Abstimmung 1. Juli

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2019
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von kamensky » Freitag 26. Juni 2020, 07:04

@Axel

Durchstoebere einmal das Netz auf Aussagen Putins "das Russland die Sanktionen so gut wie nicht spuert " . Sehr oft zu finden in Finanz- und Wirtschaftsportalen.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2566
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von m5bere2 » Freitag 26. Juni 2020, 08:06

Axel hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 00:16
"К 2020 году россияне будут в среднем получать 2700 долларов в месяц
Naja, некоторые россияне haben bestimmt ein Durchschnittsgehalt von 2700 Dollar im Monat. ;-) Da steht ja nicht, dass das für alle Russen gilt oder dass über alle Russen gemittelt wird. :lol:


Was die neue Verfassung betrifft, so gibt es sogar hier im Akademgorodok unter meinen Wissenschaftlerkollegen Leute, die sehr aggressiv die neue Verfassung verteidigen und propagieren. Die Gegner sind deutlich passiver und wollen oft gar nicht zur Wahl gehen. Von daher habe ich keinen Zweifel, dass das Wahlergebnis auch ohne Manipulation positiv ausfallen wird. Die Argumente der Befürworter sind allerdings sehr schwach, und ich bin überrascht, sie von Wissenschaftlern zu hören, vor allem von Mathematikern, die ja eigentlich logisch argumentieren können sollten. Die Argumente sind von der Form
  • Russland wird endlich suverän, unser Recht steht über internationalem!
  • Die alte Verfassung haben uns die Amerikaner geschrieben, jetzt kriegen wir endlich eine eigene! (die ja in gewissen Punkten, z.B. mit der Zeitbeschränkung der Präsidenten, der amerikanischen sogar ähnlicher ist ;-)
  • Wir wollen nie wieder leben wie in den 90ern unter Jelzin!
  • Wir müssen Putin wieder wählen können. Und wenn jeder Präsident werden kann, dann wählen die Leute ja einen, der Russland sofort verkauft! (aber sie trauen den Leuten zu, über eine neue Verfassung abzustimmen?)
  • Endlich wird die Homo-Ehe in der Verfassung verboten, damit ist die Diskussion ein für alle Mal beendet!

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2019
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von kamensky » Freitag 26. Juni 2020, 09:18

@m5bere2


" К 2020 году россияне будут в среднем получать 2700 долларов в месяц, "

So wie ich das interpretiere ist gemeint "das die Russen/innen bis im Jahre 2020 durchschnittlich 2.700 US-Dollar pro Monat verdienen werden.

Ansonsten muesste es doch heissen, bspw. einen Teil der Russen/innen, oder einige Russen/innen.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2566
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von m5bere2 » Freitag 26. Juni 2020, 10:40

kamensky hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 09:18
So wie ich das interpretiere ist gemeint "das die Russen/innen bis im Jahre 2020 durchschnittlich 2.700 US-Dollar pro Monat verdienen werden.
Das war auch nicht ernst gemeint meinerseits. Ein Wortspiel. Im Russischen gibt es eben keine Artikel. Man sieht nicht, ob es "die Russen" sind, oder "Russen". Wenn in den Nachrichten steht "Россияне устроили драку в Париже" oder "в авиакатастрофе погибли россияне", dann sind damit ja auch nicht alle Russen gemeint. ;-)

Es gibt da also schon den theoretischen Interpretationsspielraum: ja, einige Russen haben ein durchschnittliches Monatsgehalt von 2700 Dollar. :D

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von Axel » Freitag 26. Juni 2020, 10:48

kamensky hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 09:18
@m5bere2

" К 2020 году россияне будут в среднем получать 2700 долларов в месяц, "

