Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Beitrag von Nikolaus » Freitag 11. September 2015, 12:00

.
Zuletzt geändert von Nikolaus am Freitag 11. September 2015, 12:14, insgesamt 1-mal geändert.



Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Beitrag von Nikolaus » Freitag 11. September 2015, 12:02

Na, hier scheinen ja schon in der Ueberschrift zwei Themen vermischt!?
Die Meldepflicht von Leuten mit staendiger Aufenthaltserlaubnis in Ru (vid) hat ja wenig mit der Pflicht zur Deklaration einer zweiten Staatsangehoerigkeit oder einer (staendigen) Aufenthaltserlaubnis im Ausland durch russische Staatsangehoerige zu tun.
Der interessantere zweite Fall wurde, wie bella_b33 ja schon sagte, schon ziemlich ausfuehrlich diskutiert, als er aktuell wurde.
http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f ... *&start=60
Ich habe das ja nicht mehr sonderlich verfolgt, aber mir sind keine weiteren Aenderungen untergekommen.
dsn27 hat geschrieben:Mittlerweile versteh ich das alles nicht mehr.
Wir haben uns im Ovir in Russland und in der Botschaft in Bonn erkundigt. Beide haben uns gesagt, dass dieses Gesetz nicht für uns gilt wenn meine Frau nur eine unbegrenzte Niederlassungserlaubnis hat.
Hm, wenn Deine Frau in Russland keine Propiska hat, also keinen Wohnsitz registriert hat, dann stimmt diese Praxis ja mit den Erklaerungen der Oberhaeuptlinge des FMS ueberein, kann also nicht verwundern. Anderenfalls schon erstaunlich, denn dann muesste sie ja nach Meinung dieser Leute wohl doch ihre deutsche Niederlassungserlaubnis deklarieren. Aber Russland ist eben gross ...

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Beitrag von GIN » Samstag 12. September 2015, 02:25

Norbert hat geschrieben:Dem Gesetz. Und da steht eindeutig auch "вид на жительство" drin, der mit der unbegrenzten Niederlassungserlaubnis gleichzusetzen ist. Ehe ich einen Verstoß riskiere, würde ich doch einfach diesen Wisch in der Post abschicken ... Stempel aufheben, fertig.
Norbert, am Montag geht's wieder nach Russland. Ich möchte hier keine Risiken machen. Kannst Du mir eine Anleitung geben. Ich fliege via Moskau in den Ural. Ich fahre zur Post und sende welchen Wisch wohin ?

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8612
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Beitrag von m1009 » Samstag 12. September 2015, 07:05

Na, hier scheinen ja schon in der Ueberschrift zwei Themen vermischt!?
Gut erkannt...

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Beitrag von Nikolaus » Samstag 12. September 2015, 10:00

GIN hat geschrieben: Ich fahre zur Post und sende welchen Wisch wohin ?
Hm, vielleicht weiss Norbert ja etwas Besseres, aber ansonsten kann man sich auch einfach an die Anleitung der russischen Post halten, samt Formular.
http://www.russianpost.ru/rp/servise/ru ... ication#p4

P.S. Da Du ja wohl alle gesetzlich festgelegten Fristen versaeumt hast und eine kleine Strafe verhaengt werden kann, kann freilich die Post Dich auch zum FMS schicken - wie die Postangestellte eben gerade so aufgelegt ist ... :)



Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Beitrag von GIN » Sonntag 13. September 2015, 17:11

Nikolaus hat geschrieben:
GIN hat geschrieben: Ich fahre zur Post und sende welchen Wisch wohin ?
Hm, vielleicht weiss Norbert ja etwas Besseres, aber ansonsten kann man sich auch einfach an die Anleitung der russischen Post halten, samt Formular.
http://www.russianpost.ru/rp/servise/ru ... ication#p4

P.S. Da Du ja wohl alle gesetzlich festgelegten Fristen versaeumt hast und eine kleine Strafe verhaengt werden kann, kann freilich die Post Dich auch zum FMS schicken - wie die Postangestellte eben gerade so aufgelegt ist ... :)

Danke Nikolaus für den Link... Was für Fristen soll ich den Versäumt haben? seit den End 70ern haben wir Stempel im Pass und dort steht fester Wohnsitz XY.., der Stempel ist dann vor Jahren verschwunden und nun habe ich ein Papier wo drauf steht das ich in der Schweiz gemeldet bin. Die Botschaft weiss auch von meinem zweiten Pass. Alles schon informiert.

