Die Vergiftung von Alexey Navalny

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2224
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von kamensky » Montag 21. Dezember 2020, 20:13

Vermutlich ist dieses ein naechster Schritt (natuerlich unter dem Vorwand der auslaendischen Zensur) ein Gesetz zu erwirken, damit Faelle wie Nawalny usw. nicht mehr an die Oeffentlichkeit gelangen. Zudem ist fuer mich erkenntlich, dass mit einer Gesetzesverabschiedung praeventativ auf eine moegliche Situation a la Belarus vorgegriffen wird.

https://www.finanz.ru/novosti/aktsii/ko ... 1029909920
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Klaus
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Riga, Leipzig

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Klaus » Montag 21. Dezember 2020, 20:31

kamensky hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 20:13
Vermutlich ist dieses ein naechster Schritt (natuerlich unter dem Vorwand der auslaendischen Zensur) ein Gesetz zu erwirken, damit Faelle wie Nawalny usw. nicht mehr an die Oeffentlichkeit gelangen.
Unterstütze ich bedingungslos - und ist Navalny nicht bereits strafrechtlich verurteilt, weil sich seine Verleumdungen, Beleidigungen, Rufschädigungen als erfundene Unwahrheiten herausgestellt haben?

In Deutschland gibt es kulturell bzw. geschichtlich bedingte Verbote; warum sollte sowas nicht auch für Russland gelten.

Wenn Navalny Fakten hat, kann er diese auf den Tisch legen. Aber er liefert nur krude Verschwörungstheorien und hetzt auf - nur dass seine Hetze halt modern und hochprofessionell präsentiert wird, da er in England entsprechende Sponsoren hat die ihm ein scheinbar unlimitiertes Budget zur Verfügung stellen.

Man darf nicht vergessen: Der Mann hat&kann nichts - und er verdient sein Geld einzig damit, dass er maximalen Hass in und über seine Heimat sät. Das hat ihn zum Millionär gemacht.
Erinnert mich an die Weißhelm - diese us England gesponserte Friedensorganisation. Bis der Chef der Friedensbringer dann -oh weh- versehentlich aus dem Fenster fiel. Würde mich nicht wundern, wenn man mit Navalny ähnlich verfahren wollte, nur halt anstatt einem kleinen Schups halt ein kleiner Pieks; und wir wissen ja dass die Russen immer schuld sind.-.
Zuletzt geändert von Klaus am Montag 21. Dezember 2020, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
Eile ist des Teufels Sach', sie bringt uns Reue und Ungemach.
(aus "Tausendundeine Nacht")

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2224
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von kamensky » Montag 21. Dezember 2020, 20:53

@Klaus

Fuer dich!

Instruktion vom Chef? Wo soll nun das Gift angebracht werden?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 408
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von paramecium » Montag 21. Dezember 2020, 21:23

Klaus hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 20:31
kamensky hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 20:13
Vermutlich ist dieses ein naechster Schritt (natuerlich unter dem Vorwand der auslaendischen Zensur) ein Gesetz zu erwirken, damit Faelle wie Nawalny usw. nicht mehr an die Oeffentlichkeit gelangen.

Unterstütze ich bedingungslos -
Zum Glück nicht relevant, da du aktuell noch nicht in Russland lebst. Ich habe dort - wenn auch nur angeheiratete Familie - so dass mich diese Entwicklung traurig stimmt. Aber letztendlich müssen die Russen - und nur die - entscheiden, welche Regierung sie wollen.
Klaus hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 20:31
und ist Navalny nicht bereits strafrechtlich verurteilt, weil sich seine Verleumdungen, Beleidigungen, Rufschädigungen als erfundene Unwahrheiten herausgestellt haben?
Nawalny wurde wegen allem möglichen angeklagt und verurteilt (wobei mehrmals die Verurteilungen vom EU-Gerichtshof für Menschenrechte gerügt wurden und Russland zu Strafzahlungen verurteilt wurde) aber wegen Verleumdung, Beleidigung und Rufschädigung meines Wissens nicht.
Klaus hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 20:31
In Deutschland gibt es kulturell bzw. geschichtlich bedingte Verbote; warum sollte sowas nicht auch für Russland gelten.
Du willst nicht ernsthaft den Sonderfall Holocaustleugnung (die in Russland seit 2014 auch verboten ist) mit allgemeiner Zensur gleichsetzen?
Это, в частности, информация, выражающая в неприличной форме, которая оскорбляет человеческое достоинство и общественную нравственность, явное неуважение к обществу, государству, официальным государственным символам РФ, Конституции или органам госвласти; содержит призывы к массовым беспорядкам, участию в массовых мероприятиях, проводимых с нарушением установленного порядка.
Mit diesen Formulierungen kann man so gut wie jede Regierungskritik verbieten und zugleich Demonstrationen verhindern.
Klaus hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 20:31
Wenn Navalny Fakten hat, kann er diese auf den Tisch legen. Aber er liefert nur krude Verschwörungstheorien und hetzt auf - nur dass seine Hetze halt modern und hochprofessionell präsentiert wird, da er in England entsprechende Sponsoren hat die ihm ein scheinbar unlimitiertes Budget zur Verfügung stellen.
Die beiden Videos der letzten Woche hast du im Original gesehen und auch verstanden? Der Kreml konnte auf Grund von Nawalnys Beweisen (Fluglisten) nicht leugnen, dass die Ärzte und Chemiker Nawalny begleiteten und "überwachten" und musste die Dauer-Überwachung daher bereits eingestehen. Das Nawalny mit Nowitschok vergiftet wurde ist bereits bewiesen. Das aktuelle Video ist nur noch das i-Tüpfelchen.
Klaus hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 20:31
Man darf nicht vergessen: Der Mann hat&kann nichts - und er verdient sein Geld einzig damit, dass er maximalen Hass in und über seine Heimat sät. Das hat ihn zum Millionär gemacht.
Unfug. Nawalny bekämpft die russische Regierung und Korruption, nicht aber seine Heimat. Der Mann ist Jurist und könnte mit seinen Fähigkeiten nur zu gut im Strom mitschwimmen, wenn es ihm nur ums Geld gehen würde.
Zuletzt geändert von paramecium am Montag 21. Dezember 2020, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2224
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von kamensky » Montag 21. Dezember 2020, 21:44