So wie ich das interpretiere ist gemeint "das die Russen/innen bis im Jahre 2020 durchschnittlich 2.700 US-Dollar pro Monat verdienen werden.
Dito, im von Dir verlinkten Artikel war eindeutig vom Median die Rede.
m5bere2 hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 08:06
Was die neue Verfassung betrifft, so gibt es sogar hier im Akademgorodok unter meinen Wissenschaftlerkollegen Leute, die sehr aggressiv die neue Verfassung verteidigen und propagieren.
Vielleicht müssen sie es auch sogar, um ihren Posten nicht zu verlieren. Kritik an der Führungselite in autoritären Staaten bringt einem oft in Bedrängnis. Aber selbst, wenn dem nicht so wäre ...
m2bere2 hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 09:18
  • Russland wird endlich suverän, unser Recht steht über internationalem!
  • Die alte Verfassung haben uns die Amerikaner geschrieben, jetzt kriegen wir endlich eine eigene! (die ja in gewissen Punkten, z.B. mit der Zeitbeschränkung der Präsidenten, der amerikanischen sogar ähnlicher ist ;-)
  • Wir wollen nie wieder leben wie in den 90ern unter Jelzin!
  • Wir müssen Putin wieder wählen können. Und wenn jeder Präsident werden kann, dann wählen die Leute ja einen, der Russland sofort verkauft! (aber sie trauen den Leuten zu, über eine neue Verfassung abzustimmen?)
  • Endlich wird die Homo-Ehe in der Verfassung verboten, damit ist die Diskussion ein für alle Mal beendet!
... sind die meisten Argumente für eine Änderung der Verfassung offenkundig Schwachsinn. Aber wer damit einverstanden ist oder sogar unterstützt, dass Putin bis 2036 seine regressive Politik fortsetzt und Russland wirtschaftlich in den Ruin führt, muss eben mit den Konsequenzen leben. Letztendlich sei an dieser Stelle betont, die Russen wählen ihre Zukunft aus und nicht wir.
Aus Westsicht muss man nicht alles mögen, was in Russland politisch abläuft, fraglich nur, inwiefern 16 weitere Jahre Putin Russland noch gut tun ?

Es sei noch einmal daran erinnert, dass mittlerweile fast jeder zweite junge Erwachsene mit dem Gedanken spielt, Russland zu verlassen.
Dieser auf russisch genannte Fachbegriff "утечка мозгов" könnte sich unter Putin nach Verfassungsänderung noch verstärken:

https://bk55.ru/news/article/169641/



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4733
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 26. Juni 2020, 11:27

m5bere2 hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 10:40
Es gibt da also schon den theoretischen Interpretationsspielraum: ja, einige Russen haben ein durchschnittliches Monatsgehalt von 2700 Dollar. :D
Nein, also da bin ich eindeutig anderer Meinung. Wenn "Russen (россияне)in Paris eine Schlägerei angezettelt haben'" oder "Russen bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen sind" ist bei beiden Fällen aus dem Weltwissen heraus klar, dass es nicht alle Russen sein können. Wenn der Präsident der RF darüber spricht, dass "россияне" mehr Geld verdienen sollen, dann ist dies aus der Situation heraus ausgeschlossen, dass er nur einige meint. Theoretisch ist vieles denkbar, aber die Sprachpraxis zeigt, dass hier die Bevölkerung des Landes gemeint ist, nicht nur einzelne.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2019
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von kamensky » Freitag 26. Juni 2020, 11:38

Ein Kollege nannte mir fuer ihn einen der wesentlichen Gruende die Verfassungsaenderung abzulehnen;

Меня не устраивает т. н. «обнуление» сроков правления одного и того же Президента. Потому что это оскорбление граждан нашей страны. У нас 147 млн. граждан, среди которых можно найти много достойных поста Президента России. Если Путин боится, что этот пост может занять кто-нибудь недостойный,— пусть готовит нужного ему преемника. 20 лет — вполне достаточный срок, чтобы его подготовить. Медведя за 3 месяца учат на велосипеде кататься, неужто преемника за 20 лет нельзя подготовить тому, чтобы он ничего не делал, ничего не изменял, а правил в точности, как предыдущий Президент?
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2566
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von m5bere2 » Freitag 26. Juni 2020, 11:55

Axel hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 10:48
Vielleicht müssen sie es auch sogar, um ihren Posten nicht zu verlieren.
Halte ich für Quatsch. Denn auf mich als Laborleiter und Leiter einer Forschungsrichtung übt niemand Druck aus. Auf meine Lebensgefährtin, Vizedirektorin eines Institutes, übt auch niemand Druck aus und sie spricht sich offen gegen die Verfassungsreform aus.

