die Folge ist, daß der Motor ausgeht, wenn man die Fräse so in Betrieb nehmen will. Man muss also erst Eis pickern oder beim Abstellen drauf achten, daß keines der Rotorblätter genau nach unten steht(was bei mir die Hälfte der Zeit schon so war). Ich selber parkte dann auch teils in meiner Garage, somit war das keine Sorge mehr.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8470
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von m1009 » Mittwoch 3. Mai 2017, 17:13

Gibts auch noch ein Bild vom Auffangkorb fuer den Schnee? :D

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10972
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 3. Mai 2017, 18:42

m1009 hat geschrieben:Gibts auch noch ein Bild vom Auffangkorb fuer den Schnee? :D
Der "Schneeauffangkorb" ist im Moment der Bildaufnahme auf der anderen Seite des Zaunes verbaut :lol:

Mir hängt aber im Moment eher der fehlende E-Starter quer(nicht für mich, aber ich bin ja nun nicht immer daheim). Mal sehen, ob ich das Ding Anfang Winter irgendwie veräußert bekomme, dann hol ich mir sowas wie das obig verlinkte Modell. Mit nem Motoblok kann ich nicht viel anfangen, da ich ausser ner Schneefräse, nem Rasenmäher und nem Trimmer eigentlich nichts brauche.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8470
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Schneefräse - eure Empfehlungen?!

Beitrag von m1009 » Samstag 6. Mai 2017, 09:08

Nachruesten? Sind doch alles Honda oder B&S Nachbauten.... Anlasser sollte unter 15 EUR kosten.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“