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Beitrag von Nikolaus » Sonntag 13. September 2015, 21:33

GIN hat geschrieben: Was für Fristen soll ich den Versäumt haben?
Sorry, GIN, da Du ja zu den ganz erfahrenen Russlandfahrern gehoerst, habe ich da wohl etwas missverstanden. :oops:
Nach meinem Verstaendnis gibt es nur zwei Varianten fuer staendig im Ausland lebende russische Staatsbuerger. Entweder man hat keinen registrierten Wohnsitz in Russland (d.h. man ist zwar russischer Buerger, lebt aber ausschliesslich im Ausland), dann ist die zweite Staatsbuergerschaft, zumindest nach diesem Gesetz nicht meldepflichtig. Oder man hat eben auch eine Propiska in Russland, dann haette man die zweite Staatsangehoerigkeit beim ersten Aufenthalt in Russland nach Inkrafttreten des Gesetzes innerhalb von xx Tagen (ich glaube 60 Tagen?? P.S. Nee - es sind nur 30 Tage.) melden muessen. Zumindest war das die Auffassung der Oberhaeuptlinge des FMS (s. alten link), den diese in Interviews erlaeutert haben. Und die sind ja nicht ganz unwichtig.
Aber, wie schon oben erwaehnt; ich habe die Problematik nicht weiter verfolgt; vielleicht ist auch eine andere Interpretation des Gesetzes in den letzten Monaten moeglich geworden. Vielleicht ist das an mir vorbeigegangen...
Zuletzt geändert von Nikolaus am Dienstag 15. September 2015, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Meldepflicht Doppelstattler in Russland.....

Beitrag von GIN » Sonntag 13. September 2015, 21:58

Nikolaus hat geschrieben:
GIN hat geschrieben: Was für Fristen soll ich den Versäumt haben?
Sorry, GIN, da Du ja zu den ganz erfahrenen Russlandfahrern gehoerst, habe ich da wohl etwas missverstanden. :oops:
Nach meinem Verstaendnis gibt es nur zwei Varianten fuer staendig im Ausland lebende russische Staatsbuerger. Entweder man hat keinen registrierten Wohnsitz in Russland (d.h. man ist zwar russischer Buerger, lebt aber ausschliesslich im Ausland), dann ist die zweite Staatsbuergerschaft, zumindest nach diesem Gesetz nicht meldepflichtig. Oder man hat eben auch eine Propiska in Russland, dann haette man die zweite Staatsangehoerigkeit beim ersten Aufenthalt in Russland nach Inkrafttreten des Gesetzes innerhalb von xx Tagen (ich glaube 60 Tagen??) melden muessen. Zumindest war das die Auffassung der Oberhaeuptlinge des FMS (s. alten link), den diese in Interviews erlaeutert haben. Und die sind ja nicht ganz unwichtig.
Aber, wie schon oben erwaehnt; ich habe die Problematik nicht weiter verfolgt; vielleicht ist auch eine andere Interpretation des Gesetzes in den letzten Monaten moeglich geworden. Vielleicht ist das an mir vorbeigegangen...
Vielen Dank Nikolaus für die Aufklärung. Ich gehörte zu dem ersten Fall. Ich hatte nie eine Registrierung in der RF, UDSSR etc. Ich achte schön des ich auch nicht mehr als 180 Tage im Jahr in Russland bin.
Es deckt sich mit den Fragen der Grenzer seit einigen Monaten. Ich habe von der russischen Botschaft so ein Papier bekommen das bescheinigt das ich dauerhaft im Ausland lebe. Dieses wurde aber bis jetzt nur 1X, respektive 2X bei der Ausreise dann auch verlangt. Bei jeder Einreise werde ich aber mündlich gefragt wo ich dauerhaft lebe.
Ich werde trotzdem aber mich mit meinem Agent bei der Botschaft kurzschliessen um noch eine weitere Meinung zu bekommen.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“