Einfluss von Trump's Wahl auf Russlands Wirtschaft?

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Einfluss von Trump's Wahl auf Russlands Wirtschaft?

Beitrag von fugen » Mittwoch 22. Juni 2016, 23:12

Dietrich hat geschrieben: Ich würde da eher die Gefahr sehen, dass sich Putin und Trup in ihrer machohaften Art zu ähnlich sind. Da knallt es dann schnell mal, wie man es auch bei Putin und Erdogan gesehen hat.
Du spielst auf den Abschuss der russischen Maschine über Syriem an, nehme ich mal stark an.
Dafür dass beide "Machos" sind hat es aber wenig geknallt ;-)

Die Beiden werden miteinander klarkommen, weil jeder weiß was der Andere kann.
Wenn Hillary Prösidentin wird dann wird es krachen, weil die sich eben noch fühlt wie eine Weltmacht



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7826
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Einfluss von Trump's Wahl auf Russlands Wirtschaft?

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 23. Juni 2016, 12:03

Syndane hat geschrieben:Bei Gerd und Silvio hat es doch aber in einer dicken Freundschaft gemuendet, nur Erdogan ist eigentlich die Ausnahme.
Das stimmt schon. Aber Silvio hat auch von Putin profitiert. Russland und Italien waren schon zu Zeiten der UdSSR keine "Feinde".
Im Gegensatz eben zur USA. Die USA und das momentane Russland sind aber Gegenspieler und wenn der eine profitiert, verliert der andere. Das ist meiner Meinung nach mit dem Verhältnis Italien-Russland nicht zu vergleichen.
fugen hat geschrieben:Du spielst auf den Abschuss der russischen Maschine über Syriem an, nehme ich mal stark an.
Dafür dass beide "Machos" sind hat es aber wenig geknallt ;-)
Ich habe das Geräusch nicht gehört, dass die Rakete beim Einschlag gemacht hat, also will ich dir das mal glauben.
Was allerdings die Nachwirkungen betrifft (die sprechen heute noch nicht wieder richtig miteinander), so fand und finde ich den Knall durchaus bemerkenswert.
fugen hat geschrieben:Die Beiden werden miteinander klarkommen, weil jeder weiß was der Andere kann.
Wenn Hillary Prösidentin wird dann wird es krachen, weil die sich eben noch fühlt wie eine Weltmacht
Ich glaube auch Trump weiß, das die USA eine Weltmacht ist und ich glaube kaum, dass er in irgendeiner Weise auf diesen Status verzichten möchte.
Und wenn es darum geht, dass die USA irgendetwas von ihrer Bedeutung als Weltmacht an Russland abgeben soll, da sehe ich bei Trump keine größere Bereitschaft als bei Clinton.

Krachen wird es in meinen Augen nur dann, wenn es Putin mit jemandem zu tun bekommt, der ähnlich irrational und impulsiv reagiert wie er. (Also zum Beispiel Erdogan). Und da würde ich eben die Gefahr bei Trump eindeutig höher sehen, als bei Clinton.

Als Beispiel: Russland hat letzte Woche (allem Anschein nach absichtlich und wissentlich) eine Gruppe syrischer Rebellen bombardiert, die von den USA unterstützt werden.
Man könnte natürlich annehmen, dass Trump sämtliche Unterstützung solcher Gruppen einstellt und Syrien und das ganze Gebiet dem IS und Assad überlässt. In dem Fall hättest du recht... da würde es bei Clinton eher Probleme geben.
Wenn Trump das aber nicht tut (was ich annehme), dann könnte ich mir in einem solchen Fall den Abschuss eines russischen Flugzeuges durch amerikanisch ausgerüstete Rebellen oder im Extremfall sogar durch sogar amerikanische Jets bei einem Hitzkopf Trump eher vorstellen, als bei einer zwar nicht putinfreundlicheren aber doch besonnen Präsidentin Clinton.

Wie gesagt... meine Meinung. Aber dafür diskutieren wir ja hier.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4407
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Einfluss von Trump's Wahl auf Russlands Wirtschaft?