Außerdem kann es gar keiner kontrollieren, wie am Ende die Stimme abgegeben wird. Deswegen halte ich alles Gerede über "бюджетников гоняют на выборы, чтобы голосовали за" für Quatsch.
Letztendlich sei an dieser Stelle betont, die Russen wählen ihre Zukunft aus und nicht wir.
Als russischer Staatsangehöriger wähle auch ich die Zukunft meiner Kinder aus. Und deswegen muss ich dagegen stimmen, denn die neue Verfassung beraubt meine Kinder ihrer Rechte, selbst jemals Präsident zu werden, denn ohne dass ich oder sie es hätten beeinflussen können haben sie ja auch deutsche Staatsangehörigkeit.
Es sei noch einmal daran erinnert, dass mittlerweile fast jeder zweite junge Erwachsene mit dem Gedanken spielt, Russland zu verlassen.
Ich nicht, deswegen gehe ich wählen.
Wladimir30 hat geschrieben: Nein, also da bin ich eindeutig anderer Meinung.
Oi ihr versteht aber überhaupt keinen Spaß. Ich habe das aus Sicht derer geschrieben, die jetzt Putin zu verteidigen versuchen.
Zuletzt geändert von m5bere2 am Freitag 26. Juni 2020, 18:40, insgesamt 2-mal geändert.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2927
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von Berlino10 » Freitag 26. Juni 2020, 12:08

m5bere2 hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 08:06
Die Argumente der Befürworter sind allerdings sehr schwach, und ich bin überrascht, sie von Wissenschaftlern zu hören, vor allem von Mathematikern, die ja eigentlich logisch argumentieren können sollten.
Ich höre so etwas leider auch oft, ... für mich offenbart sich in dieser Verfassungsänderung eine Vielzahl von eher traurigen Erkenntnissen.

Wenn RUS nach 20 Jahren immer noch genau den (Zar) Putin wirklich so dringend bräuchte, dann hat Putin mMn versagt, dann ist nicht nur der demokratische Aufbau des Landes gescheitert, dann funktioniert es einfach nicht, bekommt das Land kein Selbstvertrauen ... die Bürger werden sich weiter zurücklehnen, und die da oben machen lassen, sei es, weil sie nicht können, sei es weil sie nicht dürfen, sei es, weil das demotivierend wirken wird ... alte, persönliche, undemokratische Machtstrukturen verfestigen sich weiter und lähmen ... ein Land kann nur aufblühen, wenn die Energien der Menschen überall und dezentral geweckt werden ...

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12297
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung 1. Juli

Beitrag von Norbert » Freitag 26. Juni 2020, 15:45

Berlino10 hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 12:08
Wenn RUS nach 20 Jahren immer noch genau den (Zar) Putin wirklich so dringend bräuchte, dann hat Putin mMn versagt, dann ist nicht nur der demokratische Aufbau des Landes gescheitert, dann funktioniert es einfach nicht, bekommt das Land kein Selbstvertrauen ... die Bürger werden sich weiter zurücklehnen, und die da oben machen lassen, sei es, weil sie nicht können, sei es weil sie nicht dürfen, sei es, weil das demotivierend wirken wird ... alte, persönliche, undemokratische Machtstrukturen verfestigen sich weiter und lähmen ... ein Land kann nur aufblühen, wenn die Energien der Menschen überall und dezentral geweckt werden ...
Sehr schön ausgedrückt. Im Gegensatz zu vielen anderen Thesen fasst dies meine Bedenken perfekt zusammen.



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“