Überwintern in Russland

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Überwintern in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 13. November 2014, 21:57

Hallo,
vieleicht wurde das schon x-mal besprochen, ich habe es jedenfalls in Euren bisherigen Themen nicht gefunden.

Wie kommt Ihr eigentlich mit dem langen Winter zurecht? Für einen aus Niedersachsen ist so ein Winter, der so ca. 5 Monate dauert, schon heftig. Ich hab mich eigentlich an alles gewöhnt, aber daran wohl nie. Das zehrt schon an den Nerven. Hell wird es erst um 9, um 16 wird es dunkel, alles ist dunkel und trübe und voller dreckigem Schneematsch.

Wer hat DAS Rezept für ein Lindern dieser moralischen Belastung?
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Gunnar
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 20:32

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Gunnar » Donnerstag 13. November 2014, 22:10

Wenn ich im Winter in Russland bin:
Banya und Langlauf :D

Übrigens finde ich die schwarzen Winternächte in D häufig deprimierender als die weiß verschneiten Winternächte in Russland.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11415
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 13. November 2014, 23:10

Love it or leave it....nen Rezept hab ich nicht. Ich steh total auf die langen schneereichen Winter sowie auch die heissen Sommer in RU. Ich kann eher dem deutschen nasskalten Winter und dem Wischi Waschi Sommer nicht viel abgewinnen....

Gruss
Silvio
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
werner
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1285
Registriert: Samstag 15. November 2003, 05:42
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von werner » Freitag 14. November 2014, 02:00

Q Wladimir: Hast Du schon einen Winter in Russland erlebt ?
Schreibe doch erst mal Deine Gedanken und dann kann ich Dir meine Rezepte verraten :)

Wie oft und wann bist Du in Russland gewesen ?
https://www.tripadvisor.de/members/Baranowka

"Uns findet man in jedem Winkel der Erde, wir sind im Auftrag des Herr`n"

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Alex KA » Freitag 14. November 2014, 02:57

Mann muss richtig angezogen sein, warme Kleidung, und richtige Schuhe, aber nicht zu warm. Und auch ein gutes Frühstück, reich an Kohlenhydraten, zum Beispiel "каша овсянка", sie schmeckt nicht wirklich gut, aber man fühlt sich gut danach, wenn sie aufgegessen ist.
Ich esse immer viel "Овсянка" wenn ich ein schweres Tag vor mich habe, es hilft wirklich..



Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 744
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Jenenser » Freitag 14. November 2014, 03:37

Alex KA hat geschrieben:.. zum Beispiel "каша овсянка", sie schmeckt nicht wirklich gut...
Also mir schmeckt das, im Sommer, wie im Winter :D

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2038
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von kamensky » Freitag 14. November 2014, 08:01

Am Tage und in der Freizeit, Outdoor Aktivitäten mit Shashlik, an den Abenden Aqua Park Besuche, Banja, Vereinsbesuche (bei mir Bowling), gemeinsam leckeres Essen kochen, sich Näher kommen (dafür brauchts nicht unbedingt eine Stadionbeleuchtung. Störend wirkt sicherlich der schmutzige Schneematsch (Tauwetter), vor allem auf den Gehwegen und gut angereichert mit Hundekot.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

daveg

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von daveg » Freitag 14. November 2014, 09:15

Möglichst oft und lange wegfahren hilft. Zumal es hier bei uns in SPB wirklich richtig duster im Dezember und Januar ist.

Ansonsten möglichst am WE raus aus der Stadt, denn die ist grausig (wie die meisten Städte hier im Winter), sprich dreckig und matschig (nicht nur wenns taut, sondern besonders von dem Salz).

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 14. November 2014, 09:58

Gunnar hat geschrieben:Wenn ich im Winter in Russland bin:
Banya und Langlauf :D

Übrigens finde ich die schwarzen Winternächte in D häufig deprimierender als die weiß verschneiten Winternächte in Russland.
Da haste ohne Wenn und Aber recht. Schnee ist schon toll!!!!! Nur dauert es in Deutschland nicht 5 Monate vom ersten Schnee bis zum letzten Wegtauen mit einem Monat Dauermatsch.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Überwintern in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 14. November 2014, 10:01

bella_b33 hat geschrieben:Love it or leave it....nen Rezept hab ich nicht. Ich steh total auf die langen schneereichen Winter sowie auch die heissen Sommer in RU. Ich kann eher dem deutschen nasskalten Winter und dem Wischi Waschi Sommer nicht viel abgewinnen....

Gruss
Silvio
Hallo Silvio! Love it or leave it ist natürlich DAS Argument, das voll richtig ist (I myself love it). Aber das heißt ja nicht, daß ich ALLES lieben muß. Der Winter in Dt. ist wirklich nicht das, was man als Winter beziechnen kann und der Sommer auch nicht. Ich habe erst in Rußland gelernt zu erkennen, zu erfühlen, was eigentlich ein "Frühling" ist!!!

Aber 5 Monate Tristesse ist schon herb. Für mich jedenfalls. Eben diese Tristesse nagt.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“