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 23. Juni 2016, 14:03

Dietrich hat geschrieben:Wie gesagt... meine Meinung. Aber dafür diskutieren wir ja hier.
Ja.
der ähnlich irrational und impulsiv reagiert wie er.
Eben, gerade dieser Punkt kann auch diskutiert werden. Es ist eben kein Fakt, dass dies so ist. Ich möchte jetzt diesen Punkt nicht lang und breit ausführen, aber ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Punkt, der ja sehr zentral in der Bewertung der derzeitigen russischen Politik ist, durchaus auch anders gesehen werden kann. Und von vielen auch wird. (von mir z.B.)
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4920
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Einfluss von Trump's Wahl auf Russlands Wirtschaft?

Beitrag von zimdriver » Donnerstag 23. Juni 2016, 14:21

Wladimir30 hat geschrieben:.....
der ähnlich irrational und impulsiv reagiert wie er.
Eben, gerade dieser Punkt kann auch diskutiert werden. Es ist eben kein Fakt, dass dies so ist. Ich möchte jetzt diesen Punkt nicht lang und breit ausführen, aber ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Punkt, der ja sehr zentral in der Bewertung der derzeitigen russischen Politik ist, durchaus auch anders gesehen werden kann. Und von vielen auch wird. (von mir z.B.)
... in einer anderen Zeit, die den meisten hier nicht bekannt ist, gab es Kremlastrologen und Institute, die sich mit nichts anderem als dem Geschehen in Moskau beschäftigten. Es gab aber auch Politiker, die trotz weitaus höherer Mauern und Zäune versuchten, die nächsten Schritte der sowjetischen Regierung zu verstehen.
Heute ist es modern geworden, das Russland- Bild wieder auf eine Zeit vor dieser Periode zu reduzieren.
Statt mit Messern zwischen den Zähnen wird Russland heute reduziert auf des Präsidenten Freizeit- und Naturaktivitäten, alternativ auch in Uniform. Beide Vereinfachungen sind bestens geeignet, Stereotype zu schaffen, die auch allzu gerne hier im Forum verbreitet werden.
Der Realität entsprechen sie in keinster Weise. Ich teile meines Vorredners Meinung.

Trump ist berechenbarer als Clinton. Und, sorry an die weiblichen Forummitglieder, Frau Merkel hat´s ein bißchen vertan. Eine weitere Frau als Regierungsspitze wird es sicherlich schwer haben, in einer männlich dominierten und durch Wettrüsten gezeichneten Realität eine Beziehung auf Augenhöhe aufzubauen. Mit Kohl und Schröder ging es in die Sauna. Mit Trump wahrscheinlich nicht, aber vielleicht auf die Jagd oder mit dem Hubschrauber zum Moskva City- Gucken.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7826
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Einfluss von Trump's Wahl auf Russlands Wirtschaft?

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 23. Juni 2016, 15:22

Wladimir30 hat geschrieben:
Dietrich hat geschrieben:Wie gesagt... meine Meinung. Aber dafür diskutieren wir ja hier.
Ja.
der ähnlich irrational und impulsiv reagiert wie er.
Eben, gerade dieser Punkt kann auch diskutiert werden. Es ist eben kein Fakt, dass dies so ist. Ich möchte jetzt diesen Punkt nicht lang und breit ausführen, aber ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Punkt, der ja sehr zentral in der Bewertung der derzeitigen russischen Politik ist, durchaus auch anders gesehen werden kann. Und von vielen auch wird. (von mir z.B.)
Natürlich nehme ich für eine solche Diskussion auch die Sicht auf Putin, die ich habe.
Wie du siehst, sehen ja auch einige Frau Clinton als irrationaler als Trump. Ist ja jedem selbst überlassen.

Aber zurückzukommen auf Trumps Wahl und den Einfluss auf Russlands Wirtschaft (und nicht auf irgendwelche Kriegsszenarien):

Den größten Einfluss hat mit Sicherheit auf der einen Seite der Ölpreis, auf der anderen die Sanktionen.
Wie sich eine Wahl Trumps darauf auswirken würde... schwer zu sagen.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“