Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 23. März 2016, 19:38

In der Nähe meiner Wohnung steht so ein altes Fischereiboot:
IMG_1747.JPG-klein.jpg
Es heißt Tschumikan und ich habe herausgefunden, dass es hier seit 1992 steht aber 1954 in der DDR gebaut wurde: http://fleetphoto.ru/ship/5201/

Interessant, wie kam es hier hin? Über's Nordpolarmeer den Ob runter? Mit so einer "Gurke"? Klein genug für einen LKW ist es aber auch nicht...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von Alex KA » Mittwoch 23. März 2016, 20:05

Mit anderen großen Schiff vielleicht, mit Atomeisbrecher Lenin zum Beispiel.. Nein, es geht nicht, Lenin wurde später gebaut

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 729
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von Jenenser » Mittwoch 23. März 2016, 20:18

Die Überführung erfolgte, so habe ich das irgendwann mal gelesen, wohl im Konvoi auf dem nördlichen Seeweg nach Salechard...

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 23. März 2016, 20:24

Jenenser hat geschrieben:Die Überführung erfolgte, so habe ich das irgendwann mal gelesen, wohl im Konvoi auf dem nördlichen Seeweg nach Salechard...
Du hast genau über unseren Tschumikan irgendwann mal irgendwas gelesen? :shock:

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 729
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von Jenenser » Mittwoch 23. März 2016, 20:28

m5bere2 hat geschrieben:
Jenenser hat geschrieben:Die Überführung erfolgte, so habe ich das irgendwann mal gelesen, wohl im Konvoi auf dem nördlichen Seeweg nach Salechard...
Du hast genau über unseren Tschumikan irgendwann mal irgendwas gelesen? :shock:
Nein, das nicht! Aus Boizenburg gingen doch noch andere Schiffe Richtung Sowjetunion auf die Reise, eben auf dieser Route.



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von CSB_Wolf » Mittwoch 23. März 2016, 20:34

Vielleicht wurde es in seine Einzelteile zerlegt und dann am Bestimmungsort wieder zusammen gebaut. Ist übrigens keine seltenheit, auf dem Tanganjikasee fährt noch heute ein Schiff das mal in Deutschland gebaut wurde, zerlegt und dort dann wieder zusammengebaut worden ist. Das Schiff fährt heute noch :D

Die Limba: gebaut 1913

Bild

Gruss
wolf

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1372
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von Okonjima » Mittwoch 23. März 2016, 20:55

CSB_Wolf hat geschrieben:Vielleicht wurde es in seine Einzelteile zerlegt und dann am Bestimmungsort wieder zusammen gebaut. Ist übrigens keine seltenheit, auf dem Tanganjikasee fährt noch heute ein Schiff das mal in Deutschland gebaut wurde, zerlegt und dort dann wieder zusammengebaut worden ist. Das Schiff fährt heute noch :D

Die Limba: gebaut 1913

Gruss
wolf
Kein schlechter Gedanke - könnte ich mir gut vorstellen.
Kurze Berichtigung noch - Das Schiff auf dem Tanganjikasee heißt "LIEMBA" (Ordnung muß sein ;) )
Bin vor rund 11 Jahren mal ein Teilstück auf der Liemba mitgefahren - tolles Erlebnis. Allerdings nur was für richtige Afrikafreaks.
Verspätung immer rund 24++ Stunden :D
in letzter Zeit ist die Liemba DAS Transportmittel für Flüchtlinge aus Burundi in Richtung Tanzania. :cry:

Ladno ich schweife ab und gebe zurück nach Nowisibirsk...
"Im Wald da steht ein Ofenrohr, nu stellt euch ma die Hitze vor!"

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8635
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von m1009 » Donnerstag 24. März 2016, 07:19

Interessant, wie kam es hier hin?
Interessant, stimmt. Aber nicht aussergewoehnlich. Die ehemalige SU hat ausgezeichnete Geschaefte mit unserer DDR erzwungen. Russland ist immer noch uebervoll mit Relikten. Umschlag, Abbau, Strassenbau... usw. Und wer meint, TARKRAF ist untergegangen worden, der irrt... ;)

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von zimdriver » Donnerstag 24. März 2016, 09:17

m1009 hat geschrieben:
Interessant, wie kam es hier hin?
Interessant, stimmt. Aber nicht aussergewoehnlich. Die ehemalige SU hat ausgezeichnete Geschaefte mit unserer DDR erzwungen. Russland ist immer noch uebervoll mit Relikten. Umschlag, Abbau, Strassenbau... usw. Und wer meint, TARKRAF ist untergegangen worden, der irrt... ;)
... RZhD rollt immer noch mit Waggons aus Ammendorf

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Wie kriegt man ein Fischereischiff aus der DDR nach Nowosibirsk?

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 24. März 2016, 10:45

m1009 hat geschrieben:Interessant, stimmt. Aber nicht aussergewoehnlich. Die ehemalige SU hat ausgezeichnete Geschaefte mit unserer DDR erzwungen.
Dieses "ich gebe euch zwei Lokomotiven für ein Schiff und ihr dürft die Lokomotiven von niemandem sonst bekommen!" des RGW ist aber immerhin deutlich transparenter und fassbarer als das heutige "ich leihe dir Geld, das ich gar nicht habe, möchte dann aber echtes Geld plus Zinsen zurück haben, sonst reißen wir uns eure letzten gewinnbringenden Staatsbetriebe unter den Nagel, und ich leihe es dir nur, wenn du mir von dem Geld ein paar Panzer abkaufst". ;-)



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“