Schau da @Klaus

Noch ein Thriller fuer dich!

https://novayagazeta.ru/articles/2020/1 ... -vertikali

Und hier noch eine Gute Nacht Geschichte fuer @ Klaus

https://novayagazeta.ru/articles/2020/1 ... zavtra-vas
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Benutzeravatar
Axel
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 320
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14
Wohnort: Köln

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Axel » Montag 21. Dezember 2020, 22:07

Klar wärs cooler, wenn die Diskussion keine Einbahnstraße wär, aber ich finde die Beweislast ist so erdrückend, dass jegliche Verteidigungsstrategien bezüglich Russland hier einfach nur noch albern sind. Hier ist die Sache noch klarer als bei Skripal.
Denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wo Nawalny Verschwörung betreibt.
Soll der Anruf etwa gefakt sein ? Dazu gibt der Anrufende aber zu viel Täterwissen preis.
Sollen die Personen, die für den FSB arbeiten, frei erfunden sein ? Dafür gibt es schon zu viele, von denen die Identität bestätigt wurde.
Soll die Vergiftung nur eine Inszenierung von Nawalny sein ? Auch hier widersprechen die Umstände.

Vielleicht hält ja 2021 doch noch eine Überraschung offen und an den Krankheitsgerüchten von Putin ist etwas dran ?
Dann wäre dieser mafiöse Autokrat, auch wenn er wohl nie hinter Gittern wandern wird, endlich weg vom Fenster
und wir erleben endlich einen Sinneswandel in Russland ? Schlimmer als unter Putin kann ich mir nur noch unter Zhirinovski vorstellen, aber der ist sowieso nur eine Puppe der Systemopposition und auch schon zu alt.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2941
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Berlino10 » Montag 21. Dezember 2020, 23:10

ich lache mich schlapp, bei so viel Möchte-Gern-Glauben an lächerlichste VT.
... [gelöscht von Admin, wegen persönlicher Beleidigung. Norbert, Vize-Admin]

Klaus
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Riga, Leipzig

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Klaus » Montag 21. Dezember 2020, 23:34

Jeder hat wohl seine eigene Meinung - und man sieht oft nur, was einem eh in's Weltbild passt.

Ich möchte (passend zum Thema Gift...) einfach nur mal wieder an diese absolut überzeugenden Beweise erinnern, die uns sogar mal ein amerikanischer Außenminister vor der Uno präsentiert hat - und dann kommt Blogger Alexei Anatoljewitsch und tischt uns wieder so eine Story auf?!
Wer glaubt solchen Leuten eigentlich noch?
E3F8F45D-0868-4364-AA8E-3E2FAD2563BA.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eile ist des Teufels Sach', sie bringt uns Reue und Ungemach.
(aus "Tausendundeine Nacht")

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 408
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von paramecium » Montag 21. Dezember 2020, 23:57

Berlino10 hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 23:10
ich lache mich schlapp, bei so viel Möchte-Gern-Glauben an lächerlichste VT.
... [gelöscht von Admin, wegen persönlicher Beleidigung. Norbert, Vize-Admin]
Hast du nicht neulich gesagt, dass du keine bessere Erklärung für die Vergiftung Nawalnys hast? Dir ist nur klar, dass der FSB es nicht gewesen sein kann, soviel zu "Möchte-Gern-Glauben".

PS: Deine Obszönitäten, Hasstiraden und Dauerbeschimpfungen kannst du gerne für dich behalten. Die nerven nur, stören den Forenfrieden und stärken ganz bestimmt nicht deinen Standpunkt.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2941
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Berlino10 » Dienstag 22. Dezember 2020, 02:40

paramecium hat geschrieben:
Montag 21. Dezember 2020, 23:57

PS: Deine Obszönitäten, Hasstiraden und Dauerbeschimpfungen kannst du gerne für dich behalten. Die nerven nur, stören den Forenfrieden und stärken ganz bestimmt nicht deinen Standpunkt.
Eure nervigen, rein dämlichen Propaganda Schachsinnigkeiten tragen zur Aufklärung bei?



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“