Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12758
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Norbert » Donnerstag 24. Juni 2021, 00:51

Spannendes Erlebnis: Die russischen Steuerbehörden schreiben mich an, sie hätten aus externen Quellen von Einnahmen aus Dienstleistungen im Finanzsektor auf mein deutsches Konto im Jahr 2018 erfahren und ich solle bitte umgehend eine Steuererklärung für diese Einnahmen bereitstellen.

Der Datenabgleich der OSZE-Länder scheint also langsam in Kraft zu treten.

(Keine Sorge, es geht in diesem Fall um 250 Euro Zinsen, deren Deklaration mir schlicht zu aufwändig war. Man muss ja jede einzelne Zinsüberweisung einzeln deklarieren mit Tageskurs, das sind Beträge zwischen 1.90 Euro und 50.00 Euro. Der Aufwand ist enorm, die Steuer gesamt keine 3000 Rubel. Habe ich umgehend nachgeholt. Ich vermute, da kommen nun noch 2000 Rubel Strafe oben drauf, wie ich es kenne.)



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2698
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 24. Juni 2021, 07:04

Danke für die Info! Sogar Prozente vom Auslandskonto muss man deklarieren, oi oi! Zum Glück habe ich keines. Aber es gibt ja deutsche Rentner hier in Russland, die im Wesentlichen nur ein deutsches Konto haben aber russische Steuerresidenten sind. Müssen die dann auch die Prozente von dem Konto deklarieren, und ihre Rente?

Was das tagesaktuelle Umrechnen des Kurses betrifft: die Kurse holt nalog.ru zum Glück automatishc. Man gibt nur den Tag des Auslandseinkommens und den Tag der schon entrichteten Steuer ein und macht den Haken bei "Tagesaktueller Kurs".

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2493
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von kamensky » Donnerstag 24. Juni 2021, 07:07

m5bere2 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Juni 2021, 07:04
Danke für die Info! Sogar Prozente vom Auslandskonto muss man deklarieren, oi oi! Zum Glück habe ich keines.
Und wie verhaelt sich die Steuerbehoerde bei Konten, welche mit "Minuszinsen" deklariert werden? Zahlen sie den Ausgleich? :lol:
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1029
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 24. Juni 2021, 10:03

m5bere2 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Juni 2021, 07:04
Aber es gibt ja deutsche Rentner hier in Russland, die im Wesentlichen nur ein deutsches Konto haben aber russische Steuerresidenten sind. Müssen die dann auch die Prozente von dem Konto deklarieren, und ihre Rente?
Rentner zahlen in Russland keine Steuern....

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5104
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 24. Juni 2021, 10:10

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 24. Juni 2021, 10:03
m5bere2 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Juni 2021, 07:04
Prozente von dem Konto deklarieren, und ihre Rente?
Rentner zahlen in Russland keine Steuern....
Es ging wohl so glaube ich, ums Deklarieren, nicht ums Steuern zahlen
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1029
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 24. Juni 2021, 10:28

Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Juni 2021, 10:10
Es ging wohl so glaube ich, ums Deklarieren, nicht ums Steuern zahlen
Eben, deshalb muss ich mein "Rentnerknto" auf welches nur meine (deutsche) Rente eingezahlt wird, nicht deklarieren. Du brauchst Dir also um mich keine Sorgen zu machen, ich habe mich da schon ausgiebig erkundigt. :shock:

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2698
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 24. Juni 2021, 10:30

Genau. Zu Deklarieren ist Auslandseinkommen in jedem Fall. Das Finanzamt entscheidet dann, ob es zu versteuern ist oder nicht. Ich deklariere mein Auslandseinkommen immer, und dann kriege ich den Bescheid, dass nichts zu besteuern ist. :lol:

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12758
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Norbert » Donnerstag 24. Juni 2021, 11:49

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 24. Juni 2021, 10:28
Eben, deshalb muss ich mein "Rentnerknto" auf welches nur meine (deutsche) Rente eingezahlt wird, nicht deklarieren. Du brauchst Dir also um mich keine Sorgen zu machen, ich habe mich da schon ausgiebig erkundigt. :shock:
Wenn Du einen Вид hast, musst Du alle Auslandskonten melden. Das ist ein Formular, jedes Jahr bis April abzugeben. Das ist keine Wissenschaft, einfach Kontostand Anfang des Jahres, Ende des Jahres, Summe Eingänge, Summe Ausgänge in vollen Tausendern. Geht fix. Bei Nichtbefolgen gibt es Strafen, ist mir schon passiert, weil ich die Frist nach Schließung eines Kontos verpasst hatte. Hatte es ebenso erst am Jahresende gemeldet und das war zu spät.

Nun kann man sagen: Mir doch egal, bekommen die doch eh nicht raus. Und genau deswegen schreibe ich Euch mein Erlebnis, dass ich nun von der Steuerbehörde angeschrieben wurde, sie hätten "aus externen Quellen" erfahren, dass ich auf Konto XYZ in Deutschland Einkommen gehabt hätte. Der schon 2016 vereinbarte Datenaustausch zwischen OSZE-Ländern scheint also inzwischen in Schwung zu kommen.
Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 24. Juni 2021, 10:03
Rentner zahlen in Russland keine Steuern....
Auf die Rente nicht. Aber wenn die arbeiten oder eine Wohnung (legal und offiziell) vermieten, dann ist das doch auch für Rentner nicht steuerfrei. Und genauso sind auch ausländische Kapitalerträge eben nicht steuerfrei, oder gibt es da explizit eine Ausnahme, die ich nicht kenne?

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11642
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 24. Juni 2021, 12:44

Ich wüsste auch nicht, daß man irgendwelche Auslandskonten nicht deklarieren müsste. Ich gebe alle meine Konten an, egal ob da was übers Jahr passiert ist oder nicht. Unsere Finanzaufsicht meldet sich sogar mittlerweile direkt telefonisch auf kurzem Dienstweg, wenn sich in einer Deklaration ein Fehler eingeschlichen hat....sehr positiv!
“Warum machen wir eine Wattwanderung?"
"Meer war nicht drin"

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 496
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von paramecium » Donnerstag 24. Juni 2021, 14:14

Rein interessehalber: Muss man auch Depots und/oder Krypto melden?



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“