Winter in Russland

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11259
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Winter in Russland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 27. Februar 2019, 12:47

Bei uns is nix mit Weite der Gegend.....von daher, Zaun(2x 2,2m hoch, hinten 2,85m hoch) und happy :)
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4577
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Winter in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 27. Februar 2019, 13:08

bella_b33 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 12:47
Bei uns is nix mit Weite der Gegend.
Schade, wirklich. Das ist bei uns so toll, stehst auf der Vortreppe oder schaust aus den Fenster bei einer Tasse Tee und bestaunst die Schönheit der Gegend. Hat was.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11259
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Winter in Russland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 27. Februar 2019, 13:17

passt schon....ich habs mir ja so ausgesucht ;)

Ab und zu öffne ich den hohen Zaun, laufe draussen ne Runde mit nem T-Shirt auf dem steht:

Ich hasse.....Menschen!

und so hab ich auch meine Ruh
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1766
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Winter in Russland

Beitrag von kamensky » Freitag 1. März 2019, 17:11

Wladimir30 hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 22:59
Die Einfahrt zu Deinem Grundstück?
Oder der Fussweg nach Hause?

https://auto.mail.ru/article/71948-naid ... ssii_foto/
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 732
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Winter in Russland

Beitrag von Bobsie » Freitag 1. März 2019, 17:24

Wir haben heute die Sommerreifen aufs Auto gemacht :lol:



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11259
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Winter in Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 1. März 2019, 22:28

Ich lass mindestens noch bis April die Spikes drauf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11259
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Winter in Russland

Beitrag von bella_b33 » Samstag 2. März 2019, 10:13

Bezüglich Spikes im Frühjahr, ich bin schon Ende Mai bei 28°C von hinter Kirov bis heim gedonnert(850km weit) und vorher, seit Anfang März eben die ganze Zeit dort oben in der Gegend unterwegs....Ich kann ja nicht, wenn ich im Winter auf Reise gehe, zwischendurch mal eben 1700km fahren um daheim die Räder umzustecken.
Letztes Jahr bin ich(wegen Angst bezüglich des Wetters) im April noch mit Winterreifen die 1200km nach Velikiy Novgorod gefahren....mal sehen wie es dieses Jahr ausschaut.

Meine Erfahrungen mit Nokian Hakkapeliitta(egal ob 4er, 7 SUV oder 8 SUV), die verlieren normal keine Spikes(ich hab jedenfalls noch nie Einen vermisst). Die günstieren Nokian Nordman dagegen in 2 Wintern 12 Stück pro Reifen(= 1000rub fürs neu bespiken).

Die Tage hatte ich mich mit nem Kumpel hier in Egorievsk unterhalten, der hat Bridgestone Ice Cruiser auch dafür kritisiert, daß die Spikes recht schnell wegfliegen.

Ich würd mich über Eure Erfahrungen mit Winterpellen freuen ;)
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4577
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Winter in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 3. März 2019, 10:17

Ich kann da leider nicht mit genauen Angaben dienen, weil das unser Fahrer macht. Ich weiß nur, dass ich seit eh und je Nokian mit diesem unaussprechlichen Namen habe, und dass ich sehr zufrieden bin mit ihnen. Derzeit habe ich die wohl neuesten (9er?).

Ob da jemals Spikes rausgeflogen sind? Ich habe die noch nie nachgezählt, und bin auch noch nie auf die Idee gekomen, die zu zählen. Lediglich unregelmäßige Sichtkontrolle und mit den Fingern den Zustand der Spikes prüfen, ja, das mache ich. Ist mir noch nie aufgefallen, dass da was fehlt. Und die Abnutzung der Spikes geht relativ langsam vonstatten.

Wechseln auf Sommerriefen frühestens Mitte April. Einmal hatte ich zu früh gewechselt, und dann gab es nochmal Schnee, schwerer, nasser, glatter Schnee. Bin auch prompt in den Graben gerutscht, und einen kleinen Berg, den ich hoch musste, haben alle anderen Insassen das Auto hochgeschoben... Seitdem nicht mehr früher. Ein Kumpel wechselt grundsätzlich nicht vor dem 1. Mai, ebenfalls aus böser Erfahrung.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11259
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Winter in Russland

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 7. März 2019, 16:57

Wladimir30 hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2019, 10:17
Ob da jemals Spikes rausgeflogen sind? Ich habe die noch nie nachgezählt, und bin auch noch nie auf die Idee gekomen, die zu zählen.
Das kommt bei mir von selber, weil ich mich für Technik generell interessiere. Ohne "mal kurz Hinsehen" wird bei mir eigentlich nichts gemacht. Weswegen der VW Auto-Klaus Dealer sich letztes Jahr auch beim Anruf während des Service etwas blamiert hat, indem er behauptete, daß meine Bremsen hinten kritischstens abgenutzt wären und er mich so nicht mehr weiterfahren lassen kann.
"Okay, letztens beim Räderwechsel, vor ein paar Wochen, hab ich die Phase an den Belägen noch sehen können und bis Nizhniy Novgorod hab ichs heut auch noch recht gut geschafft. Lassen sie mal gut sein, wenn die Beläge abgenutzt sind und der Karren anfängt wie ne Eisenbahn beim Bremsen zu klingen, veranlasse ich den Wechsel dann schon" Sichtkontrolle am nächsten Tag(mal so kurz durch die Felge geschaut) bestätigte meine Annahme....ja, die Leute sind einfach nur Lügner, die sicher auch gut mit ihrer Masche durchkommen.

Beim Umstecken auf Sommerräder wird mal kurz geschaut und dann guck ich, daß ich ggf. ein paar Spikes nachschiessen lasse, wenn viele fehlen. Waren bei den Hakkapeliitta aber bisher alle noch drin....und wenn einer oder zwei fehlen, dann passt das auch noch. Wenn aber in jedem Rad 10 Spikes weg sind von vllt. 100, dann sehe ich da schon irgendwo Handlungsbedarf, wenn man im Problemfall auch gern das letzte Quäntchen Sicherheit genießen möchte ;)

Ich schau mal wie die Prognose ist, wenn ich Mitte April nach Piter aufbreche.....ich hab kein Problem die 2,5tkm mal eben mit Winterreifen abzureißen :)
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 732
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Winter in Russland

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 7. März 2019, 17:47

In D fuhr ich seit 2002 das ganze Jahr nur noch mit Winterreifen. Das spart sogar einiges an Kosten, wenn man den Wechsel machen lässt. Im Schnitt fuhr ich 60000 Km mit einem Satz. An die etwas ernöhte Lautstärke gewöhnt man sich.
Jetzt hatte das vor 6 Wochen gekaufte Aut aber Sommerreifen, also mussten Winterreifen her, natürlich mit Spikes, die fährt Russland jeder. So meine Frau und ein Bekannter, der uns bei der ganzen Kaufprozedure geholfen hat. Meine Meinung, dass man in Südrussland bei dem wenigen Schnee oder Eis keine Spikes braucht, war nicht relevant. Auch der Einwand, dass wir in den Wintermonaten nicht nach D fahren könn (dürfen) half nichts. In Russland ist eben alles anders. Jetzt sind die Sommerreifen drauf und meine Frau stellte mit erstaunen fest, dass das Auto ohne Spikes doch erheblich leiser läuft. :lol:
Da ich mir den Radwechsel nicht mehr antun will, sind die Reifen beim "freundlichen" Reifenhändler montier und eingelagert worden. Den Radwechsel gab es für 480 Rubel. Die Räder haben wir gleich mal vor Ort eingelagert, 2000 Rubel für ein Jahr. :D



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“