Überwintern in Russland

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4467
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 21. November 2014, 10:38

Haya hat geschrieben:Schande über mich! :)
Ja ja ja!!!!
Haya hat geschrieben:Äschen, Saiblinge, Forellen gehören ebenfalls dazu
Die gab es bei uns zuhause in unseren Flüssen auch manchmal. Waren schön zu angeln und geschmeckt haben sie auch.
Haya hat geschrieben:Diese Караси, wie es schon mit Karausche gleichgesetzt wurde, gibt es auch bei uns in der BRD.
Davon werden sie nicht angenehmer und schmecken vor allem auch nicht besser.
Haya hat geschrieben:Gibt es eigentlich Forellenpuffs in und um Moskau? Hab mich selbst eigentlich nie damit beschäftigt, aber könnte ne Marktlücke werden (soll keine Empfehlung sein).
Bei uns gibt es welche, die selbst im Winter gut besucht sind.
Stimmt, die kenne ich auch, waren eigentlich überall, wo ich in Dt. gewohnt habe. Haben immer sehr guten Besuch gehabt. Und da Russen immer gerne Fisch essen, müßten die eigentlich auch hier gut laufen!
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Haya » Freitag 21. November 2014, 10:47

Moin Moin,
Stimmt, die kenne ich auch, waren eigentlich überall, wo ich in Dt. gewohnt habe. Haben immer sehr guten Besuch gehabt. Und da Russen immer gerne Fisch essen, müßten die eigentlich auch hier gut laufen!
Daran, dass es gut laufen soll, hab Ich auch keine Bedenken.
Nur wo Du das jetzt sagst und Ich in der Vergangenheit blätter, fällt mir ein, dass grad die Russen bei uns in D. gerne die Teiche leer räumen :)
17 Fische...who cares?

Müsste man evtl. bei ein paar pfiffigen Nasen mit einkalkulieren. Nicht, dass man nachher mehr Fisch kaufen muss, als man Zaster einnimmt.
Dann vielleicht doch besser eine Pulle Wodka kostenlos beim Eintritt. Besoffen kriegen die nicht so schnell die Fische überlistet ;)

Gruß
Haya

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4467
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 21. November 2014, 10:54

Haya hat geschrieben:Dann vielleicht doch besser eine Pulle Wodka kostenlos beim Eintritt. Besoffen kriegen die nicht so schnell die Fische überlistet ;)
Hm, das ist sicherlich richtig. Aber hast Du eine Vorstellung davon, wie Dir die Leute die Bude einrennen, mit und ohne Angel? Und wenn sie dann ihr Saufgelage am Teich abhalten, dann werden die Fische gleich in einen Suppentopf geschmissen (denen ist dann schon Sch...egal, daß man aus Forellen vielleicht doch was anderes zubereiten kann als eine Ucha) und das Saufgelage geht dann weiter. Dann kannste nur hoffen, daß keiner im Teich ersäuft.

Du weißt doch, wo es Wodka gibt, ist immer voll, wenn es ihn dann noch umsonst gibt.....

War der YouTube clip von Dir von dem begeisterten Angler, der ein kleines Erholungsnickerchen am Eisloch gemacht hat? Solche wirst Du dann am Teich in rauhen Massen haben...
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3123
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Saboteur » Freitag 21. November 2014, 11:09

Also Wodka trinken spielt bei mir in Russland auch keine Rolle (mehr). Zu besonderen Anlässen ma n Sekt oder n Schnapsglas Likörchen... dann reicht es aber auch. Zum Glück hat so gut wie keiner aus der Familie meiner Frau was mit Alkohol am Hut. Dafür bin ich echt dankbar, da ich auch andere Kaliber/Nervensägen/Alkashi (TbI bolnoi 4to li?") kenne...

[youtube]PqUluLCF30k[/youtube]
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4467
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 21. November 2014, 11:31

Saboteur hat geschrieben:Zum Glück hat so gut wie keiner aus der Familie meiner Frau was mit Alkohol am Hut. Dafür bin ich echt dankbar, da ich auch andere Kaliber/Nervensägen/Alkashi (TbI bolnoi 4to li?") kenne...
100% wie bei mir. Da kann man nur dankbar sein. Oder die richtige Frau gefunden. Das Video ist schon herb, solche gibt es in unserer weiteren Nachbarschaft auch. Deshalb lieber einsam im Dorf wohnen. Ist auch für die Kinder besser, und ich kann ruhig sein, wenn ich auf Arbeit bin.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Haya » Samstag 22. November 2014, 07:56

Moin Moin,

Lieber Wladimir30,
Aber hast Du eine Vorstellung davon, wie Dir die Leute die Bude einrennen, mit und ohne Angel?
Von mir aus können Die auch mit ne Liege und Sonnenschirm kommen. Solange die Kasse rasselt :)
Die Eintrittspreise werden sicherlich nicht die der Freibäder sein.
Und wenn sie dann ihr Saufgelage am Teich abhalten, dann werden die Fische gleich in einen Suppentopf geschmissen
Noch besser!
Dann zimmert man den Herren ne Grillhütte und überredet sie dort zu kochen, indem man ein Püppi an der Stange tanzen lässt. Muss ja beim Alkoholpegel nichts teueres sein. ;)
Dann kannste nur hoffen, daß keiner im Teich ersäuft.
Ich seh schon. Wir brauchen mehr Angestellte. Rettungsschwimmer wird geordet ;)
Du weißt doch, wo es Wodka gibt, ist immer voll
Dann wäre der Auftag erfüllt!
War der YouTube clip von Dir von dem begeisterten Angler, der ein kleines Erholungsnickerchen am Eisloch gemacht hat? Solche wirst Du dann am Teich in rauhen Massen haben...
Das wird ja ein Traumteich :)

Gruß
Haya

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von m1009 » Sonntag 23. November 2014, 23:58

Gibt es


Ja! Siehe hier.

http://www.karp-nn.ru/content/winter_fishing.html
eigentlich Forellenpuffs
was ist das ?
in und um Moskau?
:roll:
Denken ist wie googeln, nur krasser!

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Haya » Montag 24. November 2014, 05:46

Moin Moin,
was ist das ?
Klick

Gruß
Haya

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4467
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Montag 24. November 2014, 10:53

m1009 hat geschrieben:Ja! Siehe hier.

http://www.karp-nn.ru/content/winter_fishing.html
Wenn Ihr so weiter macht, werde ich tatsächlich auch noch ein Winterangler.

Wie gesagt, früher, als Knabe, mit dem Vater, war ich ja öfter. Aber im Winter? Wenn ich mir nun den Artikel von M1009 anschaue, dann kommt das alte verschüttete Interesse wieder hoch....
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11076
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von bella_b33 » Montag 24. November 2014, 17:03

Norbert hat geschrieben:Silvio, entweder kommt es bei mir vor, dass ich gern ein Gläschen mittrinke - dann aber ab dem dritten nicht mehr austrinke. Das stört dann aber meist keinen mehr. Oder ich habe eher Lust auf Wein - was auch gern akzeptiert wird. Und niemand erwartet, dass man mischt. Oder ich habe schlicht keine Lust - und wenn man das so bestimmt sagt, dann wird es meist akzeptiert.
Ja, mal so oder mal so....das mit dem Ablehnen und/oder nicht ganz austrinken wird mal so und mal so aufgefasst. Zur not hat man ja noch das magische Saftglas :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“