Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von Alex KA » Donnerstag 14. Mai 2015, 19:32

zimdriver hat geschrieben:...
Noch besser als jenes beschriebene russische Konsulat ist jedoch eine russische Polizei-/ FMS-/ Post-/ Führerscheinstelle oder ähnliche Behörde auf russischem Boden. "Russengrüne" Ölfarbe, Sprelacart- Möbel, Installationsorgien von Netzwerk- und Elektrokabeln und das bürgerbetonte Auftreten der Beamten machen immer wieder viel Freude..
Das finde ich auch schlecht, das die russische Beamte unfreundlich sind zu eigenen Landsleuten.. Das in Bonn irgendwie schlecht über Russland gedacht wird wegen schlechten Konsulat-Service ist für mich weniger störend.. Außerdem haben wir heute auch die Russland-Sanktionen, das könnte auch ein Grund für die Unfreundlichkeit sein..



Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1907
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von Admix » Freitag 15. Mai 2015, 00:15

Alex KA hat geschrieben:.. Außerdem haben wir heute auch die Russland-Sanktionen, das könnte auch ein Grund für die Unfreundlichkeit sein..
:lol:

[ole]

PS: Alles ausländische Agenten, selbst die eigenen Landsleute ...

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von zimdriver » Freitag 15. Mai 2015, 00:24

Admix hat geschrieben:
Alex KA hat geschrieben:.. Außerdem haben wir heute auch die Russland-Sanktionen, das könnte auch ein Grund für die Unfreundlichkeit sein..
:lol:

[ole]

PS: Alles ausländische Agenten, selbst die eigenen Landsleute ...
... genau!

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von Alex KA » Freitag 15. Mai 2015, 01:28

Oder ausländische Agenten setzen in Ämtern, und behandeln uns als Ausländer in Deutschland..

louise
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 238
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 22:15

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von louise » Freitag 15. Mai 2015, 02:54

Alex KA hat geschrieben: Außerdem haben wir heute auch die Russland-Sanktionen, das könnte auch ein Grund für die Unfreundlichkeit sein..
Wenn ich meinen "Senf" dazugeben darf....
das Verhalten der Mitarbeiter im MIX russischer Supermarkt -vor und nach den Sanktionen- war deutlich unterschiedlich. Nach den Sanktionen wurde mit Deutschen nur noch das Allernötigste gesprochen, am besten garnix, fast wie taubstumm.
Ebenso war das bei den russischen Mitarbeitern im Penny zu beobachten.
Ich hatte das Gefühl, dass sich Russen bzw. Russischstämmige durch die Sanktionen und die Medienhetze schon sehr verletzt fühlten und nicht mehr ganz sicher in DE!
"[n]o set of mutually inconsistent observations can exist for which some human intellect cannot conceive a coherent explanation, however complicated."



Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1907
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von Admix » Freitag 15. Mai 2015, 03:26

Ja, richtige Progromstimmung in GERMANIEN
Ich spreche neuerdings nur noch im Flüsterton Russisch.
Und alle drehen sich nach mir um, wenn mir doch ein lautes Dawei rausrutscht :lol:

louise
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 238
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 22:15

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von louise » Freitag 15. Mai 2015, 03:34

Admix hat geschrieben:Ja, richtige Progromstimmung in GERMANIEN
Hast Du schon einmal in einem Land längere Zeit gelebt, in dem traditionell gegen Deutsche gehetzt wird und erlebt, wie sich das im Alltag auswirkt?
Meine Freunde haben mich als Österreicherin ausgegeben, damit Ruhe war.
"[n]o set of mutually inconsistent observations can exist for which some human intellect cannot conceive a coherent explanation, however complicated."

Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1907
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von Admix » Freitag 15. Mai 2015, 03:43

louise hat geschrieben:Meine Freunde haben mich als Österreicherin ausgegeben, damit Ruhe ist.
Wie mit Deutschen in Holland (oder Italien oder ...) umgegangen wird, war aber hier nicht das Thema ...

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3123
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von Saboteur » Freitag 15. Mai 2015, 11:17

Ehrlich gesagt finde ich es befremdlich wenn dem Threaderöffner unterstellt wird, dass er im Prinzip selbst Schuld sei wenn das im Konsulat komisch ist und überhaupt woanders viel schlimmer. Vor allem wirkt das auf mich komisch, da ich davon ausgehe, dass jeder ganz genau weiß was er meint und sicher schon zig mal selbst erlebt hat - sofern man es mit Russlands Behörden oder Ämtern zu tun hat. Glaube nicht, dass man sich bei solchen Reaktionen hier erwünscht fühlt.

Zurück zum Thema:

Ich selbst habe im Berliner Konsulat auch schon die dicksten Dinger erlebt. Das ging los mit so einer blöden Liste die die in der Kälte wartenden selbst erstellen mussten, dann zum kläffenden Ochranik und dann besonders wenn heulende alte Omas schroff abgewiesen werden weil irgendwas nicht fehlt und die teilweise stundenland angereist sind. MIt übertreten der Türschwelle war sofort klar wo man ist. In den letzten 2 Jahren hat sich das in Berlin meiner Meinung jedoch stark gebessert. Wir haben in letzter Zeit nette, hilfsbereite Beamte erlebt die sogar mal Formulareinträge selbst - mit falscher Angabe durchstrreiche- korrigiert haben. Wenn man sich über sowas freut heißt das ja schon einiges. Das der gesamte konsularische Betrieb in auf düsteren 100qm abgewickelt wird ist mir allerdings rätselhaft. Besonders wenn man die Botschaft schonmal von vorne betreten hat.

Nette Erfahrungen in russischen Ämtern und staatlichen Dienstleistern kann ich an einer Hand abzählen. Besonders die RZD und Post habens mir angetan. ;)

PS: Nein, meist lag es sicher nicht an mir! :)
PPS: Habe aber auch ein paar gute Erlebnisse auf den Ämtern gehabt. Demnächt schreibe ich hier mal eine Geschichte.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11941
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Eindrücke beim Generalkonsulat Bonn

Beitrag von Norbert » Freitag 15. Mai 2015, 12:08

Eine sehr große Hilfe finde ich, dass man beispielsweise die Anträge zur Registrierung eines Fahrzeuges und zur Ausstellung eines Reisepasses inzwischen auf gosuslugi.ru erstellen kann - viel sinnloser Ärger ist damit entfallen. Ebenso ist pass.rzd.ru für mich ein Segen - ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich mir zuletzt in einer dieser Bahnhofsschalterhallen die Beine in den Bauch gestanden habe.

Meine letzte Erfahrung in einem russischen Amt war der Passantrag für meinen Sohn - es war einfach eine Freude. Termin nach 3 Tagen, Pass nach weiteren 9 Kalendertagen. Die Dame war wirklich entspannt freundlich und hätte noch fast meinen Sohn gekämmt: "Schimpft da die Mama nicht, wenn das Kind auf dem Pass nicht gekämmt ist?"



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“